Creatin was ist das

Kreatin, was ist das?

Kreatin - was ist das? Das Creatin ist die populärste Ergänzung im Bereich des Krafttrainings. Hier erläutern wir die Wirkungsweise, zeigen Ihnen Hinweise zur Kreatineinnahme und wo Sie Ihr Creatin am besten kaufen können. Das Creatin ist eine im Organismus natürlich vorhandene Materie, die unter anderem eine bedeutende Funktion bei der Energiezufuhr des Muskelapparates hat. Weitere Namen sind Creatin und Creatin.

Er kann die Stoffe selbst herstellen, wird aber auch über die Ernährung absorbiert. Wurst und Fische beinhalten Kreatin im rohen Zustand in einer Menge von wenigen g pro kg, aber ein guter Teil geht in der Regel beim Garen verloren. 2. Pflanzliches Essen beinhaltet kaum Kreatin. Eine ergänzende Zufuhr von Kreatin als Nahrungsergänzung ist nach heutigem Kenntnisstand besonders vorteilhaft für diejenigen, die stark trainieren und deren Aufgabe es ist, die Kraft zu steigern und Muskeln aufzubauen.

Kreatin baut nicht unmittelbar Muskeln auf, sondern steigert den Erfolg des Trainings durch mehr Belastung . Der Kreatin-Effekt bezieht sich auf die Energiezufuhr des Muskel über Adenosintriphosphat (ATP) und die Rückumwandlung von Adenosindiphosphat (ADP) in ATP. Kreatin braucht einige Zeit, um sich im Organismus anzusammeln, wenn es als Ergänzung eingenommen wird. Der Organismus kann nur eine bestimmte Tagesmenge aufnehmen, so dass ein gewisses Einnahmemuster eingehalten werden sollte.

Gewöhnlich wird eine deutliche Steigerung der Kraft-Leistung durch Trainings nach der ersten Einnahmephase ("Belastungsphase") während des Trainings gemeldet. Kreatin Nebeneffekte kommen normalerweise nur bei einer starken Überdosis in Gestalt von Brechreiz oder Verdauungsstörungen vor. Heute gibt es umfassende naturwissenschaftliche Kenntnisse über die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Kreatin. Kreatin wird in der Regel als Heilmittel, d.h. in Etappen, genommen.

Während dieser Zeit findet ein intensives Training statt. Am Ende der Behandlung geht in der Regel ein Teil des weiteren Kraftanstiegs zurück, aber nicht das Ganze. Dies wird so ausgelegt, dass eine Kreatinzufuhr eine größere Muskelbelastung zulässt und die Trainingseinstellung (der Muskelaufbau) somit verstärkt wird. Bei einer Kreatinkur muss man aufpassen, dass man genug trinkt.

Durch die Kreatinaufnahme hat der Organismus einen höheren Bedarf an Flüssigkeit. Zur Aufrechterhaltung der Leistung und um Ihren Organismus nicht unnötigerweise zu strapazieren, sollten Sie daher darauf achten, während der Behandlung etwas mehr als üblich zu sich zu nehmen. Zu Beginn einer Heilung speichert der Organismus auch etwas mehr Flüssigkeit, so dass in der ersten Phase einer Kreatinkur das Gewicht oft schnell um einige Kilo zunimmt.

Mit der Zeit wird dies wieder ausgeglichen und das überschüssige Restwasser aus dem Körpergewebe entnommen. Kreatin kann für ein besonders intensives Training verwendet werden. Dementsprechend sollte der Organismus auch mit allen für den Aufbau und die Erneuerung der Muskulatur erforderlichen Nährstoffen versorgt werden. Kreatinprodukte gibt es unzählige auf dem freien Feld.

Unsachgemäße Verarbeitung und Aufbewahrung kann die Produktqualität mindern und das Ergänzungsmittel kann diverse Chemikalien beinhalten. Der überwiegende Teil der Angebote basiert auf Kreatinmonohydrat. Seit einigen Jahren werden aber auch zunehmend Präparate mit anderen Kreatinverbindungen hergestellt. Inwieweit diese die oft geforderten Vorzüge gegenüber Kreatinmonohydrat haben, ist noch nicht klar ersichtlich.

Hier haben wir für Sie eine Auswahl an Kreatin-Angeboten zusammengetragen. Kreatin wird als ungefährlich angesehen und ist heute die häufigste Ergänzung für Krafttraining und Muskeltraining. Aufgrund der Vielzahl der angebotenen Präparate ist es einfach, ein individuelles Creatin zu erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema