Enthält Schokolade Koffein

Beinhaltet Schokoladenkoffein

Bitterschokolade Enthält einen höheren Anteil an Koffein, da es mehr Kakao enthält als Milchschokolade oder weiße Schokolade. Ist es wahr, dass Kakao Koffein enthält? Wie Schokolade oder Nutella???

?? Eine Tasse Kaffee hoch, da er mehr Koffein enthält als eine Tafel Schokolade.

Schokolade: Gesundheitsschädlich oder gut für das Herzen?

Cacao enthält Stoffe, die das Herzen und die Blutgefäße aufrechterhalten. Können wir endlich Schokolade ohne Gewissensbisse geniessen? Ein Schokoriegel pro Tag und Ihr Herzen ist immer noch gut drauf - ich bin mir ganz sicher, dass Sie so etwas gern haben. Täglich mussten die Teilnehmenden 100 g Schokolade einnehmen. Sie haben die Auswirkungen auf den Blutkreislauf beobachtet und waren begeistert:

Aber kann eine Schokolade wirklich jeden Tag intakt sein? Nein! 100 g Schokolade beinhalten etwa 500 Kilokalorien", sagt der Münchner Herzspezialist Prof. Wolfram Delius. Mit einer Tablette neben der üblichen Ernährung werden Sie nach zwei Tagen ein Kilo mehr einnehmen. "Der Ernährungsmediziner hat bereits mehrere Untersuchungen zur Schokolade gemacht, unter anderem während seiner Forschungsarbeit am DLRD.

"Cacao enthält Flavonole, die die Gefäße dehnbarer machen und den Blutdruck etwas senken", sagt er. Der überwiegende Teil der Flavonole besteht aus schwarzer Schokolade. Weil es wenigstens etwa 60 Gewichtsprozent des Kakaos enthält. Mittlerweile gibt es Varietäten, die zu 90 % aus Kakao hergestellt werden. Vollmilchschokolade enthält weniger davon - schon ab 25 Prozent Kakaogehalt dürfen die Produzenten von Vollmilchschokolade reden.

Weisse Schokolade ist kakaofrei, sie enthält nur Cacaobutter - das Kakaobohnenfett. Infos: Wie wird Schokolade produziert? Die Kakaogewinnung erfolgt aus dem tropischen Anbau. In den Früchten befinden sich viele Kerne - die Bohnen. Die so entstandene Schokoladenmasse kann zusammen mit anderen Inhaltsstoffen zu Schokolade verarbeitet werden.

Dazu wird ein Teil der Cacaobutter entfernt - das Öl aus dem Apfelkuchen. Cacao ist nicht nur reich an Flavanolen. Es enthält auch grössere Anteile an Magnesit, Gusseisen und Calcium. Auch Koffein ist im Cacao enthalten, aber viel weniger als im Kaffe. Bei einer kleinen Summe bedeutet der Wissenschaftler sieben bis 20g.

Es ist eine Rippchen, wenn überhaupt, keine ganze Tablette. Das ist alles, was die Fachleute Schokoladenliebhabern gewähren - zu viele Kohlenhydrate, zu viel Milch, zu viel Zucker und zu viel Fette. Kadmium ist auch in Kakao vorzufinden. "Vor allem Kakaosorten aus Südamerika können verhältnismäßig viel Kadmium enthalten", sagt Dr. Gisela Olias vom DZF.

Denn die Kakaopflanze wächst dort auf natürlich kadmiumreichen Vulkanböden. Weil es noch keine gesetzlichen Höchstgehalte für Kadmium in Schokolade gibt, empfehlen Experten: Schokolade - vor allem in dunklen Varianten - in maßvoller Weise geniessen. Schlussfolgerung: Sie können sich ein oder zwei Stück Schokolade genehmigen, wenn Sie sich wie Süßigkeiten fühlen.

Doch ob Sie etwas Gutes für Ihr eigenes Interesse tun, ist bis auf weiteres unklar. "Es ist nicht erwiesen, ob der Langzeitkonsum von Schokolade die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirklich verhindert", erklärt Delius.

Mehr zum Thema