Espresso Bohnen

Bohnen Espresso

Entscheidend ist die Qualität der Bohnen. Die Espressobohnen werden meist dunkler geröstet als Bohnen für Filterkaffee. Espresso ist ein konzentriertes, heißes Kaffeegetränk, das vorzugsweise in kleinen Tassen serviert wird. Nach dem Rösten entwickeln die Espressobohnen ihren einmalig intensiven Charakter. Um aus normalen Kaffeebohnen echte Espressobohnen zu machen, müssen sie mit dem richtigen Röstverfahren veredelt werden.

Was ist der Unterscheid zwischen Espresso Bohnen und Bohnen?

Erdig und schokoladig, kräftig und mit vielen Röstaromen: So schmeckt ein wirklich guter Espresso. Die Erfüllung der Anforderungen hängt vor allem von den Bohnen ab. Doch was unterscheidet Espresso Bohnen von Bohnen? Ob Sie Ihren Espresso online bestellen oder im Shop kaufen: Selbstverständlich bestimmt die Güte der Bohnen den weiteren Verzehr in der Schale.

Kurze Vorstellung rund um die Bohne. Ein Stopp im Cafe bei einem Einkaufsbummel, eine kurze Büropause am Nachmittag oder der Abschluß eines Mehrgang-Menüs: Es gibt viele gute Gelegenheiten, einen Espresso zu genießen. Aber so wie viele Menschen ihren Espresso mögen, so wenig wissen manche Menschen über seine Grundzutat: Bohnen.

Natürlich bestellen diejenigen, die Espresso online kaufen, Bohnen aus dem Espresso-Bereich. Ursprünglich werden für Espresso oft Blends, d.h. Gemische aus verschiedenen Kaffeesorten, zum Teil aus verschiedenen Nationen, verwendet. In Espresso liefern sie die irdischen Düfte und die Sättigung. Andere Pluspunkte von Blends: Durch das Mischen unterschiedlicher Bohnen ist der Gaumen besonders ausgeglichen und weniger jahrgangsabhängig.

Die Hauptunterschiede zwischen der Kaffeebohne und der Espressobohne liegen in der Geröstete. Die Espresso Bohnen verbleiben also ganz praktisch mehr Zeit im Bräter. Die lange Erwärmung gewährleistet ein ausgeprägtes Röstaroma in der Becher. Zugleich führt der Prozess zum Abbau der Bohnensäuren. Der Espresso ist daher in der Regel besonders wenig säurehaltig. Es stimmt, dass die Konzentrationen des Wachsmittels in Espresso-Bohnen sogar mehr sind.

Da die Becher jedoch wesentlich kleiner sind und die Einwirkzeit auf das Leitungswasser geringer ist, verbrauchen wir weniger Coffein als z.B. bei einem Filter- oder Kaffeevollautomaten. Ein kleiner Espresso nach dem Essen sollte daher in der Regel nicht zu beanstanden sein. Wenn Sie Ihren Espresso selbst zubereiten - ob mit der Filterhaltermaschine, Espressomaschine, Vollautomat oder allen anderen Espresso-Maschinen - sollten Sie darauf achten, dass die Bohnen ausreichend zerkleinert werden.

Vorgang: Bei der Aufbereitung mit dem Siebhalter wird das Siebwasser in nur 30 Sek. mit Hochdruck durch das Pudergedrückt. Zur Veranschaulichung: Beim Aufgießen eines Kaffeefilters dauert die Berührungszeit zwischen den Bohnen und dem Trinkwasser mehrere Stunden. Ähnlich wie beim Filterkaffee sollte man auf die Espressobohnenqualität achten. Kleinere Kaffeeröster haben in der Regel hervorragende Produkte.

Egal ob Sie den Espresso jetzt direkt im Shop oder im Internet bestellen: Außerdem sollten die Espresso Bohnen dunkel braun, aber niemals schwärzlich sein. Wenn die Bohnen geknackt, gebrochen oder modrig duften, kann die Kaffeequalität fraglich sein. Kleine Röstereien wie die Kaffee-Rösterei MARTERMÜHLE informieren Sie gerne ganz gezielt - ganz privat im Geschäft, am Telefon oder im Internet.

Auch interessant

Mehr zum Thema