Fatburner Ernährungsplan

Ernährungsplan für Fatburner

Ist es möglich, den veganen Ernährungsplan zu ergänzen? Giesler Ernährung & Gesundheit. Dank einiger natürlicher Fettverbrenner fallen die Kilos sehr schnell. Gesunde und ausgewogene Ernährung ist unerlässlich. Richtige Ernährung und Bewegung können die Fettverbrennung fördern.

Fettverbrenner

Jedenfalls die Gefolgsleute der Fatburner-Diät. Es wird geschworen, dass bestimmte Lebensmittel organische Substanzen enthalten, die den Metabolismus und die Verbrennung von Fett besonders anregen. Mit der Fatburner Diät sind vor allem Vollkornprodukte, Erdäpfel, Gemüse- und Obstsorten auf dem Ernährungsplan. Nach dem Fettbrennerprinzip sollen enzymhaltige Obstsorten wie Ananas, Kiwi und Papaya sowie Citrusfrüchte als "Beschleuniger" fungieren.

Theoretisch ist die Fatburner-Diät nicht erwiesen, aber zumindest: Es sind auch Fett reduzierte Milcherzeugnisse wie z. B. Käsesorten und Magerfleisch, Fische und Hühner sowie Eiern zugelassen. Der nach den Richtlinien der Fatburner Diät isst, nehmt also eine fettfreie und gesundheitsfördernde Futtermischung zu sich. Wer es selbst probieren möchte, sollte sich unsere Palette an Diätrezepten ansehen - auch für seinen persönlichen Bedarf ist etwas dabei!

L-Carnitin, Begleiterscheinungen / Fatburner & Diet Info

Die Karosserie kann es auch selbst machen. Das Carnitin enthält im Organismus etwa 20 bis 25g. Der Organismus sondert 20 mg Carnitin pro Tag über den Urin aus. Das Carnitin in den Muskeln stellt sicher, dass die lang kettigen und aus dem Gewebe gewonnenen Speisefettsäuren in die Zellmembranen der Zelle eindringen.

Sie werden dort abgebrannt, was den Organismus energetisch versorgt. Macht es Sinn, Ihre Ernährung mit Karnitin zu ergänzen? Deshalb scheint eine Carnitinhaltige Ernährungsergänzung auf den ersten Blick zu sein. Bei genauerem Hinsehen kann es jedoch nur dann zu einer Verbrennung von Fett und einer Erhöhung der Ausdauer kommen, wenn das Karnitin auch die Muskeln erreicht.

Ein Nahrungsergänzungsmittel mit Carnitin erhöht jedoch nur den Blutplasma-Spiegel. Das hat nichts mit der Lagerung in den Muskeln zu tun. Die Speicherung von Carnitin in den Muskeln durch eine Ernährungsergänzung ist nahezu ausgeschlossen. Das überschüssige Carnitin wird dann über den Harn ausgeschieden. Ein Nahrungsergänzungsmittel von Carnitin ist daher nicht zwangsläufig aussagekräftig.

Wenn ergänztes Karnitin in die Muskelzelle eindringen würde, würde dies keineswegs die Fettverbrennung erhöhen. Nicht das Vorhandensein von Karnitin und der Transport von Fettsäuren in die Zellmembranen sind entscheidend für den Abbau von Fett, sondern die hormonempfindliche Fettsäure. Karnitin verursacht einen Transport von Fettsäuren. Ergänztes Karnitin konnte diese Schnelligkeit nicht mehr erhöhen.

Es ist immer genug Karnitin in der Muskulatur. Sogar Carnitinmangel tritt nie im Organismus auf. Über den Harn ausgeschieden wird nur soviel Karnitin, wie nicht gebraucht wird (20 Milligramm pro Tag). Weil man 10 bis 70 Milligramm Karnitin pro Tag einnimmt und der Organismus auch 15 Milligramm pro Tag selbst herstellt, ist der Verbrauch immer abgedeckt.

Außerdem lagert der Organismus große Carnitinmengen. Schlussfolgerung zur C-Carnitin-Aufnahme: Wenn Sie Fette brennen oder Ihre Leistungsfähigkeit erhöhen wollen, macht eine Supplementation mit Carnitin keinen Sinn. 2. Wenn Sie Carnitin trotzdem probieren wollen, sollten Sie darauf achten, dass es nicht überdosiert wird. Carnitin erhöht auch die Schweißbildung massiv. Das ist ein Verlust an Flüssigkeit für den Organismus, der durch viel Trinken ausgeglichen werden muss.

Auch die Einnahme von Carnitin unmittelbar vor dem Sport hat keine Vorzüge. Wir empfehlen 1 bis 2 g Carnitin/Tag.

Auch interessant

Mehr zum Thema