Eisen Nahrungsergänzung Sinnvoll

Bügeleisen Nahrungsergänzung Nützlich

Eisenpräparate sind für viele, vor allem junge Frauen, sinnvoll. Es ist wichtig, dass Sie genügend rote Blutkörperchen haben. Die Nahrungsergänzungsmittel als Kombinationspräparat - nützlich oder nicht? Ein eisenhaltiges Nahrungsergänzungsmittel ist auch für Vegetarier, die zum Teil einen geringen Eisengehalt haben, sinnvoll.

Bügeleisenpräparate Lebensverfügbarkeit und Studiensituation

Nur wenige sinnvolle Untersuchungen haben die biologische Verfügbarkeit verschiedener Eisenarten zuverlässig überprüft. Trotz der niedrigen biologischen Verfügbarkeit der nachfolgenden Eisenpräparate wurden die besten Resultate bei den Testpersonen erreicht. Im Prinzip bietet Eisen aus Rindfleisch, Hühnerfleisch und Fischen (sog. Häm-Eisen) eine bessere Aufnahmefähigkeit als die in pflanzlichen und Milchprodukten enthaltene Eisenmasse.

Entscheidend für die Reduzierung der biologischen Verfügbarkeit sind Säure und andere Komponenten, die vor allem in pflanzlicher Nahrung vorkommt. Im Sonderfall der Eisenzufuhr konnte ein ähnlicher Eisenvorrat festgestellt werden, ungeachtet der ausgewählten Diät. Bei einer fleischarmen oder fleischlosen Kost ist daher nicht unbedingt eine niedrigere Eisenaufnahme erforderlich.

Auffallend ist jedoch die kleine Eisenmenge, die der Organismus verstoffwechselt (siehe Abbildung). Das Häm-Eisen im Schweinefleisch kann zwar besser weiterverarbeitet werden als das Nicht-Häm-Eisen aus den meisten anderen Nahrungsmitteln, aber auch bei Fleischfressern ist eine relativ niedrige Resorptionsrate zu verzeichnen. Auf der einen Seite nimmt der Nicht-Veganer und Veganer das Eisen auch über andere Nahrungsmittel zu sich und auf der anderen Seite enthält das im Schweinefleisch enthaltene Eisen nicht nur das verfügbarere Häm-Eisen.

Nicht-hae Tit hat eine biologische Verfügbarkeit zwischen 1 und 15 %. Die generelle biologische Verfügbarkeit ist also abhängig von der zugrunde liegenden Nahrung. Kenngrößen sind, wie viel und ob und welches Rindfleisch eingenommen wird. Studien haben gezeigt, dass Rotfleisch eine höhere Eisenaufnahme hat als Hühner und Fische.

Zu den guten Pflanzeneisenlieferanten gehören unter anderem die Bohne, die Linse, das Frucht, das Gemüse und das Vollkornprodukt. Unterschiedliche Mineralstoffe wie z. B. Aminosäuren, Fettsäuren und andere Komponenten der Eisenquelle fördern die Weiterverarbeitung von nicht hämischem Eisen (z. B. Vitaminen des Typs D, B, F, L, A und Fruktose). Ausgehend von den Ergebnissen der Studie schlägt die Forschungsstelle des US-Landwirtschaftsministeriums als vegetarischer oder vegetarischer Mensch vor, die Eisenzufuhr um 80% zu steigern, um die niedrigere Eisenbioverfügbarkeit zu entschädigen.

In den nachfolgenden Pflanzennahrung sind 27 mg Eisen enthalten: Das Hirsekorn ist eine optimale Eisenquelle für Pflanzen. Viele Gemüse sorgen auch für eine gesunde Eisenbilanz. Ein Verzeichnis eisenreicher Lebensmittel finden Sie >>hier. Bei den Eisenpräparaten und deren Lebensverfügbarkeit ist die Studiensituation eher blickdicht. Dennoch werden im Nachfolgenden die repräsentativen Ergebnisse der Studie kurz diskutiert.

In verschiedenen klinischen Prüfungen wird die Eisenergänzung als wichtiger Baustein zur Vorbeugung und Therapie der Blutarmut beschrieben. In einigen Forschungen wurde auch gezeigt, dass Eisenpräparate einen signifikanten Einfluss auf den Vitamin-A- und Jod-Stoffwechsel haben können. Selbst wenn präzisere Resultate weitere Nachforschungen erfordern, ist es fast gesichert, dass neben dem Mangel an Eisen auch ein Mangel an Vitaminen wie z. B. Riboflavin und Vitaminen des Typs C12 zur Blutarmut beizutragen ist.

Kurzum: Studien im Rahmen der Vorbeugung und Therapie der Blutarmut machen die wöchentlichen Eisenpräparate sinnvoll. Eine weitere Untersuchung mit 215 Spenderinnen und Empfängern untersuchte die Auswirkungen der Eisenzufuhr auf den Blut- und Eisenspiegel nach der Einnahme. Vergleicht man die Werte von Eisen und Eisen bei einem Spender ohne Eisenpräparat und der Spendergruppe mit täglichem Eisenersatz, so stellt man fest, dass die Spendergruppe mit täglichem Eisenpräparat den Wert des Hämoglobins vor der Blutspende rascher erreichte (Regeneration in 11 anstelle von 23 Wochen).

Der Eisengehalt der Freiwilligen mit Nahrungsergänzungsmitteln wurde ebenfalls rascher als der der Geber ohne Nahrungsergänzung erneuert (Regeneration in 11 statt in 24 Wochen). Kurzum: Spenderinnen und Empfänger mit täglichem Eisenersatz regenerieren sich rascher von niedrigem Hämoglobin- und Eisenspiegel. Eine Eisenergänzung könnte daher vor allem für Schwangere im Fertilitätsalter und häufige Blutspenderinnen sinnvoll sein.

In einer anderen Untersuchung wurde ein Korrelation zwischen kognitiver Leistungsfähigkeit und Eisenersatz bei 716 nicht an Blutarmut littenden Jugendlichen beobachtet. Ein Nahrungsergänzungsmittel in Eisenform kann das Sprachlernverhalten und die Gedächtnisfunktion günstig beeinflußen. Nur wenige sinnvolle Untersuchungen zeigen die biologische Verfügbarkeit verschiedener Eisenformen.

Die besten Resultate wurden mit den vier nachfolgenden Eisenarten erreicht. Bei allen anderen Arten handelt es sich entweder um nicht hinreichend erforschte oder nicht zugelassene Nahrungsergänzungen. Obwohl der Eisengehalt nach der Aufnahme einer dieser vier Varianten erhöht ist, ist die biologische Verfügbarkeit der Einzelverbindungen sehr niedrig. Daher ist es ratsam, im Fall einer Supplementierung eine dieser Formulare zu verwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema