Die Wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel

Wichtigste Nahrungsergänzungsmittel

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, die gute Ergebnisse versprechen. Das Wichtigste dazu finden Sie hier. Das wichtigste Nahrungsergänzungsmittel für Hunde. Hier finden Sie wichtige Informationen zum Online-Formular. Das Magnesium ist das wichtigste Nahrungsergänzungsmittel der Deutschen.

Mit Vitaminen, Mineralstoffen und Mikronährstoffen: Welches sind die wichtigsten?

Im Falle von Nahrungsergänzungen (NMPs) wird immer diskutiert, welche Nährstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente am wichtigsten sind und welche nicht. Ich habe also 6 Werke von namhaften Paleo-Autoren aus meiner Bücherei genommen und gesammelt, welche von ihnen aus welchen Motiven und in welchen Stückzahlen vorgeschlagen werden.

Weshalb Nahrungsergänzungsmittel? Im Bereich Paläoernährung wird großer Nachdruck auf die richtige Nahrung gesetzt, vor allem auf frische, regionale Gemüsesorten, Früchte, tierische Erzeugnisse und einiges mehr. Insgesamt sind in einer solchen Diät natürlich mehr an Vitaminen, Mineralstoffen und Mikronährstoffen vorhanden als in herkömmlichen Lebensmitteln, die aufgrund von Korn, industrieller Weiterverarbeitung und anderen Einflüssen weniger an Mikronährstoffen haben.

Bei der industriellen Lebensmittelproduktion wird vor allem auf Menge und weniger auf Güte geachtet. Mehr Düngemittel, weniger Mineralstoffe pro Gew. (mit Ausnahme der für die Düngung verwendeten Substanz). Eine Züchtung, die die Grösse und den Ernteertrag der Nutzpflanzen verbessert, kann auch zu Varianten mit geringerem Mineralstoff- und Mikronährstoffanteil beitragen, da es den Landwirten im Allgemeinen gleichgültig ist, warum die neue Anlage grössere und schwere Fruchtträger hat.

Es ist bekannt, dass Streß zu einem verstärkten Bedürfnis nach Spurenelementen führen kann, da der Organismus bemüht ist, die schädlichen Auswirkungen von (geistigem und körperlichem) Streß abzufangen. Der Leitfaden für Vitamin-, Mineralstoff- und Mikronährstofflieferungen von Behörde und Messlabor soll Mängelerscheinungen vorbeugen. Dies sind also Mindestmengen, um Mängelerscheinungen zu vermeiden.

So können sie weit weg von den Dosierungen sein, die dem Organismus über das reine Fortleben hinweg nützlich oder sogar optimiert sind. Deshalb sind Athleten, Bio-Hacker und andere Menschen, die besser wohnen wollen, auf der Suche nach Wegen, ihren Metabolismus durch zielgerichtete Supplementierung mit Spurenelementen zu verbessern.

Nahrungsergänzungen sind daher eine nützliche Nahrungsergänzung, die zur Optimierung beiträgt und keine Entschädigung für mangelhafte Nahrung sein sollte. Aber wie finden Sie raus, welche Nahrungsergänzungsmittel für Sie am besten geeignet sind und in welchen Größen? Außerdem gibt es zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und andere Mikronährstoffe zu sehen, was diesen Weg für den Laie erschwert und verwirrt.

Was sind die wenigsten, aber wichtigsten NEM, die den meisten Menschen über die Mangelvorbeugung hinaus den größten Vorteil einbringen? Es gibt auch große Überschneidungen und wenige Gegensätze in den Verzeichnissen der vorgeschlagenen Mikronährstoffe und deren Vorkommen. So gut Pareto-Material: Das " Sonnevitamin " hat eine enorme, positive Wirkung auf unseren Stoff.

Das Gute daran ist, dass wir es alle leicht schaffen können, indem wir jeden Tag genügend Licht auf unsere Körperhaut auftragen. Die natürlichen Quellen: Empfohlener Betrag: Je nachdem, wie viel Sonneneinstrahlung Sie vor einiger Zeit sahen, ist der Bereich der vorgeschlagenen NEM-Menge verhältnismäßig groß: Unsere Autorinnen und Autoren raten zwischen 2000 und 8000 IE/Tag.

Eine gute Abwechslung zu den Vitamin-D-Kapseln zeigt Ihnen Christoph Kresser: Dorschleberöl ist eine natürlich vorkommende Zufuhr von Vitaminen aus der Leber. Und noch ein Vorteil: Hier kommt das Vitamine zusammen mit anderen lebenswichtigen Spurenelementen vor, die mit ihnen interagieren, z.B. A. Athleten haben einen höheren Energiebedarf, weil sie durch Schweissausbrüche Mineralstoffe einsparen.

Die natürlichen Quellen: Verzehrempfehlung: Je nach Beanspruchung, sportlicher Betätigung oder alkoholischer Getränke ist eine tägliche Einnahme von 200-800 Milligramm empfehlenswert. Weil der Verdauungstrakt des Menschen nur eine beschränkte Anzahl von Mineralstoffen pro Tag durch die Darmwände fließen läss: ein Trick: Essentielle Aminosäuren benötigt der Organismus für die Entwicklung von neuen Geweben, Nervenzelle, Muskulatur und vielem mehr.

Man nennt sie "essentiell", weil sie nicht vom Organismus selbst produziert werden, sondern mit der Ernährung eingenommen werden. Weshalb ist Balance von Bedeutung? Denn beide nutzen die selben biologisch-chemischen Vorgänge im Organismus, d.h. konkurrieren miteinander. Nebenbei bemerkt: Omega-3 ist nicht dasselbe wie Omega-3, es gibt auch unterschiedliche Variationen und es ist für den Organismus schwierig, die pflanzlichen Ressourcen von Omega-3 zu nutzen, da ihre Zusammenstellung weniger effektiv ist.

Die natürlichen Quellen: Leinsamenöle oder andere pflanzliche Öle werden oft wegen ihres Omega-3-Gehalts angepriesen, aber dies ist wahrscheinlicher wegen ihrer schwierigen Verwendbarkeit für den Menschen. Verzehrempfehlung: Auch hier ist Dorschleberöl eine gute Lösung: 1 TL pro Tag. Die meisten Autorinnen und Autoren sind sich zwar über die Vitamine A, M und Omega-3 einig, doch gibt es jetzt noch einige weitere Führerinnen und Führer, die zwar oft, aber nicht immer erwähnt werden.

Die meisten Menschen können dieses Vitamine selbst herstellen, aber wir Menschen haben diese Eigenschaft im Verlauf der Entwicklung nicht mehr. Auffallend ist, dass gerade bei infektiösen Erkrankungen sehr viel natürliches Eiweiß produziert wird: Ein paar Gramme pro Tag, wenn man es in Menschen umwandelt.

Überdosierungen mit dem Wirkstoff sind kaum möglich, da der Organismus das überschüssige Protein über den Harn abspülen kann. Es kann jedoch vorkommen, dass sehr große Mengen (mehrere g pro Tag) von Vitaminen einen abführenden Effekt auf unerfahrene Personen haben. Die natürlichen Quellen: Verzehrempfehlung: Typischerweise werden hier 500-1000 Milligramm pro Tag empfohlen. Noch ein weiteres altbekanntes Vitamins.

Im Gegensatz zu den Vitaminen ist es nicht wasserlöslich, sondern fett löslich und daher bei Überdosierungen nicht leicht zu beseitigen. Es wird oft vor einer Überdosis warnt, aber es wurde auch festgestellt, dass die Wirkung von Vitaminen in vielerlei Hinsicht mit Vitaminen der Gruppe 1 übereinstimmt und ein Überschuss des einen Vitamines durch das andere gepuffert werden kann.

Diejenigen, die auf ihren Vitamin-D-Spiegel achten, brauchen sich keine Gedanken über eine Überdosis mit Vitaminen zu machen. Erhältlich ist das Präparat "ready" oder als Preform, Beta-Carotin. Einerseits wird argumentiert, dass Beta-Carotin vor einer Überdosis anstelle von Vitaminen schützt. Andererseits weist er darauf hin, dass die Umwandlung von Beta-Carotin in Vitamine zu unerwünschten Abfallstoffen führt.

Die natürlichen Quellen: Verzehrempfehlung: Auch hier ist Dorschleberöl eine gute Alternative, da es zusammen mit den Vitaminen des Typs C enthält und somit eine Überdosis ausschließt. Sonst: nicht mehr als 3 IE pro 1 IE des Vitamins C pro Tag. Wer bereits über das Thema des Vitamins C und des Vitamins C geschrieben hat und wie gut sich diese beiden Stoffe gegenseitig unterstützen, sollte auf keinen Fall aufpassen.

Sie ist die dritte in der Gruppe und ohne den Einsatz von zwei Vitaminen können sie ihre Aufgaben im Metabolismus des Menschen nicht richtig erfüllen. Man unterscheidet zwei unterschiedliche Arten von Vitaminen K2: Die MK-4-Form stammt aus tierischer Herkunft, während die MK-7-Form von Pflanzenbakterien stammen. Naturbelassene Quellen: Verzehrempfehlung: Wenn Sie viel aus der Natur essen, sollten Sie keinen Mangelzustand haben, sonst raten die beiden Unternehmen über 100 µg/Tag, bis zu 1000 µg.

Es ist weniger bekannt, dass Iod auch eine bedeutende Funktion im Abwehrsystem und im Hirn hat. Dank der Algen absorbieren die Juden wesentlich mehr Iod als die Deutschen. Die natürlichen Quellen: Verzehrempfehlung: Die Empfehlung der Firmen ist von 150 µg/Tag (Robb Wolf) bis 50 µg/Tag (Jaminet).

Als Beispiel: Die japanischen Küstendörfer absorbieren 50-80 mg Iod pro Tag über Alge und Meeresalgen, das ist also nicht ungewöhnlich. Die Jodverträglichkeit ist bei gesunder Bevölkerung sehr hoch, da sich die Schilddrüsenfunktion der erhöhten Aufnahme anpaßt. Dabei kann es an der geschädigten Drüse liegen, dass ihre Anpassbarkeit nicht ausreichend ist, um mit größeren Jodmengen zurechtzukommen.

Außerdem nimmt es eine bedeutende Stellung im Abwehrsystem ein und unterstützt den Organismus bei der Entschlackung von Metallen. Im Gegensatz zu Iod kann eine Überdosis des Selens jedoch gesundheitsschädlich sein und Vergiftungen verursachen. Die natürlichen Quellen: Verzehrempfehlung: Sowohl Jaminet als auch Christian Krüger raten zu 200 µg/Tag, Dr. Stunz ist mit 1 µg/kg Gewicht etwas schonender.

Kannst du nicht mal ein Multi-Vitamin einnehmen und es loslassen? Sie beruhen auf Mindestmengen zur Vorbeugung von Mangelsymptomen. Herkömmliche Vitaminpräparate werden oft künstlich produziert und haben daher nicht immer die selbe Wirksamkeit wie Naturvitamin. Mich selbst orientiert sich mehr an dem Motto: Wenn, dann korrigiere und suche nach Präparaten, die nach Möglichkeit aus natürlicher Quelle kommen und wo die Spurennährstoffe in einem naturgemäßen Zusammenhang angeordnet sind.

Es ist auch gut, wenn neben Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen auch pflanzliche Extrakte vorhanden sind, die über andere Substanzen wie z. B. Pflanzenflavonoide, Antioxidanzien etc. weitere Vorzüge haben. Außerdem, und noch viel bedeutender für mich, bin ich mental und physisch fit, wenn ich mein Kind regelmässig einnehme. Aktualisierung (2017-02-18): Die originale Umwandlung von nmol/l des Vitamins 3 basiert auf Tungsten Alphas, dank der Tatsache, dass ich dank der Verwendung von Moos eine verbesserte Informationsquelle vorfand.

Der von der DGV vorgeschlagene Wert ist damit eindeutig zu gering. Ausgabe nm: Nahrungsergänzungsmittel: Blessing or Curse? Weitere aufregende Paleo-Artikel finden Sie jeden Tag auf Paleo-Planet, dem deutschsprachigen Paleo-Blog-Aggregator.

Auch interessant

Mehr zum Thema