Fatburner Frühstück

Fettverbrenner Frühstück

Suchen Sie das ultimative Frühstück? Bei diesem Fatburner Smoothie fallen die Pfunde im Handumdrehen! Als Frühstück oder statt Dessert ist eine Tasse Naturjoghurt ideal. Der Verzehr zum Frühstück und Mittagessen ist optimal. Detaillierte Einführung und einfach zu implementierende Tipps für den Einstieg in das Trendthema Fettverbrenner.

Fettbrenner in schmackhaften Rezepte gepackt

Köstlich und trotzdem schmal gegessen - mit unseren Fatburner-Rezepten ist das möglich. Bei uns findet man großartige Rezepturen, die den Metabolismus beim Verzehr stimulieren. Mögen Sie unsere Fettverbrennungsrezepte? Zahllose Zutaten und Nahrungsmittel aus den örtlichen Lebensmittelgeschäften sind die idealen Fatburner. Ob Ginger, Lemon oder Chilli - diese Fatburner stellen sicher, dass die Verbrennung von Fett richtig stimuliert wird.

So wirkt zum Beispiel das in ihm befindliche Kapsaicin schon in kleinen Portionen Wunder: Es ist ein natürliches Fettverbrennungsmittel und steigert beim Konsum die Wärmeentwicklung im Organismus um bis zu 25 Prozentpunkte. Das steigert, ähnlich wie beim sportlichen Einsatz, den kurzfristigen Kalorienbedarf. Deshalb empfiehlt sich als spezielles Fatburner-Rezept aus unserer Rezeptdatenbank die Chilischotensuppe mit Garnelen.

Für Fleischliebhaber leicht atmen: Lamm gehört dank seines L-Carnitingehalts auch zu den besten Fettverbrennern. Und es gibt ja gar Versuche, die die Wirksamkeit von Carnitin als natürlichem Fettverbrenner belegen: Danach konnte eine Erhöhung der Fettabscheidung durch die Absorption von Carnitin, zum Beispiel beim Lamm, von bis zu zehn bis 13% erzielt werden.

Eine unserer besten Fatburner-Rezepte mit Fleisch: Bandnudeln mit Lammfleisch - pur. Zwiebel, Schalotte, Frühlingszwiebel und Bärlauch beinhalten viel Allicin, einen natürlichen Fettverbrenner, der die Blutzirkulation stimuliert, die Darmtätigkeit fördert und die Dehydrierung fördert. Fettverbrennungsrezepte mit Zwiebel, z.B. Chili-Tofu in einer Salatpackung, sind daher optimal, um den Organismus in Schwung zu bekommen und zu säubern.

Zeichen eines gesunden Stoffwechsels

Oft ist ein schleppender Metabolismus mitverantwortlich. Da kommen die Zeichen und Fettverbrenner für eine langweilige Fettverbrennungsbox. Das Gute: Drei Tips haben nichts mit dem Thema des Sports zu tun. Wenn der Metabolismus auf kleiner Flamme funktioniert, ist es auch schwierig, Gewicht zu verlieren. Metabolismus wird als alle biomechanische Vorgänge in den Zellen des Körpers verstanden, die den Körper am Leben erhalten.

Die folgenden körperlichen Zeichen stehen für einen schnellen Stoffwechsel: Die überschüssige Kalorienmenge überträgt der Organismus dann unmittelbar auf die Muskulatur, die sie sorgfältig verbrennt. Auch eine rasche Magenverdauung und ein gutes Gefühl des Hungers spricht für einen sorgfältigen Metabolismus. Diejenigen, die auch sehr dünn sind, Schlafprobleme haben und überhaupt nicht zulegen können, haben wahrscheinlich einen sehr regen Metabolismus.

Wenn in den meisten dieser Fälle das genaue Gegenteil zutrifft, sind dies Anzeichen dafür, dass der Metabolismus unglücklicherweise etwas schleppend geworden ist. Dies ist mit steigendem Lebensalter, viel Stress, wenig Schlafen und wenig Sport eine Selbstverständlichkeit. Wer wissen will, wie es um seinen Metabolismus steht, kann eine Bioimpedanzanalyse durch einen Facharzt oder Ernährungswissenschaftler durchführen lassen.

Durch die nachfolgenden sechs Fettbrenner machen Sie Ihren Motor ein wenig mehr aus. Diejenigen, die sich unmittelbar nach dem Stehen und vor dem Frühstück zur Bewegung bewegen können, sollten dieses "Geschenk" nutzen: Ein halbstündiges Joggen brennt bis zu 300 kg und regt den Metabolismus an. Nachts werden die Kohlehydratspeicher geleert und der frühe Sportler greift somit unmittelbar in die Fette.

Sollte der Blutkreislauf am Morgen nicht funktionieren, können Sie natürlich auch in den Nachtstunden trainieren, aber dann ist es am besten, zwei Std. zuvor nicht zu naschen, so dass Ihr Organismus an seinen eigenen Fettdepots nagt. Anschließend verwenden Sie am besten viel Protein, niedrige und vor allem komplizierte Kohlehydrate sowie ungesättigte Säuren.

Mit dem Tabata-Training reichen vier Min., um die Fatburning für die kommenden 24 Std. aufzuheizen. Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, sollten Sie nicht nur Ausdauersportarten treiben, sondern auch Ihre Muskulatur steigern: denn sie frisst auch in Ruhe Kraft. An komplexen Kohlenhydraten wie Vollkornprodukten, Haferflocken, Süsskartoffeln, Quinoa und Co. ist nichts auszusetzen - ganz im Gegenteil: Der Organismus benötigt sie für die bestmögliche Nutzung des Proteins zum Muskelaufbau und zur Selbstregeneration.

Beide fördern die Insulinbildung und hemmen die Fettstoffwechsel. Es ist paradox, dass die ungesättigten Säuren den Fettabbau und das Wachstum der Muskeln fördern und nicht vermieden werden sollten. Vielleicht trinkt man gleich nach dem Sport einen Shaker oder isst einen Bruch und lädt später eine Dosis Protein nach. Die Eiweißspeicher werden übernachts entleert, so dass ein Omelett mit Joghurt ideal zum Frühstück ist.

Daumenregel: Wer Muskelaufbau betreiben will, benötigt pro Kilo Gewicht 1,5 bis 2 g Proteine pro Tag. Wenn man die Kalorienaufnahme verringert, schaut der Koerper nach anderen Reserven: Nicht benötigte Muskulatur hat den Vorzug vor Fettspeichern, an denen der Koerper oft hartnaeckig haftet. Nur Proteine und Bewegung können weiterhelfen. Das Stress-Hormon Kortisol bremst die Fettablagerung, mehr noch: Es reißt Proteine aus den Muskelzellen und setzt sie in Glukose um - und das kommt dann wieder auf die hüft.

Um es ganz offen zu sagen: Stress macht fett. Nebenbei bemerkt, sportlich ist auch Stress für den Organismus. Stress ist aber nicht dasselbe wie Stress, sondern eine gute Last, die während des Trainings das Herz-Kreislauf-System und die Verbrennung von Fett stimuliert. Doch zu viel Bewegung und fehlende Erholung werden schließlich zum Übertraining:

Mehr zum Thema