Epa Dha

Epa-Dha

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "epa dha" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von französischen Übersetzungen. ensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) aus Lebertran, die Blutgerinnung wurde deutlich reduziert, so dass sie in größeren Mengen verwendet werden können. Die DHA und EPA sind mit Meeresfischen angereichert, wobei die ursprüngliche Quelle von DHA und EPA Algen sind. Die wichtigsten Vertreter sind: Alpha-Linolensäure und die im Fischöl enthaltenen Fettsäuren, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "epa dha" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Hochkonzentriertes Omega 3 (EPAX®)

Die beiden Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) sind seit langem für ihre positive Wirkung auf unsere Haut bekannt. Die meisten von uns fressen wenig oder gar keinen Fische und andere Nahrungsmittel beinhalten praktisch keine Omega-3-Fettsäuren, daher ist es schwer, eine angemessene Zufuhr zu gewährleisten. Die Fischöle von EPAX in WOSCHA High EPA/DHA stammen aus Fischereigebieten vor Peru und Chile, die zu den reinsten Wassern der Erde zählt.

Der Herstellungsprozess von EPAX folgt den strengen Anforderungen der Pharmaindustrie (GMP-Zertifikat). In EPAX® ist auch der Gehalt an Transfettsäuren besonders gering. EPAX® ist mit mehr als 100 durchgeführten Versuchen das am besten belegte Omega-3-Produkt der Welt. Das WOSCHA High EPA/DHA ist ein optimales Omega-3-Präparat für alle Menschen, die ihren Körper druck und Triglyceridspiegel auf natürliche Weise mit Omega-3-Fettsäuren regulieren wollen.

Durch die hohe Konzentrierung von EPAX®-Fischölen müssen sie nicht eine enorme Menge an Tabletten einnehmen, sondern nur 3-5 Softgele. Omega-3-Fettsäuren fördern die Gesunderhaltung und das Allgemeinbefinden. Die Omega-3-Fettsäuren aus Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl sind am besten für die Gesunderhaltung unseres Körpers. Sie haben auch eine positive Wirkung auf den Druck und den Triglyceridspiegel.

Wie hoch ist die empfohlene Dosis für Omega-3-Fischöl? 250 mg EPA und DHA für die tägliche Herztätigkeit (= 1 Softgel). 250 mg DHA pro Tag für gesunde Hirnfunktion und Sehvermögen (= 1 Softgel). 250 mg EPA/DHA + 200 mg DHA bei der Mutter zur normalen Ausbildung von Auge und Hirn bei Föten und Säuglingen (= 2 Softgels).

3 g EPA und DHA pro Tag bei normalem Druck (= 5 Softgels). Bei WOSCHA High EPA/DHA erhalten Sie eines der besten Fischölprodukte auf dem Weltmarkt. Mit unübertroffener Sauberkeit und hoher Gehalt an Omega-3-Fettsäuren.

DHA und EPA: Omega-3 Meeresfettsäuren

EPA und DHA sind vor allem in fettem Seefisch enthalten. Es hat entzündungs- und herzschützende Wirkung, fördert die Gehirnentwicklung bei Kleinkindern und verbessert die geistige Leistungsfähigkeit und das Sehvermögen im Kind. Fette dienen dem Organismus nicht nur zur Energieerzeugung, sondern auch als Quelle von Speisefettsäuren. Zu den essentiellen omega-3-Fettsäuren gehören neben den beiden Enzymen die so genannten Docosahexansäure (EPA und DHA).

Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA werden nicht nur in den Membranen der Zellen gespeichert und erhöhen so ihre Elastizität und Funktionalität, sie stören auch entzündliche Prozesse über mehrere Wirkmechanismen und können so verschiedene entzündliche Prozesse lindern, z.B. bei einem Neurodermitisanfall, bei Asthma oder bei Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn oder gewissen rheumatischen Erkrankungen.

EPA und DHA haben neben antientzündlichen, antihypertensiven und anti-arrhythmischen Wirkungen auch einen positiven Einfluss auf die Höhe des Blutfettes und vermindern die Tendenz zur Blutgerinnselbildung. Wegen der Abhängigkeiten von Dauer und Dosis der Omega-3-Supplementierung ist es für alle Applikationen von Bedeutung, dass Omega-3-Fettsäuren (mindestens 1 g EPA und DHA) über einen längeren Zeitabschnitt aufgenommen werden.

Im Entzündungsprozess sind sie Botenstoffe und wirken bei entsprechender Dosis positiv auf verschiedene Entzündungen. Untersuchungen haben ergeben, dass ein Omega-3-Mangel (insbesondere DHA) in der pränatalen und frühen Kindheitsentwicklung zu geringerer Auffassungsgabe und schlechterem Sehvermögen bei Kindern führen kann. Das Baby wird während der Trächtigkeit und in den ersten Monaten des Lebens ausschließlich von der Frau mit essentiellen Säuren ernährt.

Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3 sind an der Tagesordnung. Omega-3-Fettsäuren sind eindeutig belegt. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass nur langkettige EPA- und DHA-Säuren über diese Eigenschaft verfügen. Gegenwärtig ist die Datensituation sehr gut, insbesondere bei fu?r Fish oil. Besonders in fetten Fischen (Thunfisch, Lachs, Aal) und Halbfettfischen (Sardine, Makrele, Schwert).

Die Fische sind um so dicker, je mehr Fettstoffe sie enthalten. Was sind die Merkmale von EPA und DHA? Sie wurden in Untersuchungen zum Nahrungsverhalten von Eskim-Populationen ermittelt. Wie erwartet, hätte ihr sehr begrenzter Pflanzenverbrauch sie für Herz-Kreislauf-Erkrankungen empfänglich gemacht (fu?r). Letztere können praktikabler sein, da fu?r einige Applikationen größere Mengen an Tabletten pro Tag erfordern wu?rde

Vegetarisch: Warum reicht eine Omega-3-Fettsäure nicht aus? Doch wer sich diesen Verfahren verpflichtet hat, muss über ein bestimmtes Know-how verfügen u?ber Nutrition, um keine Mängel zu befürchten. Es ist bewiesen, dass Omega-3-Fettsäuren: - Senkung des Blutdrucks und der Blutfette und Beeinflussung des Blutes verdu?nnen, - entzu?ndungshemmend an Gelenken und Atemwegen, - Bekämpfung von Allergien, - Verbesserung der Laune und der geistigen Leistungsfähigkeit - etc.

Aber nur EPA und DHA, die in großen Mengen in Fisch mit einem hohen und mittleren Fettgehalt (Makrele, Sardinen, Heringe, Aale, Thunfische, Lachse usw.) zu finden sind, haben diese Vorzüge. EPA und DHA sind nicht essentielle* Fette, da unser Organismus sie prinzipiell aus Alpha-Linolensäure produzieren kann. Infolgedessen erzeugt der Organismus nur eine vernachlässigbar geringe Anzahl von EPA und DHA.

Erst der Verzehr von 2 bis 3 Fischportionen mit einem mittleren oder hohen Fettgehalt pro Tag erlaubt eine angemessene Zufuhr dieser Wertstoffe. Ein " essenzieller " Mikronährstoff muss von u?ber eingenommen werden, weil der Organismus ihn nicht produzieren kann. Die Omega 3: nicht nur die Adern! Omega-3 Fettsäuren senken Cholesterin und blutdrucksenkend sowie gerinnungsfördernd - daher ihr guter Name als schützender Faktor im Kreislauf.

Arthritis: Omega-3-Fettsäuren funktionieren entzu?ndungshemmend. Dadurch entlasten sie die Gelenke und erhöhen die Mobilität. Asthma: Dieser Effekt von entzu?ndungshemmende trifft auch auf fu?r die Atmungsorgane zu. Omega-3-Fettsäuren können die Stärke und Frequenz von Migräneattacken reduzieren. Pflege, Ekzem, Psoriasis: Omega 3 verbessert den Hautzustand der trockenen bzw. gealterten und schuppigen Schuppen (Psoriasis) und bei Neurodermitis.

Haarkosmetik: Trocken, bru?chige Das Haar profitiert von einer angemessenen Zufuhr von Omega3. Dejection: Omega3 hebt und stabilisiert die Laune. Konzentrationsprobleme, Gedächtnisschwäche: Omega-3-Fettsäuren sind im Hirn in Gestalt von Phosphorlipiden sehr stark angereichert und sind an Lern-, Konzentrations- und Gedächtnisvorgängen beteiligt. 2. Nur EPA und DHA, also langkettige Omega-3-Fettsäuren, die ausschließlich in Fischen enthalten sind, haben die genannten Vorzüge.

In unserem Organismus können sie aus Omega-3-Ölen (Nussöl, Leinöl, Sojaöl) hergestellt werden, jedoch nicht in ausreichendem Maße. Fetthaltige Fischarten (Lachs, Tunfisch, etc.) und solche mit einem mittleren Fettanteil (Sardinen, Makrelen, etc.) sind am reichhaltigsten an Omega-3-Fettsäuren unter natu?rlich

Auch interessant

Mehr zum Thema