Dauerhaft Abnehmen

Ständig abnehmend

Die Schlankheitskur mit Kohlenhydraten ist die einzige Möglichkeit, Ihren langfristigen Erfolg als Verbraucher zu sichern. Verlieren Sie gesund und dauerhaft Gewicht! Wurde der Schlüssel dazu gefunden, wie jeder sein Körpergewicht dauerhaft normalisieren kann? Wer genügend Disziplin hat, kann abnehmen, aber dauerhaft abnehmen. Abnehmen - dauerhaft und gesund abnehmen!

Wie Schlankheitskur dauerhaft wirkt

Eine Diät kann dem Organismus viel Ärger bereiten. Schon drei bis vier Wochen Ditthalten kann den Basalumsatz für etwa zwölf Monate aus dem Rhythmus holen, mahnt Prof. Ingo Froböse vom Gesundheitszentrum der Deutschen Sportuniversität Köln. Aufgrund des Rummels um die Ernährung hätten viele der heutigen Mütter ihren Kalorienkonsum alarmierend weit reduziert.

Es ist oft weniger als 1000 kilocalories (kcal) in einer nährenden Person. "2 "2 Käserollen pro Tag - das deckt den Energiebedarf dieser Damen fast." Die Grundumsatzrate erhält alle lebensnotwendigen Körperfunktionen. Weil der Organismus bereit ist, so viele Aufgaben wie möglich zu erfüllen. Nüchternheit signalisiert dem Organismus den Ausnahmezustand.

Der Stoffwechsel wird abgeschaltet und läuft auf kleiner Flamme. Die mittlere Grundumsatzrate einer Patientin beträgt 1200 bis 1500 Kalorien (kcal) pro Tag. Bei Männern sind es 1800 Kalorien. Bei mittlerer Geschwindigkeit verbraucht eine Joggingstunde etwa 650 Kalorien - zum Vergleich: Eine Pizzasalami hat etwa 750 Kalorien. Wem sein Stoffwechsel mit parlamentarischer Vergütung aus der Zeit gerissen wurde, benötigt viel Zeit.

Aber laut Fröböse kann der Basisumsatz wieder aufgebaut werden. Er war nach zwölf Monate in etwa auf einem normalen Niveau. Denn je mehr mitochondriale Zellen vorhanden sind, desto mehr können sie erzeugen - was sich ebenfalls günstig auf den Stoffwechsel auswirken kann. Das Beste für den Organismus sind drei Essen pro Tag mit je fünfstündigen Pausen.

Sobald der Basisumsatz ein normales Niveau erreicht hat, können Sie mehr fressen - ohne zuzunehmen. Die Leiche verbraucht wieder mehr Energie.

WESHALB, WARUM SIE NUR MIT VERGNÜGEN DAUERHAFT ABNEHMEN.

Zur Vorbereitung auf eine Hungersnot geht unser Hirn immer noch gern auf die energiereiche Nahrung zu. Es ist ein Überlebungsmechanismus, der in unserem Organismus noch aus der Urzeit gentechnisch ablagert ist.

Lediglich 5-10% der Menschen haben eine "abnormale", kaum ausgeprägte Gewichtsabnahme-Resistenz in ihren Erbgut. So ist es für 90 - 95% der Menschen nicht möglich, eine Ernährung dauerhaft aufrechtzuerhalten und danach noch mehr zu erwägen! Und wer sein Kuchenstück mag, hat mehrere Gelegenheiten, dies zu ändern. So kann er die Tage, an denen er Torte ißt, verkürzen, er kann je eine kleinere Scheibe oder statt der Cremetorte einen Strudel mit beinahe der halben Kalorienmenge aussuchen.

Ein positiver Wandel in der Nahrung wird sich in unserem Alltag durchsetzen, wenn wir die Menge an Kalorien verringern und trotzdem voll werden UND die Geschmackserwartungen unseres Gehirns erfüllbar sind. So sind es die sehr kleinen Änderungen, die langfristig einen großen Unterschied machen. Vermeide jede "Hungersnot" und lass keine Mahlzeiten aus.

Ersparen Sie sich die "Zwischenmahlzeiten", die nichts mit Appetit zu tun haben, und lassen Sie sich gleich nach dem Abendessen einen Snack schmecken. Die Zeit, die wir zum Fressen brauchen und je länger wir zerkauen, je rascher wird das Hirn aufgetischt. Das wird besonders klar, wenn man neben dem Fernseher knabbert.

Das Hirn kann das unbewusste Knabbern nicht wirklich erkennen und ein Schokoladenstück wird im Handumdrehen zur ganzen Meute. Bei bewusster Wahrnehmung befriedigt das Hirn viel mehr. Auch die erste Tagesmahlzeit sollte nicht ausgelassen werden, da sich sonst Verlangen aufbaut und am Ende die Kalorienbalance über dem gewünschten Wert liegt. Auch" Essen absagen" ist untersagt, überspringen Sie keine Mahlzeiten, Ihr Organismus ist nahrhaft!

Auch interessant

Mehr zum Thema