Eiweiß Muskelaufbau Schädlich

Protein Muskelaufbau Gesundheitsschädlich

"Protein nach dem Training - wie Proteine beim Muskelaufbau helfen." Ein strenger Ernährungsplan mit nur einem Ziel: Muskelaufbau. Das ist nicht unbedingt schädlich. Auch Ausdauersportler sollten pro Kilogramm Körpergewicht ein Gramm Protein zu sich nehmen.

Ist zu viel Eiweiß schädlich?

Zahlreiche Diskussionsforen und Fitness-Studios führen heftige Debatten über das Thema Nahrung, denn der Einfluß einer zielgerichteten Diät ist zweifelsfrei. Aber was ist die passende Diät? Ungeachtet der Meinungsverschiedenheiten über die korrekte Diät gibt es in der Praxis meist keinen Streit über die Bedeutung eines Lebensmittelbestandteils: Eiweiß.

Protein wird in der Regel als der unbestrittene King unter den Lebensmittelbestandteilen angesehen und kaum jemand macht sich Sorgen über die möglichen Gefahren eines übermässigen Proteinkonsums. Weshalb ist Protein bei Athleten so populär? Unumstritten ist, dass unser Organismus Eiweiß braucht, um seine Muskeln zu erhalten und aufzubauen. Weil unser Organismus die Eiweiße nur über die Ernährung absorbieren kann und sie nicht selbst produzieren oder lagern kann, ist eine regelmässige und genügende Versorgung mit Eiweiß notwendig.

Dabei sollte auch Nicht-Sportler auf eine ausreichend hohe Proteinversorgung achten, um den Schutz der Muskelmasse zu gewährleisten. Weil Tierprodukte wie z. B. Fleischerzeugnisse, Fische und Molkereiprodukte oft in den deutschen Großküchen hergestellt werden, kann der Grundproteinbedarf in der Regel bereits durch eine herkömmliche Diät abgedeckt werden. Aber auch für den vegetarischen und veganen Menschen gibt es viele Wege, seinen Proteinbedarf durch Nahrung zu stillen.

Wozu wir Eiweiß brauchen, wie viel Eiweiß Sie tatsächlich brauchen und wie Sie Ihren Bedarf an Eiweiß abdecken können (auch ohne Tierprodukte ), erläutern wir Ihnen in unserem Beitrag "Eiweiß nach dem Sport - wie Eiweiß Ihnen beim Muskelaufbau hilft". Insbesondere Athleten verwenden oft Eiweißpulver zur Abdeckung ihres Proteinbedarfs, da diese eine leichte Art sind, einen erhöhten Bedarf an Eiweiß zu decken. 2.

Reines Molkenproteinpulver wird empfohlen, da es einen hohen biologischen Wert hat, der eine optimale Absorption der Eiweiße durch den Organismus ermöglicht. Es ist am besten, Ihr Extraprotein nach dem Trainieren in Gestalt eines Post-Workout-Shake einzunehmen. Sie schmecken gut und enthalten alles, was Ihr Organismus zur Erholung nach dem sportlichen Einsatz braucht.

Sind zu viele Proteine schädlich? Heute wollen wir uns zwei Äußerungen zur Gefährlichkeit des exzessiven Eiweißverzehrs näher ansehen und den Hintergrund erhellen. Es wird allgemein angenommen, dass übermäßiger Proteinkonsum zu einer Überlastung der Niere führen kann. Ein erhöhter Proteingehalt in der Nahrung verursacht verstärkten Blutdruck in den Nerven und Hyperfiltrationen.

Vielmehr ist eine proteinreiche Diät mit guten Auswirkungen auf die Volkserkrankungen Bluthochdruck und Zuckerkrankheit verbunden. Ein weiteres Risiko der proteinhaltigen Nahrung besteht in der Überversäuerung des Organismus. Unsere Nahrungsmittel haben einen unmittelbaren Einfluß auf das Säure-Basen-Gleichgewicht unseres Organismus. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es während und nach intensivem Training zu einer Hyperazidität kommt.

Das Körpergefühl ist schwach und erschöpft, was die Leistung mindert. Die Folge ist eine Übersäurung der Muskeln. Wie wirkt sich Protein auf das Säure-Basen-Gleichgewicht aus? Genau diese Lebensmittel verwenden Athleten immer häufiger, um ihren Eiweißbedarf zu decken. 2. Dass Langzeitazidose zu einem Nierenstein, Kalziumungleichgewicht und reduzierter Dichte der Knochen geführt hat, beweist die National Kidney Foundation of the USA (2002) (4).

Wie kann man der Azidose des Organismus entgegenwirken? Zur Vorbeugung gegen die Überversäuerung des Organismus wird die Aufnahme von basischen Lebensmitteln angeraten. Schalenfrüchte, besonders Mandel, bilden ebenfalls Basen und versorgen ebenfalls mit wichtigen Proteinen und Fetten. Wir empfehlen, die meisten Proteine aus Pflanzen zu gewinnen. Trotzdem haben die tierischen Proteine einen hohen biologischen Wert.

Bei der Aufnahme von tierischen Proteinen sind viel Früchte und Gemüsesorten eine gute Balance, da sie das Säuremilieu aufheben. Außerdem sollte man in einer proteinreichen Diät viel essen, um die Eiweißabbauprodukte besser auszuscheiden. Schlussfolgerung: Kann zu viel Protein schädlich sein? Doch eine ausgewogene Diät ist für die menschliche Gesunderhaltung unerlässlich.

Ein übermäßiger Verzehr von mehr als 2 g Eiweiß pro kg Gewicht wird jedoch nicht empfohlen, da der Organismus überflüssige Substanzen absondert und zusätzlich Energie aufnimmt. Schließlich soll die Nahrung noch Spass machen und eine belohnende Ergänzung für ein intensives Training sein. Jedes Kilo Fette, Kohlenhydrate oder Proteine zu wiegen ist aufwendig.

Was halten Sie vom Proteinkonsum? Finden Sie, dass das Problem des übermäßigen Eiweißkonsums überzogen ist oder denken Sie, dass wir mit dem Konsum von Eiweißpulver und dergleichen gelegentlich zu leicht umzugehen haben?

Mehr zum Thema