Essenzielle Aminosäuren

Ätherische Aminosäuren

Die essentiellen Aminosäuren können nicht vom menschlichen Körper selbst produziert werden; sie sind auf eine ausreichende Versorgung über die Nahrung angewiesen. Die Aminosäuren sind lebenswichtige Vitalstoffe in unserem Organismus. Die essentiellen Aminosäuren sind eine Mischung mit allen essentiellen Aminosäuren in veganer Qualität. Kaufen Sie gut lösliches Aminosäurepulver günstig!

Die Aminosäuren können durch den Prozess der Transaminierung ineinander umgewandelt werden.

Essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren

Die nicht essentiellen Aminosäuren können vom Körper selbst gebildet werden, die essentiellen Aminosäuren müssen von außen absorbiert werden. Neben den verschiedenen Vitamin- und Spurengruppen tragen nicht essenzielle und essenzielle Aminosäuren wesentlich zum Erhalt eines starken Immunsystems bei. Weder der Humorale noch die zelluläre Verteidigung darf eine ausreichende und vor allem ausgewogene Versorgung mit verschiedenen Aminosäuren fehlen.

Die nicht essentiellen und essentiellen Aminosäuren sind essentiell für ein funktionierendes Abwehrsystem. Agninin. Als Ausgangsstoff für den Signalsubstanz Stickstoffmonoxid (NO) dient die nicht essenzielle Aminogruppe Argentinien, die in großen Stückzahlen von Fresszellen gebildet und zur Abwehr verschiedener Krankheitserreger verwendet wird. Somit verstärkt es einerseits die Immunität als Anbieter von Stickstoffmonoxid und andererseits die Aktivierung der Tätigkeit und Bildung neuer Blutkörperchen.

Zystein. Die Glutathionbildung ist im Wesentlichen von der Cysteinversorgung abhängig, daher ist die nicht essenzielle Aminosäure Zystein eines der wichtigsten Wirkstoffe für die Abwehrregulation. Infolge eines Zystein- bzw. Glutathionmangels steigt die Infektionsanfälligkeit deutlich an. Glyzin. Nur in den vergangenen Jahren konnte die signifikante immunmodulatorische Wirksamkeit der nicht essenziellen Aminosäure Glyzin und ihre Eigenschaft, die Stärke entzündlicher Vorgänge zu reduzieren, nachgewiesen werden.

Als halb-essentielle Amino-Säure gehört sie zu den basisch und aromatisch gebundenen Organismen, kann vom Organismus nicht selbst produziert werden und muss daher mit der Ernährung resorbiert werden. Als Futterquelle für die Aminosäuren eignen sich eiweißreiche Nahrungsmittel wie Rind, Wildlachs, Hühnerei, Walnuss oder Mutterkuh. Darüber hinaus ist es auch möglich, den Organismus über Nahrungsergänzungen mit L-Histidin zu versorgen.

Er hat eine große Funktionsvielfalt im Menschen und ist für den Menschen von großer Wichtigkeit, besonders in Erholungs- und Wachstumszeiten. Es ist eine essenzielle Fettsäure, der menschliche Verzehr braucht eine ausgeglichene und gesundes Essen, um genügend L-Lysin zu erhalten: vor allem durch tierisches Eiweiß, Muttermilch, Eiweiß, Milch und Fleisch.

Triptophan ist eine essentielle Aminosäure und ein wichtiger Baustein von Eiweißen und Eiern, insbesondere in Schweine-, Hühner-, Getreide- und Hühnereiern. Das im Menschen zu Serotonin umgewandelte L-Tryptophan bewirkt einen erhöhten Serotoninspiegel und bewirkt eine Stimmungsaufhellung, Gewichtsreduktion und Beruhigung. Auch bei der Eiweißsynthese unterstützt L-Tryptophan den Lebewesen und lindert Schmerzen.

Asparagine ist eine eiweißbildende Amino-Säure, die z.B. im Spargeln vorkommt und auch dem Spargeln seinen Namen gibt. Sie hat eine harntreibende und blutreinigende Wirkung.

Auch interessant

Mehr zum Thema