Energy Drink mit Höchstem Koffeingehalt

Das Energy-Drink mit dem höchsten Koffeingehalt

koffeinhaltig und "Energy-Drink". im schlimmsten Fall auch: Energy-Drinks mit hohem Koffeingehalt. eine Flasche koffeinhaltige Limonade und ein Energy-Drink. natürliche und nachhaltige Erfrischungsgetränke mit hohem Koffeingehalt. alles was ich brauche: Der erste komplett natürliche Energy-Drink.

Leistungserhöhung durch Verwendung von Toxin nicht belegt

Der Wettlauf auf dem Markt für Energy Drinks ist immens. Energy Drinks werden immer mehr zu einem großen gesundheitlichen Problem, mahnen Wissenschaftler der Weltgesundheitsorganisation (WHO). "Der volle Einfluss der wachsenden Beliebtheit von Energy Drinks ist noch nicht bekannt. Die aggressiven Marketingmaßnahmen für Jugendliche, verbunden mit einer eingeschränkten und sehr differenzierten Regelung, förderten jedoch ein Umfeld, in dem Energy Drinks eine erhebliche Gefahr für die Volksgesundheit darstellen", sagte einer der Autoren der Studie, Joao Breda, dem Guardian.

Die Einnahme von Energy Drinks kann laut Untersuchung zu Tachykardie, hohem Blutdruck, Brechreiz, Verkrampfungen und im ungünstigsten Falle zu Herzinsuffizienz fÃ?hren.

Der anregende Effekt der Energy Drinks erklärt sich vor allem durch die hohe Zucker-Konzentration und das coffein. Auf Parties ist die Mixtur aus Energy -Drinks und Spiritus besonders bei jungen Leuten gefragt - der Mix steigert sich und soll Sie lange aufwachen. Mehr als 70 % der 18- bis 29-Jährigen mixen laut einer Untersuchung der European Food Safety Authority (EFSA) Energy Drinks mit Alkohols.

Das erste Energy-Drink wurde 1960 in Japan eingeführt. Energy Drinks erfahren dort zurzeit den grössten Aufschwung. Die Getränkemischung ermöglicht es, längere Zeit aufzuwachen, noch mehr Alkoholika zu konsumieren und einen risikoreichen Zustand der "vollmundigen Trunkenheit" zu erreichen, so die WHO-Studie. Verbraucher dieser Kaffeegetränke scheinen immer älter zu werden.

In einer Umfrage im Jahr 2011 in 16 EU-Ländern hat die EFSA festgestellt, dass 18% der unter 10-jährigen bereits Energy Drinks zu sich nehmen, mehr als zwei Dritteln (68%) der 10- bis 18-Jährigen und etwa 30% der Erwachsene. Nicht nur wegen des besonders großen Kinderrisikos sollten die Wissenschaftler den Koffeingehalt in diesen Genussmitteln begrenzen.

Neben den Markführern bemühten sich neue Lieferanten mit besonders hoher Koffeinkonzentration um Einkäufer. Bei Energy Drinks ist das Sicherheitsrisiko größer als bei Kaffe. Auch die WHO-Studie warnt dringend vor dem Konsum von Energy -Drinks bei anstrengenden Sportaktivitäten - auch wenn die Drinks immer wieder im Sport und als anregend und leistungsfördernd auf den Markt kommen.

Ein übermäßiger Koffeinkonsum vor großen Bemühungen ist jedoch gesundheitsschädlich.

"Manche Produzenten halten sich nun an die freiwillige Verpflichtung der European Soft Drink Producers' Association (UNESDA) von 2011, eine Warnung auf die Verpackungen zu drucken: "Erhöhter Koffeingehalt. Diese koffeinhaltige Getraenke duerfen in der EU vertrieben werden. In Ungarn wurde um 2012 eine Gesundheitsabgabe, insbesondere auf Energy Drinks, eingeführt.

Das Ministerium für Gesundheit erklärte, dass die großen Koffeinmengen in den Getränke suchterzeugend und überaktiv sein kann. Jeder Energy-Drink sollte 25 Cents teuerer sein. Bei Energiegetränken ist der Zuschlag aufgrund der ungleichen Behandlung im Vergleich zu anderen Koffeingetränken, die nicht als Energiegetränke gekennzeichnet sind und daher nicht gesondert versteuert werden, nicht verfassungsgemäß.

Mehr zum Thema