Creatin wie viel

Kreatin, wie viel

Hinweis zur Kreatindosierung: viel Flüssigkeit (Faustregel: ca. Viele Sportler ergänzen den natürlichen Kreatingehalt im Organismus mit Nahrungsergänzungsmitteln. Es gibt so viele Mythen und so viele verschiedene Aussagen in der Sporternährung. Das Kreatin hat eine große Wirkung auf mich gehabt. Die Gewichtszunahme mit Kreatin: Wie viel davon ist wirklich Wasser?

Mit der Kreatinbehandlung kommen viele Menschen ohne Ladephase viel besser zurecht.

Kreatin kann viel mehr als nur Stärke und Muskelaufbau erhöhen.

Kreatin - diese körpereigene Masse ist seit über 170 Jahren bekannt. Allerdings hat die Biosäure erst im Rahmen des Sports, besonders beim Krafttraining, wirklich an Beliebtheit gewonnen. Hier ist bekannt, dass Kreatin das Wachstum der Muskeln sowie Geschwindigkeit, Belastbarkeit und Regenerierung anregt. Doch Kreatin ist nicht nur für Athleten eine sehr bedeutende Ressource, denn es kann noch viel mehr.

Das ist Kreatin? Kreatin ist eine körpereigene Substanz, die von unserem Organismus selbst gebildet werden kann und daher eine körpereigene Substanz mit einer Fülle von verschiedenen Aufgaben ist. Kreatin kann, wie bereits gesagt, vom Organismus selbst produziert werden, aber nur bei wenigen Menschen, den so genannten Non-Respondern, ist die entstandene Dosis ausreichend, um den Bedarf zu decken.

Kreatin, das nicht aus der eigenen Biosynthese stammt, muss über die Ernährung zugeführt werden. Hierbei entsteht ein Problemfall für Vegetarier oder Veganer, da Creatin nur in Tierprodukten vorkommt. Kreatin ist neben der Förderung der Muskelfunktionen auch ein unverzichtbarer Nährboden für Hirn, Nerven- und Sensorikzellen, für Gelenke und auch für die menschliche Gesundheit, der auch die Regenerierung von Krankheiten dieser Organen unterstützen kann.

Darüber hinaus hat dieser Stoff einen wesentlichen Einfluß auf die Kognitionsentwicklung, das Lernverhalten, die Gedächtnisfunktion und die Belastbarkeit. Da zu viel Kreatin, das nicht vom Organismus verwendet wird, über die Niere nahezu komplett im Harn abgesondert wird, kann die Funktion der Niere in der Humanmedizin sehr gut getestet werden, indem der Kreatininwert des Harnes gesteuert wird.

Die Energieversorgung der Zellen geschieht ebenfalls teilweise über Kreatin, das über die sogenannte Kreatinkinase umgerechnet wird. Wie Sie sehen, kann dieser Werkstoff nicht nur für gute Muskeln, schnelle Erholung und schlicht mehr Leistung im sportlichen Bereich sorgen, sondern hat auch weit mehr als nur diese im sportlichen Bereich üblichen Vorzüge.

Obwohl Untersuchungen zur kardiologischen Wirksamkeit von Kreatin in der Humanmedizin kaum Resultate zeigen, ist die naturwissenschaftliche Relevanz des Kreatin-Kinase-Systems für die Funktion des Herzensmuskels untermauert. Zusätzlich wird der Energiezustand verringert und der Energiefluß innerhalb des Menschenherzens im erkrankten Zustand durch das Kreatinkinase-System wird ebenfalls deutlich verringert.

Bei Tests führt eine Reduktion der Kreatinkonzentration in den Kernzellen zu einer strukturellen Änderung in den mitochondrialen Zellen. Im Körper führt eine Verringerung der Kreatinkonzentration im Herzmuskel mit zunehmendem Lebensalter zu einer spürbaren Einschränkung der Herzfunktionen. Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Supplementation mit fünf bis 20 Gramm Kreatin pro Tag bei Herzpatienten zunächst zu einer messbaren Erhöhung der Muskelstärke und damit zu mehr Wohlergehen für Herzpatienten führt.

Phospho-Creatin, das durch Aufguss verabreicht wird, hat bei verschiedenen Herzkrankheiten eine intensive und klar messbare Schutzwirkung für das Innere. Die Kreatin-Kinase aus Kreatin hat einen wesentlichen Einfluß auf die Zellknochen bildung, da die Organosäure auch einen sehr positiven Einfluß auf die Zellneubildung hat.

Das bedeutet, dass sowohl die Ablagerung von Knochenmineralen als auch der Knochenabbau durch den Einsatz von Knochenzellen günstig beeinflußt werden. Innerhalb der Struktur des Knochens ist das Ferment für die Mineralisation der Knochenzellen in den Zellen mitverantwortlich. Dies ist eine wesentliche Vorraussetzung für die Ausbildung von gesunden und kräftigen Gebein. Eine Supplementation mit Kreatin hat die beste Wirkung auf den Knochenbau, wenn Sie neben der Kreatineinnahme auch trainieren.

Das stärkt nicht nur die Muskulatur, sondern erhöht auch signifikant die Dichte der Knochen. In Verbindung mit Untersuchungen zur Wirkung von Kreatin auf die Struktur des Knochens wurden auch gute Resultate bei Patientinnen und Patienten mit Muskelkrankheiten beobachtet, zumal diese ebenfalls unter einer Abnahme der Skelettmasse in Verbindung mit der Muskelkrankheit gelitten haben.

Infolge der Untersuchungen wurde festgestellt, dass Kreatin als natürlicher und nebenwirkungsfreier Körperstoff eingesetzt werden kann, der auch den Knochen- und Muskelaufbau im Krankheitsfall verbessert. Ein positiver Seiteneffekt ist, dass zu viel Kreatin über die Niere und den Urin abgegeben wird. Auch wenn das Hirn nur einen kleinen Teil des Gesamtgewichts - etwa zwei Prozentpunkte - hat, benötigt es viel Zeit.

Eine gute Energiebereitstellung ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für eine energetische Ausgewogenheit und ein Optimum an Funktionalität. Die mit dem Hirn verbundenen Sensorzellen, wie die Photorezeptoren in der Retina und die Haarsinneszellen im Innenohr, sind ebenfalls auf eine gute Gehirnversorgung für die optimalen Funktionsfähigkeiten angewiesen. 2. Zusätzlich fördert eine optimierte Kreatinversorgung die Intelligenz und Gedächtnisleistung.

Eine Nahrungsergänzung mit fünf Gramm Kreatin pro Tag steigert das Gedächtnis und die Intelligenz, reduziert Müdigkeit und steigert die kognitive Hirnfunktion auch unter Stress im Vergleich zu Menschen, die keine Kreatin-Supplementierung einnehmen. Die Gesamtbelastungstoleranz wird auch durch die Supplementation mit Kreatin signifikant gesteigert. Bei einem durchschnittlichen Erwachsenen liegt der tägliche Kreatinbedarf bei drei bis vier Grammen, der durch den Konsum von 300 Grammen Rindfleisch oder Fischen abgedeckt wird.

Da viele Menschen ihren Fleisch- oder Fischverzehr in dieser Grössenordnung nicht durchführen - insbesondere Ältere oder Veganer - macht eine korrespondierende Ergänzung mit dem bedeutenden und ganzheitlich wirkenden Kreatin - auch zur Stressbewältigung im Alltag - viel Sinn.

Mehr zum Thema