Fatburner Stiftung Warentest

Fettbrenner-Fundament Produkttest

Sprung zum Fatburner-Test der Stiftung Warentest? Laut Stiftung Warentest haben die Produkte auch bei regelmäßiger Einnahme keine wirkliche Wirkung. Process, die Stiftung Produkt-Test Fatburner generische Versionen dieser Bevölkerung ist es ein. fünf Fett-Blocker, vier Kohlenhydrate Bocker und fünf Fatburner.

Bestes Fettbündel nach Stiftung Warentest Eph

Deshalb hat die Stiftung Warentest in der Februar-Ausgabe 2014 die besten Fettverbrenner geprüft. Die Zeitschrift ist natürlich teuer und hat kaum neue Ergebnisse gebracht, deshalb möchte ich Ihnen hier laut Stiftung Warentest die besten Fettverbrenner vorlegen. Die Stiftung Warentest hat in dieser Zeitschrift vor allem Kapseln, Fett-Blocker, Formel-Diäten, Tee und Kohlenhydrat-Blocker geprüft.

Seitdem die Redakteure sich richtig benehmen mussten, wurden rezeptpflichtige Arzneimittel zur Gewichtsabnahme und reale Fettverbrenner wie z. B. Ephedrine und der ECA-Stapel verachtet und als "potenziell tödlich" bezeichnet. Das Problem bei dieser eingeschränkten Sicht ist, dass viele Menschen, deren letzte Möglichkeit, Gewicht zu verlieren, ein effektiver Fatburner sein könnte, von den wirklich effektiven Inhaltsstoffen fernhalten werden.

Stellt man die zu erwarteten kurzzeitigen Begleiterscheinungen den Langzeitnebenwirkungen der Adipositas gegenüber, ist der Gebrauch eines Fatburner mit Begleiterscheinungen durchaus gerechtfertigt. Die Stiftung Warentest greift diesen Aspekt nicht auf. Die Tatsache, dass ein solches "gefährliches" Arzneimittel in der Apotheke gekauft werden konnte, macht meiner Ansicht nach deutlich, dass zum Beispiel der wirksame Stoff HCL nicht ganz so schädlich ist, wie er in den Massenmedien vorkommt.

Das hat sich in der praktischen Anwendung immer und immer wieder bewährt, da seit den 80er Jahren der Einsatz von HCL zur Fettreduktion erfolgt und die daraus resultierenden Sterbefälle nun an zwei HÃ?nden gezÃ?hlt werden können. Bei Todesfällen, die mit dem Einsatz von EPEDRIN verbunden sind, waren immer auch andere Arzneimittel oder ganz einfache Betäubung des Benutzers (z.B. die gleichzeitige Anwendung von EPEDRIN mit gleichzeitigem Konditionstraining in der Saunalandschaft auf "Gewicht" vor einem Wrestling-Wettbewerb) erforderlich.

Die Massenmedien, darunter die Stiftung Warentest, verbergen, dass die Ephedrine der stärkste Fettverbrenner ist. Obwohl das zugehörige Asthmamittel HCL von Kathrin Krabbe (bekannt aus dem Doping-Fall in den frühen 90er Jahren) ähnliche Erfolge versprechend ist, hat sich wiederholt herausgestellt, dass der Einsatz von Clenbuterin gegenüber Clenbuterin bevorzugt wird. Dieses ist teils, weil ephedrine wirksamer ist, aber auch, weil es wenige Nebenwirkungen hat.

Ist es wirklich eine Frage der Verringerung der schnellen, gesunden und langfristigen ungesunden Adipositas, ist der kurzfristigen Verwendung von HCL zu empfehlen. In endlosen Untersuchungen wurde immer wieder nachgewiesen, dass die Ephedrinwirkung kurzfristig auftreten de facto Nebeneffekte wie Tremor, Angst und Schlafstörungen hervorrufen kann, aber Langzeitwirkungen wurden nie über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten beobachte.

Deshalb kann man ruhig Gewissensephedrin als besten Fatburner nennen, auch wenn Stiftung Warentest dies anders beurteilt. All diese Nebeneffekte können während der Anwendung vorkommen, aber sofort nach dem Abbruch wieder abklingen. Heute gibt es Ephedrine nur noch auf Rezept und in vereinzelter Ausführung als Spritze, daher sollte der Einkauf über ein seriöses Geschäft erfolgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema