Empfohlene Vitaminzufuhr Pro tag

Verzehrempfehlung pro Tag

Aber wie kann der empfohlene Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt werden? Die Angaben für eine empfohlene tägliche Vitaminzufuhr sind daher nur ein grober Anhaltspunkt. Andere sagen, man sollte nicht mehr als einen Liter Milch pro Tag trinken. Könnte das etwas mit Vitaminmangel zu tun haben?

Konferenzberater Marien-Apotheke

Unter für haben wir für Sie spannende Inhalte erforscht. Wofür sind sie da? Bei den Vitaminen handelt es sich wie bei allen Vitalstoffen um lebenswichtige Stoffe, die der Körper nicht ausbilden kann und die ihm deshalb ständig zugeführtständig werden. Als erste untersuchte Vitaminpräparate wurden die organischen Stickstoff-Verbindungen untersucht; "Vitamin" besteht aus den Bezeichnungen "vita" (lateinisch: Leben) und "Amin" (Bezugnahme auf eine biologische Stickstoffverbindung).

Doch die meisten der nur auf später entdeckten Wirkstoffe gehören zu anderen Substanzklassen (z.B. zu Säuren). die Auswirkung von Fermenmen. Damit die körpereigenen Wirkstoffe bei allen Stoffwechselvorgängen etc., die sogar âWearâ reaktivieren und damit dauerhaft wirken können, werden unbedingt benötigt. Wieviel Vitamin?

Offensichtlich muss der Vitalstoffbedarf umso höher sein, je mehr sich die menschliche Umwelt auf stärker von der â??reinen Naturâ?? unterscheidt. Eine Zunahme von Umweltverschmutzungen, körperliche (UV- und andere Strahlenexposition, Radikalen ) und psychische Belastungen (Leistungsdruck, hohe körperliche Belastung bei schwerer Arbeit und sportlicher Betätigung usw.) sowie ein Fehlen von Nährstoffen, die auch noch "Lebensenergie" in sich bergen (falsch und Mangelernährung durch hochprozessierte Nahrungsmittel ), zeichnen bereits bei einem gesundheitlich lebensnotwendigen Menschen einen erhöhten Bedarf nach sich selbst aus.

Vitaminknappheit und -mangel Ein Vitaminknappheit tritt auf als Folge von ungenügender Versorgung oder Resorption im Körper (Malabsorption), Störung der Darmtragfähigkeit oder des Stoffwechsels (z.B. bei Leberschäden), Wirkung von Viagra (Vitaminantagonisten, ausgewählte Hilfsstoffe, in Einzelfällen auch gewisse Medikamente) oder erhöhtem Konsum (siehe oben). Einen starken oder lang anhaltenden Vitamin-Mangel führt zu bestimmten Hyper- und Avidaminosen.

Möglich ist auch eine so genannte Hyper-Vitaminose, wenn ein starker und/oder lang anhaltender Überangebot an Vitrinen vorhanden ist. Diese Überversorgung führt dann aber nur mit den schwer lagerfähigen fettlöslichen Vitamin-A-UD ( (weitere fettlösliche VITamine sind Vitamin E, Fu und K) zu Krankheitssymptomen. Auch die wasserlöslichen Vitamine B 1, B 2, B 6, B 12, B 12, Biogas, Pantothensäure, das Niacin und die Niacinamide (PP), Fol und Folinsäure (Citrovorumfaktor), sowie C und B12 werden einfach wieder mit einem Überangebot aus dem Körper ausgestoßen.

Aufgepasst: Eine extreme Überversorgung mit B12 kann zu Durchfallerkrankungen und möglicherweise zur Entstehung von Oxalsäure Nierensteinen und zur Zerstörung von B12 führen. Umfassende Information zu den verschiedenen Vitaminpräparaten finden Sie hier. Ein Schlüsselstellung im Rahmen der (Vermeidung von) zivilisatorischen Krankheiten verwendet das Vitamingehalt C:

Das im Tier- und Pflanzenreich weit verbreitete und vor allem dem Entschärfungâ der sogenannten freien Radikalen dienende Vitaminkomplex. Es handelt sich dabei um chemische hochreaktionsfähige Substanzen, die auch mit der Zell-DNA entsprechend dem Erbmaterial schädigen und damit unter anderem auf eine Krebserkrankung und andere Zellen einwirken und führen reagieren können. Als Richtschnur für gesunde Erwachsene wird die von der "Deutschen Vereinigung für Ernährung" empfohlene Einnahmemenge von täglich 100 mg/h betrachtet.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Körper höhere Anteile an Vitaminen benötigt für die Verteidigung der in großer Anzahl entstehenden Radikalen. Wenn zusätzliche auf den Körper wirkt, nehmen diese zu. Die Nobelpreisträger für Chemiker- und Pharmazeuten-Sohn Professor Dr. L. Karl Paulsing legte die Dissertation dar, dass das regelmäà Einkommen größerer Quantitäten von Vitaminen ( "Megadosen" im g-Wert ), neben anderen so genannten Wirkungsgraden, auch eine Präventive gegen das Ausblühen von Krebsbedürfnissen bedeutet.

Auch der verborgene Vitalstoffmangel, und hier vor allem das Fehlen von Vitaminen und Vitaminen ist für die Zivilisationserkrankung Arterienverkalkung mit all ihren Folgekrankheiten wie Herzanfall, Hirnschlag, Bluthochdruck etc. mitverantwortlich. ursächlich Einen latenten Defizit von Vitaminen und Spurenelementen führt nach Dr. Raths Worten an Läsionen im Läsionen

Mit den prinzipiell kleinen gefährlichen Stoffen, dem so genannten""", versuche der Körper, diese Läsionen mit (!) und dem so genannten" Lp(a), der Klebesubstanz" Lipoprotein(a) zu kitten. Deshalb sind nicht Triglyzeride, Totalcholesterin oder LDL-Cholesterin die Ursachen für Arterienverkalkungen, sondern der schwindende Verlust an Vitamin B. So hat der Körper aus dem Fehlen von Vitaminen eine eigene Arterienverkalkung entwickelt!

So kann man gerade jetzt den Arteriosklerosen mit viel Vitaminen, eventuell auch zurückdrängen, vorbeugen. Laut Angaben von Pauls und Raths werden Vitamine im Gramm-Bereich eingenommen. AuÃ?erdem empfiehlt er Ihnen, dass der Körper pro Einheit nur eine gewisse Anzahl an Vitaminen aufnimmt. Für den Schutz der Zellen ist neben den Vitaminen E für besonders bedeutsam.

In der Pharmazie sind Vitamin-E-Präparate streng standardisiert, um ihre Funktion zu festschreiben und zu gewährleisten. Andere bedeutende Vitalstoffe sind die der B-Gruppe (B-Komplex) und das Koenzym Q-10 Zusammen mit Carnitin und dem Spurenelement sind sie ein wichtiger Biokatalysator im Zell- und damit Energiehaushalt.

Auch interessant

Mehr zum Thema