Dehydriertes Essen

Trockenfutter

Joghurt von Blå Band mit Müsli-Trekkingnahrung für draußen. von Blå Band. Ob Chili oder herzhafter Eintopf: Die Speisekarte von Outdoor Essen ist abwechslungsreich. Obwohl wir hier draußen mit Schwarzbären rechnen mussten, kam für uns Trockenfutter nicht in Frage. Jeder, der zu viel schwitzt und dadurch austrocknet, hat Kreislaufprobleme.

Ein nette Variante dazu sind spezielle, getrocknete Lebensmittel. Einerseits können diese vorverpackt gekauft werden und sind für alle, die bereits an finanziellem Wohlstand interessiert sind, exakt das Passende. Für Bergwanderer mit geringerem Budget gibt es noch eine andere Möglichkeit: Trocknen Sie sich ab. Prinzipiell können alle Lebensmittel getrocknet werden, sofern sie wenig Fette (wird bei verlängerter Aufbewahrung ranzig) oder Molkereiprodukte beinhalten und nicht zu dünnflüssig sind.

Es ist auch gut, dass beim Trocknen kaum Vitaminverluste entstehen, sondern nur massive Gewichtseinsparungen. Der Fleischkonsum sinkt auf etwa ein Viertel, die Suppen/Saucen auf etwa ein Zehntel! Prinzipiell ist es besser, sanft und auf niedrigem Niveau zu trocknen. Die Trocknungsmaschine ist umso schneller, je weiter sie gekocht wird. Erfahrungsgemäß ist das Aufkochen des Fleisches in reichlich Flüssigkeit die effektivste Methode.

Nach dem Durchlaufen wird das Schmierfett zuerst entrahmt und dann das gesamte Leitungswasser abgelassen. Wenn Sie wollen, können Sie es danach braten und abschmecken - sonst gleich in den Trocknungsmaschinen. Derjenige, der beim Fleischer ein besonders fettreduziertes Fleischstück (ca. 4% oder weniger) wählt und es dann durch den Wolff wendet, kann das Garen ersparen.

Wenn Sie einen Schnellkochtopf zur Verfügung haben, können Sie auch versuchen, das Grillgut unter Hochdruck zu zubereiten. Man kann getrocknetes Wildbret mit Coriander und Weinessig als "Biltong" bezeichnen. Die Vorbereitung ist einfach: marinieren (10-24h, ggf. vor der eigentlichen Salzmarinade einige Std. steil lassen!) und danach trocknen. Prinzipiell bei Fleisch: Nicht das allerletzte Stück Feuchte abtrocknen, sonst ist es sehr fest, hat keinen guten Geruch und es braucht viele Arbeitsstunden, bis es beim Wässern wieder Flüssigkeit aufsaugt.

Das als Lebensmittelzutat zu verwendende Rindfleisch sollte in kleine Stücke (5x5x5mm oder so) geschnitten und dann getrocknet werden. Vor dem Trocknen die Konfitüre etwas eintupfen. Wenn Sie sich vor einer Salmonelle fürchten, braten Sie Geflügel zwischen dem Einlegen und Trocknen - aber ohne Fette! Zitronen, Kräuter, Honig.... Vorsichtig mit Zitronen, kommt nach dem Trocknen gut zur Geltung. schwarzer Pfeffer.

Zum Kochen bringen, erkalten und durchsieben. Mariniere das darin enthaltene Rindfleisch für 24 Std. Geringfügig gesalzene Fleischstücke (

Auch interessant

Mehr zum Thema