Die besten Aminosäuren

Beste Aminosäuren

Bei Kraftsportlern die beliebtesten Aminosäuren. Das L-Arginin ist eine der beliebtesten Aminosäuren. So gehören beispielsweise Milcheiweiß und Molkeneiweiß zu den besten Lieferanten von BCAA. Ergänzungen von Aminosäuren aller Top-Marken aus BCAAs, Arginin, Leucin, Glutamin, AAKG, Beta-Alanin, Lysin zum Aufbau fettfreier Muskelmasse. Das Glutamin ist die geeignete Aminosäure für eine verbesserte Regenerationsfähigkeit.

Die besten Aminosäurenquellen

Viele Aminosäuren aus verschiedenen Aminosäurequellen braucht der Mensch, um den Aufbau und die Regeneration der Muskeln zu sichern und die Gesundheit zu erhalten. Wozu sind Aminosäurequellen da? Für Eiweiß und Eiweiß gibt es pflanzen- und tiereigene Aminosäurequellen, die unser Organismus in individuelle Aminosäurenbausteine aufspalten kann. Aus diesen werden dann die erforderlichen Körpereiweiße zusammengesetzt.

Aber welche Nahrungsmittel sind gute Aminosäurequellen und welche können vernachlässigt werden? Wir haben eine Übersicht mit verschiedenen Nahrungsmitteln erstellt und darüber berichtet, welche Nahrungsmittel welche Aminosäuren enthalten und wie viel Aminosäuren der Organismus benötigt. Basis jeder vom Organismus verlangten Aminosäure ist die Ernährung. Vor allem viele Aminosäuren sind in:

Sie sollten niemals zu viele Aminosäuren einnehmen, da die zu hohen Dosierungen beträchtliche Seiteneffekte haben. Er kann mit Wassermangel, Bauch- und Darmproblemen einschließlich Diarrhö e reagiert werden. Wenn Sie zu lange zu viele Aminosäuren zu sich genommen haben, kann dies auch zu dauerhaften Schädigungen der Niere und der Haut implantieren.

Welche Rolle spielen Aminosäuren beim Aufbau von Muskeln?

Die Aminosäuren werden oft von Kraftathleten als Teil einer ausgewogenen Ernährungsergänzung zur Förderung des Muskelwachstums verwendet. Insbesondere die Ergänzung mit den verzweigten Aminosäuren valine, leucine und isoleucine - besser bekannt als BCAA - sowie arginine und carnitine kann das Kraft- und Konditionstraining wirkungsvoll fördern. Wir erläutern Ihnen auf dieser Webseite, welche Aminosäuren den Aufbau der Muskulatur am besten ergänzen und führen Sie in die entsprechenden Top-Produkte aus unserem Sortiment ein:

Welche Aminosäuren unterstützen den Aufbau von Muskeln? Die Aminosäuren sind für den Aufbau der Muskulatur von großer Bedeutung. Bislang wurden 23 proteinogenische Aminosäuren untersucht, d.h. Aminosäuren, die in der Lage sind, Eiweiße (durch Synthese) zu bilden. Eiweiße leisten einen Beitrag zum Aufbau und zur Erhaltung der Muskulatur. Wo hat mein Organismus genügend Aminosäuren her? Die Zufuhr von Aminosäuren wird durch eine ausgeglichene und vor allem eiweißreiche Kost erlangt.

Jedoch ist der Körper bei starker sportlicher Aktivität nicht mehr in der Lage, bestimmte Aminosäuren in angemessenem Umfang zu bilden, so dass eine Supplementierung mit von außen zugeführter Nahrung vernünftig und erforderlich ist. Die Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel sind in Kapselform, als Puder oder in Flüssigform zu haben. Besonders nach dem Sport ist es empfehlenswert, die richtigen Präparate einzunehmen, da es sehr darauf ankommt, die Muskeln mit Aminosäuren zu versorgen, um den Aufbau der Muskulatur zu unterstütz.

Ein ausreichender Vorrat an Aminosäuren wird auch während des Tages benötigt. Vor Beginn der Aminosäureneinnahme sollte man sich jedoch über die Auswirkungen erkundigen. Man unterscheidet essenzielle, semi-essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren, wodurch der Organismus selbst keine essenziellen Aminosäuren produzieren kann. Nachfolgend sind die wichtigsten und am besten bekannten essenziellen, semi-essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren für den Aufbau von Muskeln aufgeführt:

BCAA ( "Branched-Chained" ) sind die verzweigten Aminosäuren L-Leucin, L-Valin und L-Isoleucin. Auf den Tag aufgetragen wird eine Dosierung von ca. 1g empfohlen und eine halbstündige bis einstündige Anwendung vor dem Sport ist sinnvoll. Zu den semiessentiellen Aminosäuren zählt L-Arginin, so dass der Organismus sie nur in begrenzten Mengen herstellen kann.

1-2 gr arginine werden pro Tag verabreicht, aber die Empfehlungen des Produzenten sollten befolgt werden. Als Nahrungsergänzung ist die nicht essenzielle Aminosäure Karnitin bei Leistungssportlern besonders populär, da sie natürlich eine große Rolle im Energiehaushalt spielt. Für ein optimales Ergebnis empfiehlt sich eine Tagesdosis von ca. 1 gr. für die Eingewöhnung.

Die nicht essentiellen Aminosäuren sind im Organismus natürlich vorzufinden. Im Falle einer besonders starken athletischen Beanspruchung wird die Zufuhr einer geeigneten Nahrungsergänzung angeraten. Es ist sehr empfehlenswert, es den ganzen Tag über regelmäßig einzunehmen, besonders nach dem Sport oder übernachten. Je nach Dauer und Stärke des Trainings wird eine tägliche Dosis von 10-20g eingenommen.

Falls Sie mit der Glutamineinnahme beginnen, sollten Sie die tägliche Dosis mit einem Facharzt besprechen oder die Empfehlungen des Arztes befolgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema