Elektrolyt Drink Selber machen

Machen Sie Ihr eigenes Elektrolytgetränk

sonst kann sich die Wirkung Ihres gesunden Getränks schnell umkehren. Naturmedizinschrank: Elektrolytlösung aus Küchenzutaten selbst herstellen. Mit maximaler Geschwindigkeit aufnehmen und Flüssigkeits- und Elektrolytverluste ausgleichen. Falls Sie viel schwitzen und/oder lange Sitzungen planen - bringen Sie einfach Ihr Elektrolytgetränk mit. Das Kokoswasser selbst ist ein Elektrolyt, der eine gute Menge an Zucker und Salz enthält.

Wie macht man lsodrinks selbst?

Wie macht man lsodrinks selbst? Geschrieben von Shummi am 11 May, 2013 - 15:33. Googelt etwas. Schlussfolgerung: Sie brauchen keine Flüssigkeiten (Wasser) zu sich zu nehmen, wenn Sie bis zu 60 Minuten durchlaufen. Von 60 Min. bis 90 Min. sollten Sie mit Elektrolyt auffüllen. Ich denke nicht viel an gekaufte lsodrinks.... Heute habe ich jedoch den Isodrink von der Firma Áldi (500ml IsoSport-Light) bekommen.

Eine gute, kostengünstige Variante zum "Selbstmischen"?

Herstellung Ihres eigenen Elektrolyten Energiegetränks

1 - 2 Becher Mineralwasser, Limetten- und Zitrussaft zusammen mit Mineralwasser, Meeressalz und Blütenhonig im Mixer. Am besten genießt man seinen Elektrolyten selbst in einem großen Glas mit Eiswürfeln. Im Laufe der Jahre gab es einige Halbmarathons, Hindernisrennen, Zehner usw. und inzwischen geht es auch in Fahrtrichtung.

Größte Strecke auf der olympischen Triathlon-Distanz, größte Laufstrecke des Hermannslaufs von Detmold aus.

chip class="mw-headline" id="Ingredients">ingredients

Energiegetränke in allen Farben und Geschmacksrichtungen gibt es in allen Märkten der Erde, aber alle beinhalten etwa die selben Zutaten: Wassser, Duft und Elektrolyten. Zum Glück ist die Zubereitung eines eigenen Energy-Drinks zu Hause denkbar leicht und Sie haben vermutlich schon alle Inhaltsstoffe. Die Vorteile der verschiedenen Energiegetränke verstehen.

Alle Energiegetränke liefern Ihrem Organismus in ihrem Inneren wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Elektrolyte, damit er auf höchstem Niveau arbeitet. Manche Energy-Drinks sollen Sie aufwecken, manche sollen Ihren Organismus nach dem sportlichen Einsatz erneuern und andere sollen Ihnen das Beste aus dem Fitnesstraining herausholen. Das Wissen um die Bestandteile eines Energy-Drinks unterstützt Sie dabei, den für Sie passenden vorzubereiten.

Sugar: Menschen benötigen für ihre Funktion Diabetes, denn er ist die grundlegende Energieeinheit, die unsere Muskulatur und unsere Körperzellen zum Überleben benötigen. Man findet ihn nahezu flächendeckend, von Bienenhonig über Zuckerbrot bis hin zu Früchten und Gemüsen. Weil es ganz leicht ist, kann unser Organismus sie schon bald nach der Aufnahme als Lebensenergie nutzen.

Die meisten Energiegetränke enthalten Protein in Jogurt, Vollmilch oder Spezialproteinpulver. In einem Mischer verrühren Sie nun die Zutaten für die Zubereitung von Saft, Salzen und Süßstoff. Bei zu bitterem oder süßem Geschmack mehr zugeben. Lassen Sie den gezuckerten Honig oder viel Frischobst weg. Sie können auch weniger Mineralwasser für ein kühles Glas verwenden und statt dessen eisig werden.

Für den Verzehr von Vitaminen und Zuckern, fügen Sie Früchten und Bohnen bei. Sie sind eine selbstverständliche Energiequelle, die von Ihrem Organismus rasch zur Energiegewinnung verarbeitet werden kann. Folgende Obstsorten können Ihrem Drink besondere Merkmale geben (keine vollständige Liste): Früchten und Gemüsen wie Kohl, Blattspinat und Äpfeln (mit Schale) sind reich an Ballaststoffen und haben einen hohen Gehalt an Vitaminen E.

Sobald Sie die Grundlage für Ihren Energiedrink geschaffen haben, können Sie weitere Inhaltsstoffe hinzufügen, um das Beste daraus zu machen. Für ein dickeres, befriedigenderes Drink können Sie z.B. Jogurt und Eiscreme hinzufügen. Koffein-Pulver und -Getränke sind eine zugelassene Methode, Ihrem Drink einen Energie-Schub zu geben, der dem von Green Star oder Rocksstar ähnelt, selbst wenn sie in großen Quantitäten gefährden.

Bei der Zubereitung eines einfachen Getränks aus Mineralwasser, Fruchtsaft, Salz u. Rohrzucker können Sie es immer von hand mischen. Wer jedoch frische Früchte, Jogurt, Speiseeis oder grüne Blättergemüse wie Kohl oder Blattspinat hinzufügt, braucht einen Mischer. Ein eigenes Drink zu kreieren unterstützt Sie bei der Steuerung dessen, was Sie in Ihren Organismus geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema