Entwässerung Körper

Drainagekörper

Der Körper fühlt sich geschwollen an. Besonders im Sommer, wenn es heiß ist, neigt der Körper dazu, Wasser zu speichern und uns auf das Thema Drainage aufmerksam zu machen. Den Körper zu entleeren bedeutet, ihn von Giftstoffen zu befreien. Es gibt mehrere einfache Methoden, um den Körper auf gesunde und natürliche Weise zu entleeren. Das Entleeren des Körpers kann dazu führen, dass ein paar Pfund fallen und auch den Kreislauf und das Herz entlasten.

Körper entleeren - 70 Mittel gegen Wasseransammlungen

Eine übermäßige Wassereinlagerung im Körpergewebe führt nicht nur zu Fettleibigkeit, sondern kann auch ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung sein. Sie sollten daher Ihren Körper dehydrieren. Zahlreiche Kräuterprodukte leisten einen wirksamen Beitrag zur Wasserabscheidung und sind wegen ihrer sanften Wirkung gegenüber Chemieprodukten sinnvoll. Haben Sie unangenehme Anschwellungen, sogenannte Ödeme, vor allem an den Unterschenkel und Füssen nach langem Stand oder Sitz?

Besonders übergewichtige Menschen, Schwanger innen und in der Menopause sind von pathologischen Wasseranhäufungen im Körper befallen. Die Entwässerung des Organismus ist daher das oberste Gebot, wenn es darum geht, die inneren Werte zu schonen. Hier verschreiben Mediziner in der Regel Diuretika, also chemisch entwässernde Mittel. Dies kann zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen fÃ?hren. Pflanzenentwässerungsmittel, die so genannte Aquaretik, sind dagegen wesentlich schonender.

Doch auch andere Nahrungsmittel, Obst, Gemüsesorten und Gewürze wirken wirksam und sanft gegen die Ansammlung von Wasser im Körper. 70 Exemplare in der folgenden Bildgalerie veranschaulichen, wie Sie Ihren Körper sanft und ohne Chemikalien austrocknen. Es wird Sie überraschen, wie viele Stoffe natürlich zur Entwässerung beizutragen haben.

Der Körper wird entleert - so funktioniert es

Die Haupteinnahmequelle des menschlichen Körpers ist Trinkwasser. In gesundem Gesundheitszustand wird der Feuchtigkeitshaushalt vom Körper optimiert, um eine Wassereinlagerung im Körper zu verhindern. Gelegentlich gibt es jedoch solche Ansammlungen von Gewässern im Körper, die störend und teilweise gesundheitsschädigend sein können. Weil das Abwasser dann nicht auf natürlichem Wege abgesondert wird, muss es auf andere Weisen ablaufen.

Wasserretention belastet den Blutkreislauf und erhöht den Druck, was langfristig gesundheitsschädlich ist und zu bleibenden Gesundheitsschäden führt. Versuche mit Dehydrierungs-Medikamenten werden nicht empfohlen. Die Wassereinlagerung im Körpergewebe betrifft vor allem Menschen, die im täglichen Leben viel aufstehen oder die meiste Zeit im Liegen sind. Am gesündesten ist es, den Stoffwechsel anzuregen.

Dazu wird die Flüssigkeitsversorgung auf über zwei Litern pro Tag gesteigert. Bei der Entwässerung sollte auch auf die Verwendung von Salzen verzichtet werden. Es hat die Fähigkeit, die Flüssigkeiten zu verbinden und so das Körperwasser anzureichern. Regelmäßiges Training, vorzugsweise an der Frischluft (Laufen, Radfahren oder Gehen), fördert ebenfalls den Wasserverlust und eine gute Drainage.

Mit unterschiedlichen Anlagen, die den Entwässerungsprozess gesund voranbringen, lassen sich gute Entwässerungsergebnisse erzielen. Bei einer Entwässerungsbehandlung steht der Körper unter Stress. Zusätzlich zu den unterschiedlichen Obst- und Gemüsearten, die eine gute Entwässerung des Körpers begünstigen, können auch pflanzliche Tees diesen Prozeß mit Erfolg begleiten. Tees aus Brennessel, Birkenblätter, Löwenzahn, Petersilien und Zinnkraut tragen dazu bei, die lästige Wasseransammlung im Körper zu mindern.

Brennesseltee hat sich als besonders wirksames Entwässerungshilfsmittel erwiesen. Die Entwässerung mit Brennesseln wird als klassische Entwässerungsbehandlung bezeichnet, die über einen Zeitrahmen von 4 bis max. 10 Monaten abläuft. Sie sollten die angegebene Zeitspanne nicht übersteigen, denn die Nessel hat eine sehr reinigende Wirkung - sie spült neben Trinkwasser auch lebensnotwendige Mineralien aus, die auf lange Sicht gesundheitsschädlich sind und den Körper schwächen.

Nimm acht Esslöffel getrocknete oder frische Brennesselblätter in einem l des Wassers gieße kochendes Nass. Um die gesundheitsfördernde Eigenschaft des Nesseltees nicht zu beeinträchtigen, sollte man auf weitere Mittel wie z. B. Milchzucker verzichtet und den reinen Geschmack des Tees einnehmen.

Die Brennessel hat neben ihrer diuretischen Wirksamkeit viele lebensnotwendige Mineralstoffe und Vitalstoffe. Durch das Essen von Brennesseln wird der Körper zudem mit Eiweiß, Calcium, Magnesium, Calcium, Pottasche, Silizium and Vitaminen A beliefert. All dies sind jedoch nur Nebenwirkungen der Nessel, die wichtigsten Eigenschaften bleiben ihre stützende Funktion bei der Entwässerung und Reinigung.

Die Drainagewirkung der Nessel ist für Nieren- und Herz-Kreislaufpatienten sehr gut, da sie den Blutkreislauf schont. Abgesehen von vielen Vorzügen, insbesondere bei der Reinigung und Dehydrierung des Organismus, birgt der Genuss von Brennesseltee einige Nebeneffekte, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten: Brennessel hat eine stimulierende Wirkung: Die Infusion von Brennesselblättern hat eine stimulierende Funktion und kann zu einem schnellen Herzschlag beitragen, was für Menschen mit einer schwachen Durchblutung schwierig sein kann.

Daher sollten Herzkranke vor Beginn einer Brennnessel-Tee-Behandlung immer einen Facharzt aufsuchen die diuretische Auswirkung des Tees: Diese kann unter bestimmten Bedingungen sehr störend sein. Besonders zu Beginn der Kur sollte man dreimal mehr als Brennesseltee zu sich nehmen, was einen häufigen Toilettengang nach sich ziehen würde. Sie sind auf der sicheren Seite durch folgende Entwässerungstipps: Die tägliche Flüssigkeitsaufnahme sollte auf jeden Fall gesteigert werden (mindestens 2 Liter).

Auch interessant

Mehr zum Thema