Energy Cake selbst Herstellen

Machen Sie Ihren eigenen Energiekuchen

Der hausgemachte EnergyCakes ist einfach zuzubereiten, schnell verpackt und lecker. Das Training weiß, will aber keine Energieriegel selbst herstellen, ist hier optimal versorgt. Sie essen gerne Energy Cake (hausgemacht) und wollen wissen, was er enthält? Bei Energy Cake setzen wir auf Qualität und lassen alle Riegel von Hand herstellen. Pfannkuchen, auch bekannt als Energiekuchen.

Gewürze

Dann den Hafer, den gepufften Amarant und die Banane vermischen und den Tee mit Stevia oder Agavensirup versüßen. Ca. vier biskuitgroße Teile auf ein mit Natronpapier belegtes Blech legen und mit einer Nussmasse abdecken. Kakao-Pulver zum Rest des Teiges geben.

Dann werden 4 Kekse auf das Blech gestellt. Anschließend die gepufften Amaranthflocken, die Banane und den Hefeteig mit Stevia oder Agavensirup versüßen. Ca. vier biskuitgroße Teile auf ein mit Natronpapier belegtes Blech legen und mit einer Nussmasse abdecken.

Kakao-Pulver zum Rest des Teiges geben. Anschließend werden vier Kekse auf das Blech gestellt. Die Kraftkuchen geben Kraft. Zahlreiche Haselnüsse, Haferflocken aber auch eine Banane machen diesen Imbiss zu einem lebenswichtigen Kraftverstärker für alle Athleten.

Es gibt 7 gute Argumente, warum Hafermehl für Ihren täglichen Gebrauch ist!

Haferbrei! Das Haferflockenmaterial besteht aus Vollkorn. Das Hauptnahrungsmittel besteht aus einem großen Gehalt an Kohlehydraten (70%), Proteinen (15%), ungesättigten Säuren und löslichen Ballaststoffen (10 Gramm/100 Gramm). Auf diese Weise erhalten Sie die nötige Kraft für einen gelungenen Tag. Hafermehl besteht aus langgliedrigen Kohlehydraten. Dies hat zur Folge, dass uns Haferflocken über einen längeren Zeitraum konstante Kraft und ständige Bereitschaft zur Leistung bereitstellen.

Durch die hohe Zahl an Kohlehydraten erhalten Sie nicht nur die optimale Leistung, Sie profitieren auch von einem höheren Proteingehalt (12g/100g). Das Eiweiß von Haferflocken besteht überwiegend aus essenziellen Amino-Säuren. Die BCAAs können nicht vom Organismus selbst produziert werden, weshalb sie über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Durch Beta-Glucan, das in der Haferflocke vorhanden ist, kann der Cholesteringehalt günstig beeinflußt werden.

Eine regelmässige Einnahme des Korns kann die Menge an LDL-Cholesterin im Organismus reduzieren. Aufgrund des höheren Ballaststoffgehalts können die Haferflocken bei Magen-Darm-Problemen mithelfen. Weil es sich bei der Haferflocke um ein komplexes Kohlenhydrat handelt, bleiben sie in unserem Magen-Darm-Trakt mehr Zeit.

Mehr zum Thema