Empfohlene Tagesdosis Koffein

Verzehrempfehlung für die Tagesdosis Koffein

und gibt an, wie viel des empfohlenen Tageslimits Sie ausfüllen. Überschreiten Sie nicht die empfohlene maximale empfohlene Einnahme. Chronische Vergiftungen entstehen, wenn eine hohe Tagesdosis Koffein über einen längeren Zeitraum verzehrt wird. Täglich empfohlener Koffein-Grenzwert. Coffein wirkt sich positiv auf die körperliche Aktivität aus.

Coffee:

Mit der Zeit ändern: Zu viel Koffein wie in Koffein und Cola kann schädlich sein - Forschung

Zuviel Koffein wie in Kaffe oder Energy Drinks ist schlecht für die eigene Gesundheit. 2. Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg warnt: Zu viel Koffein ist gesundheitsschädlich. Jeder, der zu viel Koffein trinkt, sollte mit ungewollten und schädlichen Effekten wie Tachykardie, Arrhythmien oder Bluthochdruck gerechnet haben. Vor allem die Verbindung von verschiedenen Koffeinquellen kann gefährlich sein.

Daher sollten Kaffe und Energy Drinks nicht mit koffeinhaltiger Nahrung für Athleten oder zur Leistungsverbesserung zubereitet werden. Das ist das Resultat einer Studie des Chemie- und Veterinäramtes (CVUA) in Karlsruhe über den Coffeingehalt in Nahrungsergänzungen und Sporternährung. "Wer Sporternährung oder Nahrungsergänzungen einkauft, die eine höhere physische und psychische Leistung verspricht, erwirbt oft auch Koffein", heisst es in einer Pressemeldung des Verbraucherschutzministeriums Baden-Württemberg.

"Der Koffeingehalt im jeweiligen Präparat ist auf den Präparaten vermerkt, wird aber oft unterbewertet. Bereits bei den angezeigten Verbrauchsmengen kann der Konsument die empfohlene Menge klar einhalten - oder gar übertreffen, wenn noch zwei Becher Kaffe dazukommen. Daher sollten Koffeinfans darauf achten, die empfohlene Tagesdosis nicht zu übersteigen.

3 Becher zu viel Kaffe? Im Jahr 2015 hat die EFSA (Europäische Lebensmittelbehörde ) erneut geprüft, welche Tagesdosis ein normaler Mensch nicht übersteigen sollte. Umgerechnet etwa 1,2 Liter Kaffe, vier Liter Cola oder sechs Espressos. Mit etwa drei Kaffeetassen nimmt er die Konsumenten auf. Bei Kindern und Jugendlichen, bei Kranken, aber auch bei Schwangeren und Stillenden sind die harmlosen Mengen an Koffein signifikant niedriger.

Nahrungsergänzungen und Sporternährung wurden jedoch nicht in diese Risikobeurteilung einbezogen. "Besondere Aufmerksamkeit sollte man den Verbrauchern schenken, sobald es sich um so genannten Energy Shots handelt, bei denen Koffein besonders hochdosiert wird", sagt Baden-Württembergs Verbraucherschutzminister Alexander Bonde.

Kombinationen aus verschiedenen Koffeinquellen können gefährlich sein: Baden-Württemberg.de

Zuviel Koffein ist gesundheitsschädlich. Besonders gefährdet sind die Konsumenten, wenn sie Kaffe und Energy-Drinks mit koffeinhaltiger Nahrung für Athleten oder zur Leistungsverbesserung verbinden. Wenn Sie zu viel Koffein zu sich nehmen, müssen Sie mit ungewollten und schädlichen Auswirkungen wie Herzklopfen, Arrhythmien oder Bluthochdruck gerechnet werden.

"Wenn Sie Sporternährung oder Nahrungsergänzungen kaufen, die eine höhere physische und psychische Leistung verspricht, kaufen Sie oft auch Koffein. Der Koffeingehalt im jeweiligen Präparat ist auf den Präparaten vermerkt, wird aber oft unterbewertet. Unser Experte für Lebensmittelkontrolle hat diverse spezielle Produkte untersucht: Sie beinhalten sogar die oft sehr großen Mengen an Koffein.

Bereits bei den angezeigten Verbrauchsmengen kann man auf die empfohlene Zufuhrmenge härter sein - oder diese übersteigen, wenn noch zwei Becher Kaffe dazu kommen. Deshalb ist es ratsam, die empfohlene Tagesdosis für koffeinhaltige Produkte nicht zu überschreiten", so Verbraucherschutzminister Alexander Bonde. Wie viel Koffein ist gesünder? Wieviel Koffein wird von der europäischen Population aufgenommen, wie viel davon wird für gesundheitlich unbedenklich gehalten und wann wird es gefährdet?

Nimmt ein gesunder Erwachsener regelmässig Koffein zu sich, sollte er nicht mehr als 400 mg pro Tag zu sich nehmen, mehr wird bereits als fragwürdig angesehen. Im Durchschnitt entsprechen das etwa 1,2 l Kaffe, vier l Cola oder sechs Espressos am Tag. Eine sichere Einzeldosierung ist eine Dosis von 200 mg - das sind etwa 3 Becher Kaffe.

Bei Kindern und Jugendlichen, bei Kranken, aber auch bei Schwangeren und Stillenden sind die harmlosen Mengen an Koffein signifikant niedriger. "Bei dieser Risikobeurteilung wurden jedoch Nahrungsergänzungen und Sporternährung als potenzielle Quelle einer zusätzlichen Koffeinzufuhr bei der Bewertung der Koffeinzufuhr, die die Basis der Risikobeurteilung bildet, nicht einbezogen. Besondere Aufmerksamkeit sollten die Konsumenten schenken, sobald es sich um so genannten Energy Shots handelt, bei denen das Koffein besonders hoch dosiert wird", so Bonde.

Auch der Koffeingehalt und die berechnete Aufnahmemenge variierten aufgrund der unterschiedlichen Verwendungszwecke der Präparate stark: Der Gehalt lag zwischen 0,14 und 18% und führte zu einer täglichen Koffeinzufuhr von 2,5 bis 450mg. "Diejenigen, die so viel von den hoch dosierten Präparaten essen oder trinken, wie die Produzenten vorschlagen, haben die von der EFSA empfohlene Tageshöchstdosis von 400 mg Koffein bereits voll erschöpft oder gar leicht überschritten.

Für einige Produkte ist eine einzige Dosis ausreichend, um den sicheren Wert von 200 Milligramm Koffein zu ueberschreiten. Es ist daher besonders darauf zu achten, dass die Konsumenten solcher Produkte die Verpackungsinformationen sorgfältig durchlesen und ihren Koffeinanteil in ihrem Gesamtverhalten einbeziehen. Ungeachtet dessen besteht für uns weiterhin erheblicher Handlungsbedarf in Baden-Württemberg, die Angaben zum Coffeingehalt dieser Produktegruppe flächendeckend zu erheben und für zukünftige Gefährdungsbeurteilungen zur Verfügung zu stellen", so Bonde.

Wie kann man feststellen, wie viel Koffein ein Nahrungsmittel hat? Kaffe und Tees sowie kaffeehaltige Produkte, bei denen der Name "Kaffee" oder "Tee" im Namen auftaucht, müssen den Coffeingehalt nicht angeben. Bei allen anderen Getränken mit einem Coffeingehalt von mehr als 150 mg pro l verlangt die Verordnung über Lebensmittelinformationen folgende Angaben: "Erhöhter Coffeingehalt.

Nicht empfehlenswert für Kleinkinder und Mütter, die schwanger sind oder stillen". Diese muss im gleichen Blickfeld wie der Name des Getränkes stehen, danach folgt die Angabe des Koffeingehalts, angegeben in mg/100ml. Andere als koffeinhaltige Nahrungsmittel müssen ebenfalls den Vermerk "Enthält Koffein" tragen.

Nicht für Kleinkinder und Mütter geeignet. Wie bei den alkoholischen Getränke ist auch hier der Koffein-Gehalt in mg pro 100 mg oder ml zu nennen. Im Falle von Nahrungsergänzungen hängt der Coffeingehalt von der Tagesmenge ab, die auf dem Erzeugnis verbraucht wird.

Mehr zum Thema