Feueropal

Feueropal

Farbton Feueropal. farblos, gelb, orange bis dunkelrot. Ein besonderes Merkmal sind die Feueropale aus Mexiko, die eine einheitliche transparente Farbe ohne Farbspiel aufweisen und zu den edlen Opalen gehören. Das Feueropal hat eine leidenschaftliche, feurige Farbe und ist natürlich. Kaufen Sie Fire Opal jetzt in unserem Edelstein-Shop mit persönlicher Beratung!

Feueropal bringt Dynamik, Initiative und neue Ideen.

Feueropalblau

Der Begriff Feueropal wird für Farbvarianten von Edel- (opalisierend) oder Normal- (nicht opalisierend) Opalen verwendet, die das gesamte Farbspektrum von gelb-orange bis orange-rot, rötlich bis tiefrotbraun abdecken. Der Feueropal entsteht vorzugsweise in Ritzen und Höhlen von quarzreichen, rhyolithischen Gesteinen. Der Feueropal wird heute als der nationale Stein des zentralamerikanischen Bundesstaates betrachtet. Mit Ausnahme der ungewöhnlich großen Brandopale von Kampos Born im südlichen brasilianischen Bundesstaat Rio grande do Sul haben alle anderen Standorte der Welt, z.B. in den Ländern des Landes Hessen, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Republik Korea, der Türkei und der Republik Korea keine volkswirtschaftliche Relevanz.

Nicht alle Opale sind gleich. Bei der Qualitätsbewertung von Opalen sind vier Aspekte ausschlaggebend: Zu helle und nahezu schwarz gefärbte Opale werden nicht als Feueropal anerkannt. Nicht selten kommt Feueropal auf kleinstem Raum neben Wasser- und Vollmilchopal vor. Hierbei ist Vorsicht geboten: farblos, hellgelbe und weisse Proben sind keine Brandopale.

Desto durchsichtiger ein Edelstein, desto kostbarer ist er. Die Trübung ist weit verbreitet und gut angenommen, aber lichtundurchlässige Gesteine ohne Opaleszenz werden als weniger gut angesehen und korrespondieren mit dem, was die australischen Goldsucher als "Potch" ausgeben. Unterschieden wird zwischen nicht opalisierender Feueropal und besonders hochwertiger opalisierender Feueropal, die neben ihrer Farbintensität auch das für edle Opale charakteristische Farbspiel aufzeigen.

Die Farbskala deckt mehr Farbtöne ab und je transparenter, desto besser wird der Naturstein bewerte. Als Faustformel gilt: Je trockner der Fundort, desto langlebiger die Opiate. Korpusfarbe, Durchsichtigkeit, Farbspiel und Rißanfälligkeit sind die Preis bestimmenden Merkmale von Feueropal. Er ist umso kostbarer, je mehr Durchsichtigkeit und " Flamme " er hat und je kräftiger seine Farbe ist.

Besonders beliebt sind intensive rot-orange Steinchen mit starker Opaleszenz. In dem preiswerten Trommelstein-Segment wird jedoch in der Regel alles bearbeitet, was eine Grube produziert und so finden sich farbloser, weißer, gelber bis brauner Normalopal (ohne Opalisierung) und weißer, orangeroter bis rotbrauner opaler Edelstein (mit Opalisierung) zusammen in einer Auslage. Es ist für einen Fachhandel eine Selbstverständlichkeit, dass solche gemischten Sortimente entweder sauber getrennt oder als opale (teilweise Feueropale) deklariert werden.

Diese gemischten Chargen zu nennen, ist zwar praktisch, aber nicht professionell. Ebenso sind die Gesteinsfragmente mit kleinen Drusefüllungen aus farblosen, weißen, orangefarbenen oder braunroten Opalen zu nennen. Sie werden in Mexico "Canteras" oder Steinbruch bezeichnet, hier in Mitteleuropa werden sie als "Feueropal in Matrix" gehandel.

Diese sind mit den Australian Block Opals zu vergleichen, bei denen der opale Stein immer im Untergrund liegt. Im Feueropal ist dieses Ausgangsgestein ein rhyolithisches Felsen. Daher der Berufsname: Opa (teilweise Feueropal) in rhyolit.

Auch interessant

Mehr zum Thema