Creatin Wirkungsdauer

Dauer des Kreatin-Effekts

Außerdem hat AAKG eine längere Wirkungsdauer als Arginin. Der maximale stärkeerhöhende Effekt von Kreatin wurde in Studien nachgewiesen. Der Transport von Kreatin & Aminosäuren in den Muskel. Kreatin-Effekt, Wirkungsdauer der Viagra-Effekt-Dosierung und Nebenwirkung für Kreatin! sowie Beta-Alanin, keine Wirkung und macht daher hier keinen Sinn.

Creatin - Aufnahme und Effekt im Bodybuilding - Fitness Magazin

Wir präsentieren heute einen Beitrag über Kreatin und seine verschiedenen Arten und Effekte im Bodybuilding. Creatin ist und wird eines der wohlbekannten Präparate auf dem Sporternährungsmarkt bleiben und deshalb präsentieren wir es Ihnen heute ausführlicher. Creatin ist nach wie vor eine Natursubstanz, d.h. weder auf chemischem noch auf synthetischem Wege hergestellt.

Creatin ist eine körpereigene und körpereigene Amino-Säure. Allerdings wird Creatin auch über die Ernährung aufgenommen. Dies ist insofern von Bedeutung, als das Creatin als ATP (Ardenosintriphosphat) Substitut diente. Durch die kurze Wirkungsdauer des ATP muss eine Resynthese stattfinden. Dies geschieht durch Creatinphosphat. Mit anderen Worten, je mehr Creatin Sie in Ihrem Koerper haben, umso rascher koennen Sie ATP neu synthetisieren und umso staerker und laenger ist die Kraft des Koeper.

Infolge der höheren Beanspruchung der Muskulatur findet ein Muskelaufbau statt. Auf der einen Seite reagiert ein Teil der Verbraucher mit Verdauungs- oder Absorptionsproblemen. Viele Betroffene können daher mit dem Creatin nicht umgehen, spüren keine Auswirkungen etc. Ein zweiter Wermutstropfen: Das Creatin kann die Muskulatur nur über zwei Pfade erreichen und so seine Wirksamkeit ausspielen.

Auf der einen Seite eine Natrium-abhängige Transport-Matrix, z.B. Speisesalz. Deshalb ist es von großem Nutzen, Kreatin mit etwas Glukose oder Malzodexterin zu sich zu nehmen, da diese kurz kettigen Kohlehydrate einen positiven Einfluss auf die Einnahme haben. Dies bedeutet, dass Menschen, die wenig Kohlehydrate zu sich nehmen, wie z.B. in einer Ernährung, diesen Nutzen natürlich nicht so leicht nutzen können und auch nicht von dem Kreatinmonohydrat haben.

Hierfür gibt es mehrere andere Kreatin-Varianten wie z.B. Creatin AAKG, Creatin Alkalyn, Creatin Malat etc. Mit diesen Kreatinformen sollen vor allem die oben erwähnten Nicht-Responsoren gut und vor allem ohne Kohlehydrate aufgenommen werden können. Es wird gesagt, dass Kreatinalkalyn eine geringere Nierenlast hat als Einhydrat, da viel weniger Creatinin produziert wird, und so weiter.

Mehrere Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass die Zufuhr von Kreatinmonohydrat bei gesunder Bevölkerung harmlos für die Niere ist, solange die Flüssigkeitsaufnahme hoch genug ist. Wenn Sie jedoch bereits eine Vorverschmutzung haben, sollten Sie das Creatin unter medizinischer Kontrolle einnehmen. Creatin wird von vielen Verbrauchern anders aufgenommen. Bei anderen Sportlern ist Creatin Teil ihres Alltags.

Sie sollten es selbst probieren, welche Zufuhr für Sie am besten ist und welche für Sie am wirksamsten ist und Ihr Creatin entsprechend mitnehmen. Zusammenfassend gesagt, wenn Sie bereits erfolgreich auf Kreatinmonohydrat reagierten, sollte es keinen Anlass für einen Wechsel zu anderen Formen von Creatin gibt. Bei Sportlern, die Sporternährung nutzen wollen und dabei sind, ihren Körper aufzubauen, ist die Insulinzufuhr ohnehin harmlos, da sie ein wichtiger Baustein für den Massenaufbau ist.

Auch bei Athleten in der Definitions-Phase, in der die Kohlenhydrataufnahme niedrig bleiben soll, wäre das Insulin nicht sehr gut und es ist für diese Athleten lohnenswert, auf eine andere Kreatinform zu wechseln.

Auch interessant

Mehr zum Thema