Durchfall von Traubenzucker

Glukosedurchfall

Mucus aus Hafer oder Reis (möglicherweise mit etwas Dextrose gesüßt), meist verursacht durch eine gastrointestinale Infektion mit Viren oder Bakterien. Wir empfehlen auch die Zugabe von EPONA-Elektrolyten bei Pferden, die durch Fäkalienwasser oder Durchfall Flüssigkeit verlieren. von Früchten unter Blähungen, Bauchkrämpfen, Wind, Durchfall oder Verstopfung. Welche Hausmittel gegen akuten Durchfall wirksam sind, erfahren Sie von uns. Zur Elektrolyt- und Flüssigkeitsversorgung bei akutem Durchfall oder Erbrechen.

Süße Bauchschmerzen

Fructose beispielsweise führt nicht so rasch zu einem Anstieg des Blutzuckers wie Glucose, weshalb sie seit vielen Jahren in Diabetikerprodukten eingesetzt wird. Fructose ist zudem wesentlich süßlicher als herkömmlicher Zuckerbrei. So ist es kein Zufall, dass in den USA Fructose als Kristallzuckerersatz eingesetzt wird, um rund 10 % des Tagesenergiebedarfs zu decken.

Der Süssstoff aus der Sorte ist in erster Linie für die Nahrungsmittelindustrie und nicht für den Verbrauch. Gemischt mit Maisstärkesirup kann Fructose beispielsweise in Tankschiffen transportiert werden und ermöglicht die Industrieverarbeitung. Obwohl "mit purer Fruchtsüße" nicht nach Magenschmerzen und Durchfall klingen mag, ist der Mensch nicht bereit, große Fruktosemengen zu verwerten.

Kohlehydrate - also Restzucker - lagern und bearbeiten wir vor allem in Traubenzucker. Glucose wird sehr rasch im Magen aufgenommen, während Fructose sehr schleppend aufgenommen wird. Doch je mehr des langsameren Zuckers in unserem Magen und Darmtrakt auf den Bluttransport warten, um so mehr Flüssigkeit wird als Verdünnungsmittel in den Magen gesaugt.

Die Folge sind zum Teil schwere Durchfälle. Dazu kommen Keime der Naturdarmflora, die mit der Fruchtsüße viel mehr bewirken können und dadurch viel Sauerstoff ausstoßen. Ursache für Reklamationen wie Flatulenz, Durchfall und Magenschmerzen ist jedoch meist die übermäßige Zufuhr von Fructose - gerade weil der Zuckerersatz in einer zunehmenden Anzahl von Endprodukten verborgen und nicht zu selten ist.

Bei jedem Gram Fructose steigt das Infektionsrisiko für die entsprechende Beschwerde. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie empfindlich auf Fructose reagieren, sollten Sie statt des Fachmanns für Fructosemalabsorption nach verdeckter Fructose in Speise- und Kühlraum suchen, für eine gewisse Zeit auf die Zugabe von Fructose zu allen Mischungen verzichtet und als Ersatz nicht notwendigerweise drei Apfel auf einmal einnehmen.

Zudem sollten Lebensmittel, die Sorbit oder andere so genannte Zucker-Alkohole wie Mannitol, Iso-Malt und Xylitol beinhalten, vermieden werden, da sie die Fruktoseabsorption beeinträchtigen. Apfel, Birne, Aprikose, Melone und Mango sind reich an Fruchtzucker. Aber das bedeutet nicht, dass man überhaupt keine Früchte zu sich nehmen sollte, denn es gibt einen Trick: Reiner Traubenzucker - Glucose - erleichtert die Resorption von Fructose im Dünndarm.

Ausschlaggebend ist also nicht die absoluten Mengen an Fructose in einer Obstsorte, sondern das Mengenverhältnis von Glucose zu Fructose. Papaya, Kaktusfeige, Aprikose oder Litschi zum Beispiel haben ein sehr gutes Traubenzucker-/Angstverhältnis.

Mehr zum Thema