Ernährung

Diät

Es erwacht die Natur und damit die Versorgung mit frischen Zutaten für eine gesunde Ernährung. Die Gesundheit in Richtung Ernährung bedeutet "Genuss ohne Reue". Das "Dienstleistungszentrum Ernährung für Kinder und Familien" ist eine serviceorientierte Beratungsstelle. In der SGE erhalten Sie umfassende Informationen für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft, bei Säuglingen und Kleinkindern. Der Gesundheitszustand der Patienten kann durch die Ernährung entscheidend beeinflusst werden.

Zuckerkrankheit und Ernährung

Neben der Insulin-Therapie ist die Ernährung ein wichtiger Bestandteil, um den Blutzuckerspiegel im Lot zu behalten. Nachfolgende Tipps bieten einen Einblick in die Ernährung, den Hinweis eines Fachmanns und eine nicht ersetzbare Beratung! Zu den drei Grundnährstoffen gehören Kohlehydrate (Stärke), Fett und Eiweiß. Bei gesunder Ernährung sind Kohlehydrate die bedeutendste Nahrungsgruppe; sie sollten 55% der Ernährung einnehmen.

Die restlichen sollten aus ca. 30% Körperfett und 15% Protein sein. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass alle pflanzliche Lebensmittel Kohlehydrate und tierische Lebensmittel Proteine und Fette beinhalten. Vollmilch und Milchprodukte beinhalten alle Inhaltsstoffe. Entwicklung einer diabetesadäquaten Ernährung: Die Zielsetzung einer diabetesadäquaten Ernährung ist:

Komplizierte Kohlehydrate kommen vor allem in Vollkorn erzeugnissen, Teigwaren, Erdäpfeln und stärkehaltigen Gemüsen wie z. B. Erbse und Soja vor. Diese werden allmählich in Glucose zerlegt und sollten einen großen Teil der Nahrungsmittel einnehmen. Einfaches Kohlenhydrat, wie z.B. Glucose, findet man in Süßwaren, Limonaden, Keksen, Torten und Marmeladen. Die Aufnahme dieser Kohlehydrate sollte so niedrig wie möglich sein, da die einfachen Kohlehydrate zu einem sehr schnellen Anstieg des Blutzuckers und damit zu einem sehr starken postprandialen Blutzuckerspiegel beitragen können.

Proteine sind ein lebensnotwendiger Bestandteil des Körpers und sind in nahezu allen Lebensmitteln vorhanden. Im Allgemeinen ist der Prozentsatz an tierischem Protein in der Bundesrepublik zu hoch. Doch da sie oft eine begrenzte Funktion der Niere haben und die Eiweißverarbeitung die Nieren stark belastet, sollten Sie höchstens 15% Ihrer Tagesmahlzeit in Proteinform einnehmen.

Diese Massnahme korrespondiert mit etwa einem Gram Protein pro Kilo Gewicht. Fettreiche Speisen beinhalten viel Kraft (1 gr Fette enthÃ?lt zweimal so viele Vitamine wie 1 gr Kohlenhydrate!). Eine ausgewogene Ernährung umfasst besonders ballaststoffreiche Speisen (z.B. in Vollkornprodukten), Frischobst und Frischgemüse. Verwenden Sie statt tierischer Fette Pflanzenfette wie z. B. Marine oder Öl.

Sie haben einen großen Gehalt an ungesättigter Fettsäure.

Mehr zum Thema