Exam Testautomatisierung

Prüfung Testautomatisierung

Die EXtended Automation Method (EXAM) hat sich als konzernweites Werkzeug für die Testautomatisierung bei Volkswagen und vielen Lieferanten etabliert. Mitarbeit im EXAM-Testautomatisierungsteam. Für einen unserer Kunden suchen wir einen Experten für Testautomatisierung EXAM (m/w). Aufgaben können als Plug-In nahtlos in die Testautomatisierung integriert werden. Ein leistungsstarkes Werkzeug für Testauthoring und Testautomatisierung.

Ueber EXAM einheitliche Testverfahren, wiederverwendbare Testcases, umfassende Tests

Inzwischen hat sich die Methode zur graphischen Erstellung von Test Cases als konzernweite Standard-Lösung für die Testautomatisierung von Hardware-in-the-Loop (HiL)-Simulatoren im Volkswagen-Konzerns durchgesetzt. Neben der HiL-Simulation und Prüfstandsautomatisierung ist EXAM auch für die industrielle Automatisierung, Embedded Development und Software-in-the-Loop (SiL)-Simulation geeignet. Vereinheitlichte Programmiersprache für TestproblemeEine umfangreiche Methodologie, die auf der Vereinheitlichten Modellierungssprache (UML) basiert, erstellt EXAM eine vereinheitlichte, plattformübergreifende Programmiersprache für die Repräsentation von Testproblemen.

Mit dem Werkzeug können Firmen durchgängige Testverfahren erstellen, die Wiederverwendbarkeit von Tests gewährleisten und diese zusammen mit Partner oder Lieferanten abteilungs- und unternehmensübergreifend ausprobieren. Durch die hohe Benutzerfreundlichkeit sind keine tiefgreifenden Programmierkenntnisse notwendig, um Testsequenzen in Sequenz- oder Aktivitätendiagrammen graphisch zu gestalten. Freeware licenseEXAM ist voll funktionsfähig und kostenfrei verfügbar - einmalig für eine solche Lösung: Tools sind unter Freeware-Lizenz verfügbar, die Kernbibliotheken sind als offene Quellen verfügbar.

Herausgekommen ist ein ausgefeiltes Gesamtsystem mit Werkzeugen und Libraries, bei dem Benutzerfreundlichkeit und Funktionsvielfalt gleichermassen wichtig sind.

Testautomatisierung: Neue Features für EXAM Neue Versionen 4.3 optimieren die Testdurchführung und Ergebnisauswertung und reduzieren die Testkosten .

4kirchen bei München, 21. Oktober 2016: EXAM (kurz für EXtended Automations Method) - das weltweite Hauptwerkzeug für die Testautomatisierung im Volkswagen-Konzernverbund - erweitert mit dem neuen Version 4.3 den Anwenderkreis um über 60 Extensions. Das EXAM wird hauptsächlich in der Hardware-in-the-loop Simulation (HiL) und Prüfstandsautomatisierung im Automobilbereich verwendet. EXAM 4.3 ermöglicht auch die automatische Generierung eines PDF-Reports nach einem Programm-Test.

Auf Wunsch können alle Auswertungen eines Projektes auch im XML-Format exportiert werden, wodurch EXAM entsprechend den Pfadangaben in der Datenbasis eine automatische Ordnerstruktur aufbaut. Dadurch ist es leicht möglich, die Auswertungen später wieder in EXAM zu übernehmen. Seither ist auch der weltweit verbreitete Einsatz von EXAM mit hohen Leistungen möglich. EXAM 4.4 wird nach derzeitiger Planung für das erste Vierteljahr 2017 erwartet.

Testautomation mit Open Source

Die Absicherung eingebetteter Systeme verlangt nach Testprozessen unter Einbeziehung von Entwicklungs- und Erprobungsabteilung. Innerhalb des Volkswagen Konzerns wird der Testprozess durch einen modellgetriebenen Open -Source-Ansatz auf Bibliotheksniveau begleitet; die dazugehörige Testautomatisierung EXAM ist kostenlos vom Entwicklungspartner MicroNova. Die EXAM (EXtended-Automatisierungsmethode) ist als Test-Framework ausgelegt. EXAM stützt sich mit dem Einsatz von RCP auf eine bereits etablierte und damit zukunftssichere Entwicklungsbasis.

Dadurch werden ständig neue Extensions erstellt, die auch in EXAM integriert werden können. Das EXAM dient dem gesamten Bereich Test Execution Managment im Testablauf. Das BIRT-Projekt ( "Business Interface and Report Tool") stellt beispielsweise eine leistungsstarke Oberfläche für den Austausch von Testergebnissen und die Erstellung von Berichten und Dokumenten zur Verfügung. Zur Integration von EXAM in den Testmanagementprozess existieren Interfaces zum Anforderungstool Doors von IBM und zum Prüfstand von Imbus.

Groovy-basiertes Skripting ermöglicht die Umsetzung modellbasierter Funktionalitäten für vollautomatische Veränderungen an EXAM-Objekten. Als Basisfunktionen stehen im entsprechenden Texteditor Syntaxhighlighting, Codevervollständigung und Generierung von Skripten aus Template-Dateien zur Verfügung. Dabei ist die Testfallbeschreibung weitestgehend abhängig vom Test-System mit abstrahierten Funktionalitäten des zu prüfenden System (DUT - Device Under Test) aus der EXAM-Bibliothek, so dass sich der Prüfer bei der Erstellung der Tests auf den Test-Inhalt und nicht auf das Test-System konzentriert.

Um erfolgreich im eigenen Unternehmen tätig zu sein, ist ein geeignetes Rollendesign notwendig, das dafür sorgt, dass die Aufgabenstellungen und Oberflächen der Mitarbeiter genau aufbereitet sind. Mit EXAM steht ein solches Vorbild zur Verfügung, nach dem Tests erstellt und ausgeführt werden können und die Resultate genutzt werden können. Auch die Erstellung von Berichten ist möglich. EXAM Testautomatisierung im Betrieb am Beispiel der "Debug Perspective", die ein durchgängiges Debuggen zur effizienteren Fehlerauswertung bereitstellt.

In EXAM kann der Benutzer nun die vordefinierte Prüfspezifikation in ein auf abstrakte Bibliotheksfunktionalität basierendes Muster umwandeln, das den Systemfunktionen im Auto entspricht. Die abstrakte Bezeichnung und Beschreibung macht das Model so gut lesbar wie die zugrunde liegende Prüfspezifikation. Der Benutzer muss also nicht exakt festlegen, welche Test-Systeme den Test schließlich bei der Modellierung ausführt.

Erst bei der Testdurchführung wird die konkrete Umsetzung - also z.B. der eigentliche Code für ein bestimmtes Prüfsystem - durch sgn. Der EXAM Codegenerator erstellt dann den lauffähigen Code, indem er den lauffähigen Python-Code aus dem UML-Modell generiert. Bei EXAM arbeitet das Team auf einer einheitlichen Zentraldatenbank.

Auf diese Weise können Benutzer zusammen an den Prüfinhalten feilen; Prüfthemen können leicht zwischen verschiedenen Menschen aufgeteilt werden, ohne dass die räumlichen Begrenzungen eine Rolle spielten. Darüber hinaus begünstigt dieser Leitgedanke die Auseinandersetzung mit dem Thema Test und Lösungsmöglichkeiten, da alle Nutzer von den selben Themen "sprechen". Bereits seit dem Release von EXAM auf Hersteller- und Anbieterseite haben viele Nutzer die Möglichkeit von Open -Source-Bibliotheken wahrgenommen und eigene Entwicklungsbeiträge geliefert.

Bei MicroNova tätig.

Auch interessant

Mehr zum Thema