Fisch Vitamine Mineralien

Mineralien der Fisch-Vitamine

in Fisch, Milchprodukten, Brokkoli und Grünkohl. Fisch enthält mehr wertvolle Inhaltsstoffe als fast jedes andere Nahrungsmittel. Die Fischspezialnahrung versorgt Ihre Kleinen nicht nur mit Vitaminen, Mineralien und Proteinen, sondern auch mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Diese sind reich an Mineralien und vielfältig in der Zubereitung.

Nahrung: Fisch - die verkannte Vitamin-Bombe

Die Italienerin um die Ecke lässt sie in Salbei-Butter braten, der Straßen-Snack in der Rolle, und im Sushi-Restaurant wird sie pur gegessen: Fisch hat viele leckere Mienen. Dass es so viele Bekenner gibt, liegt nicht nur an der Vielfalt der Geschmacksrichtungen, sondern auch an der guten Nährwertbewertung von Lachsen, Fischen und dergleichen: Sie werden als sehr gesünd.

"Natürlich ist Fisch weder ein Heilmittel noch eine Arznei, aber er ist ein sehr kostbares Lebensmittel und sollte auf der Speisekarte aller sein, die sich ausgeglichen ernähren möchten ", erläutert sie. Warum, wird bei den Naturstoffen der Fische deutlich: Sie sind sowohl angereichert mit den Vitaminen C und C als auch mit einer Vielzahl von B-Vitaminen und beinhalten wertvolle Mineralien und Spurenelementen wie z. B. Kalium, Kalzium, Selen u. Eis.

"Fisch beinhaltet auch alle essentiellen Aminosäuren", erläutert sie. Mehr noch: Wie die Ernährungswissenschaftlerin hervorhebt, ist Fisch, vor allem Meeresfische wie Tunfisch, Goldbrasse oder Barsch, auch die einzige bedeutende Jodquelle und damit essentiell für die Schilddrüsenfunktionen und versorgt sie mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Angesichts seiner gesundheitsförderlichen Wirkstoffe ist es nur allzu verständlich, warum Mediziner und Ernährungswissenschaftler empfehlen, dass Fische zumindest zwei Mal pro Woche auf der Speisekarte stehen sollten. Allerdings gibt es beim Fischkauf einiges zu beachten: Zum Beispiel ist Fisch keineswegs gleich Fisch - zum Beispiel ist dicker Fisch wie z. B. Fisch reicher an Vitaminen. Je erfrischender, desto nahrhafter ist er.

"Fisch ist nicht nur am besten geeignet, wenn er sehr erfrischend ist, er hat auch den höchsten Gehalt an Mineralien und Vitaminen", erläutert er. Egal, ob er wirklich gerade aus dem Meer kommt oder bereits eine lange Transportund Lagerphase hinter sich hat: Frische Fische haben deutliche Blicke, glänzen metallische Schalen und dunkelrote, elastische Bänder.

"Es ist jedoch kein gutes Anzeichen, wenn das Tier nicht mehr hart, sondern spongiös ist oder sehr fischartig riecht", erläutert Mathias Klein von der Koch- und Koch-Nationalmannschaft im "Seehotel Fontane" in Nördlingen. Wenn Sie fangfrischen Fisch möchten, gehen Sie am besten zum Markt, zu einem nahegelegenen Fischzüchter oder einem vertrauenswürdigen Fachgeschäft.

Durch das Einfrieren auf den Fischerbooten bleiben die meisten kostbaren Zutaten erhalten", fügt er an. Egal ob Tiefkühl- oder Frischfutter, ganze Tiere oder Filets - bei der Herstellung gibt es viel zu berücksichtigen, damit es gut schmeckt und der Fisch so viele kostbare Zutaten wie möglich beibehält. "Die sanfteste Art, den Fisch zu dämpfen, ist sicher, ihn in etwas Rotwein, Bouillon oder gar zu dünsten.

Aber auch wenn Sie lieber Braten mögen, gibt es Wege, die Einbußen zu begrenzen: z.B. indem Sie den Fisch auf der Schalenseite bei niedriger Temperatur braten und kurz vor dem Anrichten umdrehen. Gemüse mit leichtem Säuregrad bildet eine besonders schmackhafte "aromatische Verbindung" zu Fisch - ganz nach Ihrem Belieben.

Auch interessant

Mehr zum Thema