Diätpillen test Stiftung Warentest

Tablettentest Stiftung Warentest

Er ist Leiter der Gesundheitsabteilung der Zeitschrift "test". Auf der Website der Stiftung Warentest finden Sie mit einem ausgewählten Diätpillen-Testsieger und den beliebtesten Diätpillen nach Stiftung Warentest und Öko-Test: www.test.de. Was sind Diätpillen für mich am besten?

Diet und abnehmende Produkte, Grundlage, warentest Grundlage, warentest das Testergebnis Testberichte, Diätpillen Testgrundlage warentest.

Wie das geht, erfahren Sie hier:

Ein großes Redaktionsteam aus Editoren, Programmierern, Designern, Community-Managern und vielem mehr arbeiten hart an unserer Webseite, um Ihnen unsere Dienste und Produkte zur VerfÃ?gung zu stellen. 3. Dies wird uns helfen, Ihnen auch in Zukunft gute inhaltliche und praxisnahe Dienstleistungen anzubieten. Hier finden Sie Informationen zu AdBlocker. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Diätpillen: Wofür sie wirklich gut sind

Auf dem Weg zu einer schmalen Strecke gibt es in der Regel Hindernisse: Diät, Nahrungsumstellung und anstrengender sportlicher Einsatz. Die Diätpillen verheißen anscheinend einen leichten Weg hinaus, doch oft wird vor den kleinen Annehmhelfern gewarnt. 2. Sind Diätpillen wirklich schädlich? Sind Diätpillen vielleicht ein leichter Weg zu Ihrer Wunschfigur? Die Diätpillen werden als Heilmittel zum Gewichtsverlust gelobt.

Diätpillen: "Fat burning while sleeping", "Lose as much weight as you want", "Healthy and course to the dream figure", das ist es, was die Produzenten von Diätpillen mit exotischem Name wie "Miaozi", "LiDa Dai Dai Hua Hiao Nau" oder "Dyma- Burn xtreme" versprich. Das klingt verführerisch, besonders für diejenigen, die wieder mit dem Yo-Yo-Effekt ringen und auf eine lange Laufbahn erfolgloser Ernährungs- und Joggingversuche blicken.

Nur ein paar kleine Diätpillen verschlucken und Gewicht verlieren, ohne auf Süssigkeiten, Pizzen, etc. zu verzichten? Welche Zutaten müssen in diesen unheilvollen Präparaten vorhanden sein, damit jemand in 10 Tagen (angeblich) 10kg abbaut? Die Anwender von Diätpillen denken nur dann daran, wenn sie die unerwünschten Wirkungen fühlen.

Die Stiftung Warentest hat bereits im Frühjahr 2008 eine umfangreiche Untersuchung zu Schlankheitsmitteln veröffentlicht. Es wurden 16 Artikel geprüft, die im Netz verkauft werden. Fragwürdig ist auch die Verpackungsmethode: Die Diätpillen werden in der Regel in Plastikbeuteln geliefert und sind nicht immer mit einer Bezeichnung ausgestattet. Es kann auch sein, dass der Inhalt der Diätpillen nicht oder nicht richtig angezeigt wird und die Dosis schwankt.

Zu den Nebeneffekten von illegalen Diätpillen gehören Tachykardie, Rastlosigkeit, Schlafstörungen und Herztätigkeit. Die Hauptverantwortlichen für die Begleiterscheinungen der einzelnen Diätpillen sind die Substanzen Ephedrin und Sibutramin. Obwohl Sibutramin als Appetithemmer fungiert, darf es in Deutschland nur unter strenger medizinischer Kontrolle eingenommen werden. Kombiniert mit Koffein, das ebenfalls ein üblicher Bestandteil ist, ist die Wirksamkeit mancher Diätpillen vergleichbar mit der einer Hartdroge: Sie sind wacher, energiegeladener, beinahe hyperaktiver.

In den meisten Diätpillen ist ein Überschuss an in Deutschland verbotenen Zutaten vorhanden, die den Organismus beschädigen. Prinzipiell raten die Verbraucherzentren vor allen Diätpillen und Produkten, die asiatische oder chinesische Heilkräuter oder -mischungen beinhalten. Trotz der Warnhinweise sind aber Diätpillen und andere "magische Produkte" nach wie vor sehr begehrt. Im Forum, in dem Sie die Artikel erwerben können, wird die Auswirkung der Benutzer in der Regel heruntergespielt.

Stiftung Warentest führte eine anonymisierte Umfrage durch und bewertete 3031 Votes. Die Untersuchung zeigte, dass mehr als jeder Zweite Diätpillen und andere Schlankheitsprodukte probiert hat. Dabei handelt es sich allerdings meist nicht um illegale Diätpillen, sondern um Mittel, die man in der Apotheke und Drogerie erwerben kann: 23 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer waren nicht bereit, Schlankheitsprodukte ausprobieren zu wollen und 14 Prozentpunkte haben bereits Erfahrung mit Diätpillen aus dem Netz gesammelt, die nach den Testresultaten als sehr gesundheitsschädlich klassifiziert wurden.

Laut Stiftung Warentest kennt die Haelfte der Anwender die Begleiterscheinungen nicht, aber ein Drittel akzeptiert sie. Schlankheitsprodukte wie Diätpillen, die nur über das Netz verkauft werden, stellen ein hohes Gesundheitsrisiko dar. Bevor Sie ein Schlankheitsprodukt in Tablettenform kaufen, sollten Sie immer das Angebot prüfen:

Wurden Namen und Anschrift des Produzenten der Diätpillen angegeben? Gibt es einen Aufdruck mit Betreuern auf der Packung der Diätpillen? Sind Zutaten und Mengen aufgeführt? Ernste Einzelhändler führen diese auf der Website und in der Beilage der Diätpillen auf. Man sollte auch darauf achten, ob man die Inhaltstoffe in örtlichen Drogerien erhält, oder ob sie in Deutschland eventuell untersagt sind.

Bezeichnungen wie "rein pflanzlich" oder "rein natürlich" sind kein Beweis für die Unbedenklichkeit von Diätpillen! Patienten, die Diätpillen genommen haben und bei denen unerwünschte Wirkungen (z.B. Depressionen oder Lustlosigkeit) auftreten, sollten diese nicht bagatellisieren, sondern umgehend einen Facharzt konsultieren. Kaufe nur gesetzlich erhältliche Diätpillen, z.B. aus der Pharmazie.

Erkundigen Sie sich immer exakt über die Bestandteile der Diätpillen. Erkundigen Sie sich über die eventuellen Gefahren und Seiteneffekte. Die Diätpillen sollten nur für einen bestimmten Zeitpunkt einnehmen. Don'ts: Diätpillen nicht über das Netz kaufen, wenn Sie keine detaillierteren Informationen haben. Wie auch immer - Diätpillen sollten niemals als Alternative zu einer ausgewogenen Diät verwendet werden.

Die Diätpillen sollten sehr bewußt und nur zur Unterstützung einer ausgewogenen Ernährungsweise einnehmen. Diätpillen, die legal in einer Pharmazie gekauft und unter medizinischer Überwachung genommen werden, können eine nützliche Nahrungsergänzung sein. Sie sollten jedoch auf jeden Fall davon Abstand nehmen, Diätpillen unbekannten Ursprungs im Netz zu bestellen, da diese zu einer wirklichen Gefährdung für den Organismus werden können.

Auch interessant

Mehr zum Thema