Eiweiß Aminosäuren

Protein-Aminosäuren

Antworten auf Fragen zu Proteinen und Aminosäuren, deren Funktion und Wirksamkeit! Die Proteine selbst bestehen aus den sogenannten Aminosäuren. Und was ist Eiweiß, Eiweiß, Eiweiß, Eiweiß? Eiweiß wird auch als Protein bezeichnet. Proteine als Proteine.

Eiweiße & Aminosäuren - Was Sie schon immer über sie wissen wollten

Eiweiße sind die Basisbausteine unseres Organismus und erfüllen eine Fülle von Funktionen wie z. B. Strukturelle und Transporte. Am häufigsten kommt das Eiweiß in Knorpeln, Rippen, Haut und Bändern vor. Die Muskulatur besteht ebenfalls zu einem großen Teil aus Eiweiß. Weil alle Körperorgane einem kontinuierlichen Auf- und Abbauprozess ausgesetzt sind, wird Eiweiß permanent gebraucht.

Weil der Mensch keine großen Eiweißmengen lagern kann, müssen wir sie tagtäglich mit der Ernährung aufnehmen. Im Verdauungstrakt müssen die absorbierten Eiweiße zunächst in Aminosäuren - also in die Bausteine - aufgespalten werden, um vom menschlichen Gehirn absorbiert zu werden. Beim Metabolismus werden die Aminosäuren dann in die Zelle abgegeben.

Zwar kann aus Kohlehydraten und Kohlehydraten aus Eiweiß im Organismus Fette gewonnen werden, doch die Eiweißreserven hängen ausschliesslich von der Eiweißaufnahme ab. Daher können sie weder aus Fetten noch aus Kohlehydraten entstehen. Man kann aus Fetten keine Muskeln machen. Daraus ergibt sich, dass ein qualitativ hochstehender Proteinshake oder eine kurzgliedrige Aminosäuremischung auch vor, während und direkt nach dem Training einzunehmen ist.

Man unterscheidet 20 unterschiedliche Aminosäuren, die in 2 Kategorien eingeteilt werden können. Einerseits in essenziellen, andererseits in nicht-essentiellen Aminosäuren. Mehr über essenzielle Aminosäuren und nicht essenzielle Aminosäuren. Werden eiweißreiche Nahrungsmittel zu Fettverbrennern? Wissenschaftlich ist man sich einig, dass eine eiweißreiche Diät den Fettverlust fördert und die physische Leistungsfähigkeit anregt.

Eiweiß hat für uns viele Vorzüge in der Nahrung. Wenn Sie Ihr Körpergewicht verringern oder unter Kontrolle halten wollen, helfen Ihnen eiweißreiche Diäten, indem sie Sie lange Zeit auffüllen und nicht zu viele Vitamine bereitstellen. Die meiste Leistung bringt Fette mit 9 kcal pro g, Alkohole mit 7 kcal, Kohlehydrate und Eiweiß mit nur 4 kcal pro g.

Anders als Zucker, die den Organismus nicht lange füllen, sondern ihn vor allem rasch mit Strom versorgen sollen, kann der Organismus überschüssiges Eiweiß nur sehr eingeschränkt abspeichern. Die überzähligen Eiweiße werden dann der Wärmerückgewinnung (Thermogenese) zugeleitet. Weitere 20-24 zusätzliche Kilokalorien werden benötigt und verzehrt, um 100 Kilokalorien zu zersetzen.

Überschüssiges Eiweiß erhöht also den Kalorienverzehr durch die Nahrung und macht Sie dadurch voller. Weil der Basalumsatz mit der Nahrung abnimmt, ist eine eiweißreiche Diät die Chance, den verminderten Basalumsatz wieder zu verbessern und dem Jo-Jo-Effekt entgegenzuwirken. Auch dieser Fettgehalt ist dann für eine eiweißreiche Diät nachteilig. Niedriger Zuckergehalt, fettarm und proteinreich für höchste Übersättigung und metabolische Aktivierung.

Kohlenhydrathaltige Speisen dagegen begünstigen die Freisetzung von Insulin und damit die Speicherung von Körperfett. Haben Sie Lust darauf? Hier gibt es eine große Vielfalt an hochqualitativen Protein-Shakes und Aminosäuren.

Auch interessant

Mehr zum Thema