Elektrolytgetränk ohne Zucker

Electrolyt-Getränk ohne Zucker

sind zum Mischen eines kohlenhydratarmen Elektrolytgetränks geeignet. Eine standardisierte Elektrolytlösung (Oral Rehydration Solution) aus Salz, Zucker, Orangensaft und Wasser, mit der Sie ein einfaches Elektrolytgetränk von zu Hause aus selbst mischen können. Eine zuckerfreie Lösung wollte ich und habe hier wahrscheinlich das Optimum, ohne eine geeignete zuckerfreie Kombination zu finden. Auch mit Koffein erhältlich; löst sich leicht in Wasser auf;

ohne Kalorien; ohne Zucker; vegan.

Null calorie berries

Kohlenhydratfreier Elektrolytdrink in Form einer Brausetablette. Durch die fünf essentiellen Elektrolyten Sodium, Mg, Kalzium, Pottasche, Kalium und Chloride wird der Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushalt vor allem während und nach dem Training schnell ausgeglichen. Null Kalorien ist besonders geeignet für kurze Trainingssitzungen, wenn eine Kohlenhydratversorgung nicht zwingend erforderlich ist. Kohlenhydratfreier Elektrolytdrink in Form einer Brausetablette.

Durch die fünf essentiellen Elektrolyten Sodium, Mg, Kalzium, Pottasche, Kalium und Chloride wird der Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushalt vor allem während und nach dem Training schnell ausgeglichen. Null Kalorien ist besonders geeignet für kurze Trainingssitzungen, wenn eine Kohlenhydratversorgung nicht zwingend erforderlich ist.

Perfektes Sport-Getränk

Ein idealer Trainingsdurstlöscher muss dem Organismus Substanzen zuführen, die er unter Stress abbaut. Wofür muss ein Sportdrink geeignet sein? Was in einem Sportdrink enthalten sein muss, ist gesetzlich nicht geregelt. Alle Getränkeproduzenten dürfen ihr Getränk als Sportdrink bezeichnen. Aber es gibt eine Lösung für unsere erste Frage: Ein Sportdrink gibt dem Organismus das zurück, was er beim Laufen verliert und muss an die Belastungsintensität angepasst werden.

Also muss es kein Sportdrink sein, auch keine Apfelschorle: Es genügt mineralisches Nass. Der Mineralstoff- und Kohlenhydratverlust während des Training kann bei der folgenden Verpflegung leicht ersetzt werden. Dieser Mineralstoff, den man normalerweise nicht im Trinken haben möchte, ist für Sportgetränke sehr wichtig: Salz verbindet das Badewasser, so dass es dem Organismus überhaupt erst zur Verfügung steht.

Aber auch das Mischungsverhältnis von Kalzium und Magnesit ist von Bedeutung, es sollte etwa 2:1 sein. Weil diese Minerale den selben Transportweg benutzen, könnte der Organismus unter einem Kalziumüberschuss an Kalzium leiden. Selbstverständlich kann jeder Athlet auch kurzzeitig ein Sportdrink oder eine Schorle einnehmen - wenn er nicht gerade zum Abnehmen oder zur Optimierung seiner Fettabsaugung trainiert. 2.

Er sollte lieber bei reinem Trinkwasser sein. Zum Schutz muss man den Organismus mit Kohlenhydraten versorgen. Dabei kann der Organismus den Energieträger am besten aufsaugen. Der Natriumgehalt ist von Bedeutung, denn ohne dieses Material können die Kohlehydrate nicht in den Verdauungstrakt aufgenommen werden. Das Getränk sollte nicht nur aus Zucker sein.

Auch wenn es heiss ist und Sie kräftig trainieren, benötigen Sie für etwa drei Stunde keine Elektrolytversorgung. Obwohl durch das Schwitzen auch Kalzium, Kalk und Pottasche abgebaut werden, gibt es bei einer Beladung von weniger als drei Stunden keinen Mangelzustand. Wenn die Elektrolytkonzentration jedoch nicht zu hoch ist, kann es nicht schaden, sie früher zu essen.

Magnesiums 15, Kalzium 30 und 25 mg/100ml. Rein elektrolytische Getränke ohne Kohlehydrate sind als Sportgetränk nur dann sinnvoll, wenn die für eine so lange Beladung erforderliche Energiezufuhr auf andere Weise erreicht wird. Es enthält Vitamin- und Mineralstoffverbindungen, Eiweiß und mehr Kohlenhydrat. Darüber hinaus können diejenigen, die lange Zeit nach dem Training keinen Hunger haben, davon auch noch profitieren.

Der Grund dafür ist, dass die Regenerationskapazität der Glycogenspeicher zwei Stunden nach der Exposition am höchsten ist. Das " Nachtrinken " muss unbedingt kaliumhaltig sein, denn für jedes gelagerte Kilogramm Glycogen werden 19 mg verzehrt. Eiweiße gewährleisten eine rasche Regenerierung des Muskelproteins nach dem Training und sind gut für das Abwehrsystem.

Weil sowieso jeder, der mehr als 1 bis 1,6 g Protein pro kg des Körpergewichts pro Tag isst, ist Protein in einem Sportdrink nicht notwendig - außer für Athleten, die keine Molkereiprodukte einnehmen. Im Prinzip gehen durch das Schwitzen keine zusätzlichen Mengen an Vitaminen verloren. Deshalb müssen die Athleten keine grösseren Dosen einnehmen.

Weil sie viel fressen können, ohne an Gewicht zuzulegen, sind Mangelerscheinungen eher rar. Diejenigen, die viel Kohlehydrate zu sich nehmen (wie den Athleten empfohlen), brauchen auch mehr Vitamine B 1, aber diejenigen, die ihre Kohlehydrate hauptsächlich aus Vollkorn-Produkten beziehen, bekommen auch genug davon. Immer dort, wo die Konzentrationen der gelösten Substanzen höher sind, "wandert" das Nass.

In isotonen Spirituosen ist die Menge der gelösten Substanzen ebenso hoch wie im Vollblut. Hypotonische Drinks (geringere Konzentrationen als im Blut) sind daher besser für einen raschen Flüssigkeitshaushalt - das Leitungswasser gelangt dann rascher ins Gehirn. Dies ist z.B. bei einer Schorle im Mischungsverhältnis 5:1 (Wasser zu Saft) der Fall. 2.

Sollen aber auch Elektrolyte und Kohlenhydrate zugeführt werden, sind die isotonischen GetrÃ?nke wieder an der Spitze (Apfelschorle 3:1). Hypertonische GetrÃ?nke wie Cola-GetrÃ?nke oder kaum verdÃ?nnte SÃ?fte werden nicht empfohlen; sie entfernen zunÃ?chst aus dem Blut. Gespritzt oder nicht? Für eine Weinschorle kann das Mineralwasser etwas mineralisierter sein, als wenn man es rein austrinkt.

Für Schorlen sind Hepper, Apölinaris und Kaiser-Friedrichquelle ideal. Kohlendioxid kann ein Hindernis für den sportlichen Alltag sein, weil es den Bauch ausfüllt. Die Menschen können weniger trinken und dies kann zu Unbehagen beim Training fÃ?hren. Diese " Sodadotierung " wirkt nur mit reinem Trinkwasser oder wenn die Weinschorle neu durchmischt wird. Sie können eine Weinschorle je nach Art der sportlichen Betätigung und Dauer der Belastung auf unterschiedliche Weise vermischen.

Ein Mischungsverhältnis von 5:1 (Wasser zu Saft) ist am besten für gleichmäßige Ladungen von weniger als einer Stunden geeignet. 1:1 ist auch das korrekte Mischungsverhältnis beim Auftanken von Kohlehydraten nach dem Training.

Auch interessant

Mehr zum Thema