Essen beim Wandern

Wandern und Essen

Sie finden hier lokale Neuigkeiten und ausführliche Berichte über Wanderungen ab Essen-Ruhr. Neueste Nachrichten und ausführliche Berichte zum Thema Essen + Wandern. Zu den Highlights Mallorcas gehören natürlich auch gutes Essen und ausgezeichnete Weine. Gaststätte und Bar in der Tibethütte, Stilfser Joch, Zielort, Essen, Trinken. Sie können auch viel Gemüse und Eiweiß essen.

Wie man auf einer Wanderung richtig isst

Wandern verbraucht viel Zeit. Etwa 400 bis 600 Kilokalorien pro Stunde Aufstieg. Achten Sie auf folgendes, damit die Tour bis zum Ende ein angenehmes Erlebniss wird. Viele Wanderer, Jäger, Chips und ein Fläschchen Spitzenwein sind dabei. Schließlich verbraucht der Organismus während einer Tour bis zu 2.000 kcal pro Tag.

Schwarzbrot, Rotbrot, Knusperbrot oder Pumpenickel haben eine lange Lebensdauer und liefern dem Organismus Ballaststoffe. Dies ist gut, denn auf Spaziergängen sollte man öfter, aber in kleinen Stückzahlen essen. Aber das Wichtigste auf einer Tour ist die Flasche. Normalerweise reicht es nicht aus, wenn die von Ihnen gewählte Tour zur Tortur wird.

Bereits einen halben l zu wenig Öl kann die eigene Leistung erheblich beeinträchtigen. Achten Sie darauf, dass Sie alle 15 bis 20 Min. etwas ungesüßten Tees, mit etwas Obstsaft oder etwas verdünntes Mineralwasser trinken. Sie können auch mit isotonischen Getränken arbeiten, aber Ihr Organismus benötigt sie nicht wirklich.

Viel Spaß beim Wandern und angenehme Picknickpausen.

"Wallpapst " Regenbogen: Project Beldeneysee Climb ist spannend

Essen. Das Wandern ist ein Mega-Trend, doch die Ernährung erschöpft das Potential der Ruhrgebietslandschaft kaum. Das Wandern ist ein Mega-Trend, der sich in der Vielfalt der neuen Fern- und Themenwege zeigt, die es jetzt in Deuschland gibt. Doch was vor Jahren mit dem erstaunlichen Erfolg des Rothaarsteig und des Rheinsteiges begonnen hat, hat seitdem viele Touristen begeistert, die vom Wanderboom in ihrer Region Profit schlagen wollen.

Kann etwas ähnliches klappen, auch wenn es in Essen kürzer ist? Wir wagen nach mehrtägigen Ausflügen und der intensiven Suche nach Strecken im Norden und Süden des Baldeney-Sees ein Urteil: Wenn Sie die bestehenden Pfade gekonnt miteinander verbinden, die vergessenen Pfade reaktivieren und mehrere hundert Höhenmeter überwucherte oder blockierte Strecken freischneiden, denn ein durchgängiger, szenisch sehr attraktiver, rund 20 Kilometern langes "Baldeney Lake Trail" wäre durchaus möglich (zur Bildergalerie).

Jemand, der in den vergangenen 20 Jahren so etwas wie der Bundeswanderpapst geworden ist: Reiner Böhmer fördert ein solches Unterfangen. Der Naturwissenschaftler und Begründer des DWI hat mit seinem Begriff "Premium-Wanderwege" so manchem altersschwachen Wandergebiet zum Aufbruch verholfen und neue Wege in Gegenden geschaffen, die (nicht mehr) wissen, wie reizvoll sie sind.

Aus dem Ruhrgebiet bei Essen war er bei einem Rundgang vor langer Zeit "hier und da angenehm überrascht"; ein ereignisreicher Weg ist durchaus möglich. Aber auch ein kurzer Einblick in die mögliche Strecke zeigt dem Profi, wo er einhaken kann. Immer wieder hat er Touristen und Vereinen klar gemacht, was Bergwanderer und Walker wirklich wollen, aber oft vermissen:

Spaziergänger mögen zum Beispiel keinen asphaltierten, sondern einen freundlicheren Bodenbelag. Doch jeder Bergwanderer hat bereits über teerige und möglicherweise auch verkehrsreiche Strecken verflucht, sich auf unendlichen Waldwegen in plantagenähnlichen Polwäldern langweilt oder an Gabeln verwirrt, wohin es gehen könnte. Im Süden des Vierwaldstättersees zwischen Werden und Kupferstich herrschen kleine Wäldchen und ausgedehnte, lockere, eher stark beanspruchte Ackerflächen vor.

Tatsächlich ist eine drei km lange Asphaltstraße in der Nähe von Heisingen zwar nahezu unvermeidlich, aber zumindest verläuft sie nahezu ohne Auto mitten am Badesee. "Das stört die Spaziergänger, aber schöne Landschaft wird als Kompensation akzeptiert", unterstreicht Reiner Behr. Derjenige, der heute wandern will, will nicht erraten, welcher Weg der Weg ist.

Wer nicht gut beschildert ist, muss nicht einmal mit einem Baldeney-Seeweg beginnen. Dies sollte mit einem auffälligen Firmenlogo kombiniert werden, das auch für die Vermarktung des Aufstiegs verwendet werden kann, ermutigt ihn. Wenn Sie den gesamten Weg zum Bardeneysee Climb gehen wollen, müssen Sie 20 km unter der Sohle durchwandern. Das heißt also mind. 5 stündig.

Dies ist möglich, aber auch für gute Bergwanderer sehr mühsam. Besonders attraktiv" findet es für ihn, dass sich das Wandervergnügen am See Baldeney gut mit einer Reise mit der Weissen Fleet verbinden lasse, jedenfalls in den Sommermonaten: Sie starten an einem der Bahnstationen (z.B. Hugel oder Kupferdreh), einem Parkhaus oder einer Haltestelle, gehen so lange Sie wollen und kehren dann mit dem Boot zum Startpunkt zurück.

Nicht viele Wandergebiete können dies anbieten, der See Baldeney hat beinahe ein einzigartiges Verkaufsargument. Ansonsten ist die räumliche Lage eines Wasserkörpers für die Wanderqualität immer ein Plus. "Die Leute schauen gern aufs Wasser", sagt er. Der 73jährige Naturwissenschaftler meint einen Personenkreis, der von den klassischen Wandervereinen oft ignoriert wird, obwohl sie sehr vielfältig sind: die Wanderer.

Für ein oder zwei Wochen ziehen sie aufs Land, ohne einen bestimmten Wanderanspruch zu haben. "Das bedeutet aber nicht, dass man sie mit Langweiligkeit oder schlechter Bedienung abwehren muss ", sagt er. Egal ob Fern- oder Kurzstrecke - neben dem Rennen ist das Ausruhen und Anhalten von Bedeutung, und auch ein Baldeney Lake Climb hätte hier einiges zu bieten. Für jeden ist etwas dabei.

Bei den " Bridgeheads " in Werden und Kupferstich, aber auch dazwischen gibt es wenigstens ein gutes Restaurant. Einige davon liegen unmittelbar am Meer, andere in großer Höhe und mit fantastischer Aussicht. Umherwanderer, betonte er, seien oft keine Ameisen. Eine ausgeschilderte Wanderroute im Norden und Süden des Baldeneysee wäre nicht nur ein Vorhaben, das das Ruhrgebiet in Essen zu einer idealen Anlaufstelle für Wanderfreunde machen könnte.

Auch die Ausschilderung der gesamten Strecke sollte keine Frage offen stehen lassen - auch das dauert seine Zeit. Wenn Sie den noch nicht offiziellen Klettersteig des Baldeneysees gehen wollen, brauchen Sie im Moment drei Dinge: ein wenig Orientierung, eine Landkarte aus Pappe oder als Smartphone-App und den Mut, hier und da durchs Land zu gehen, um sich (unnötige) Strassen zu sparen und wunderschöne Pfade zu öffnen.

Zuerst geht es etwa 200 m auf der Uferstraße weiter in Fahrtrichtung Kupferstich, bevor ein enger Weg stark nach Rechts abbiegt, der senkrecht hinauf zum kleinen Gräberfeld an der Haffmannstraße führt, das man überquert. Sie stoßen auf ein Wanderschild (umgekehrtes "T"), dem Sie zunächst vertrauen können. Es ist aber besser, vor der Strasse und den Häusern noch einmal kurz nach dem Ortseingang auf namenlosen Wegen und einer kleinen Strasse namens Donau zu gehen und erst später die Zimmermannstrasse zu durchqueren.

Von dort aus folgen Sie dem Wanderwegweiser "Z" über die landschaftlich reizvollen Fishlaker Höhe zum Hause scheppen. Über die Margrefstrasse und den Pörntingsiepen geht es weiter, und wieder einmal hat der Bergwanderer reichlich Gelegenheiten, das bäuerliche Fischlein zu bestaunen. Mit dem umgekehrten "T" überquert der Weg später zwei Mal die Hammersche Strasse, heisst dann Augustweg, erhält ein "X"-Schild vom Sauerländer Bergverein und endet schliesslich bei der Seebogensiedlung Kupfern.

Dann geht es über die ehemalige Kampmann-Bahnbrücke - die Hälfte des Weges ist getan - auf die nördliche Seite des Rheins, und es gibt nur noch wenig anderes, als dem "X" in Ufernähe durch das Vogelreservat zu folgen und sich für ein paar km von den Hügeln über dem Ruhrgebiet zu trennen. Zum Teil mit "X" und "A3" gekennzeichnet, zum Teil nicht, führt der Weg auf landschaftlich schönen Wegen durch die Steilwälder, wodurch der Bergwanderer oft die freie Auswahl hat und die schönste und schmalste Wege zum Teil noch Ela-geschädigt und geschlossen sind.

Der vielleicht schönsten Teil des Weges führt bis kurz vor die Lerchenstrasse, wo es dann möglich wäre, den See hinunter zum Startpunkt zu laufen. Sinnvoll ist die amtliche 9-teilige "Wanderkarte der Landeshauptstadt Essen" im Massstab 1:20'000 (7,50 Euro) oder das Landkartenset Essen des KV-Verlages (7,95 Euro).

Auch interessant

Mehr zum Thema