Eiweiss Produkte

Protein-Produkte

Proteinhaltige Lebensmittel gelten als gesund und werden von der Industrie entsprechend beworben. Das Mandelmehl ist das Produkt, das nach dem Auspressen von Mandelöl übrig bleibt. Mite Booster von Röhnfried Stamox Kraftfutter Birdy Products Atemschutzmaske. Chiasamen sind sehr reich an Nährstoffen, Ballaststoffen und Proteinen. Neben Fetten und Kohlenhydraten spielen Eiweißprodukte eine entscheidende Rolle.

Protein-Produkte: Wirklich gesunde oder kostspielige Werbung? Startseite | Marktscheck

Proteinhaltige Nahrungsmittel werden für gut befunden und können vermeintlich gar beim Abmagern mithelfen. Manche Produkte bewerben ihren Proteingehalt, zum Beispiel Getränke, Joghurt, aber auch Brot. Solche Produkte sind nicht immer proteinhaltiger, obwohl sie teuerer sind als andere Nahrungsmittel. In den Supermärkten gibt es viele Produkte mit der Extraportion Protein.

Sehr beliebt ist das sogenannte Milchpräparat nach altisländischer Überlieferung mit wenig Fetten, wenig Kohlehydraten und viel Protein. Der Marketing-Soziologe Olivier Erichiello erläutert: "Aus Sicht der Werbebranche ist das ein großer Fortschritt. Betrachtet man die De-facto-Werte des Produkts, stellt man fest, dass es praktisch keinen großen Unterschiede gibt.

"Der Ernährungswissenschaftler Dr. Mathias Riedel fügt hinzu: "Skyr und fettarmer Käsebruch sind in ihrem Proteingehalt überhaupt nicht verschieden. "Der Marketing-Soziologe Olivier Erichiello sagt: "Der wirkliche Vorteil ist nur der hohe Kosten-Nutzen. Wie uns Herr Dr. A. P. A. berichtet, ist Skyr:"...im Gegensatz zu konventionellem, fettarmen Quark....teurer..." Sott erwidert, daß es sich bei ?kyr um eine:"....Zwischenform von Topfen und Joghurt...." handelt.

Dass sich die Nährstoffwerte von Topfen und Schafskäse kaum voneinander unterschieden, beweist Aldi: "Der geschmackliche und konsistente Aspekt ist derselbe. Es enthält 10-prozentige Proteine. Aber bei genauerer Betrachtung bietet Ihnen die Firma Wascha zwei billigere Knäckebrot mit noch mehr an! Ziemlich schlau gemacht, sagt der Marketingexperte Olivier Erichiello.

Nur wenn man sich die Klassiker von Wascha ansieht, kann man sehen, dass der klassische und somit schon bei 12,8 g pro 100 g Knusperbrot liegt. "Kostspieliger, aber weniger Protein?" Das Eiweiss Knusperbrot hat eine Komposition von Zutaten: "....die auf andere Weise zum Wohlergehen beiträgt als unsere Klassiker....".

Die Versprechungen sind großartig, bis zu 20 g Eiweiss pro Tasse! Der Marketing-Soziologe Olivier Erichiello kommentiert: "Als Produzent habe ich nur wenige Bruchteile einer Sekunde Zeit, um Sie als Konsument zu einem Kauf dieses Produktes zu bewegen. Hier steht dann Protein: 20g. "Ähnlicher Trick bei Eiweißgetränken: Es gibt ein Skyr-Getränk und diverse Eiweißgetränke."

Weil die Getränke viel Protein und noch etwas anderes enthalten: Milch. Der Ernährungswissenschaftler Dr. Mathias Riedel ist sich sicher: "Der Satan liegt mit diesen sehr proteinhaltigen Präparaten im Dunkeln. Von einem hohen Proteingehalt erhoffe ich mir eine höhere Farbsättigung und das macht das Gewicht leichter. Aber wenn ich viel zu viel Zugabe mache, ist das wie Schlankheitskur mit der Feststellbremse und mit dem Gas.

Das macht keinen Spaß, diese Mischung aus viel Proteinen und viel Zuckern. Arlas Artikel besagt, dass die: "Und man sagt von ihm, dass der Konsument am Ende selbst bestimmen muss:"....ob das richtige VerhÃ?ltnis von Proteinen zu Zuckern fÃ?r ihn ist. "Überdosieren Sie kein Proteine! Auch im Supermarkt ist Proteinbrot ein Hit:

Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Mathias Riedel erklärt: "Wir dürfen wegen des Proteinhype nicht zu viel Protein nachfragen. Protein macht nicht zwangsläufig schmal und mager, aber es muss richtig verabreicht werden. Wenn Sie Eierweißbrot mit viel Frischkäse und einem Ei und viel Muttermilch mischen, erreichen Sie rasch Stellen, an denen Sie auch bei Überdosierungen mit Eiklar Fett machen können.

Die Firma schrieb uns: "Aus unserer Perspektive vervollständigt das Proteinbrot der Firma Eureka unser Sortiment sinnvoll....". Mit unseren Proteinbroten wenden wir uns an diejenigen Verbraucher, die sich ganz bewußt für eine kohlenhydratreduzierte Diät entscheiden....", sagt er. Die Diät sollte...." "Unser Fazit: Proteinprodukte sind nicht grundlegend schlecht, aber meist kostspieliger und kaum wirklich nützlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema