Fischöl Einnahme

Einnahme von Fischölen

Schon aus diesem Grund wird die Einnahme von Fischölkapseln empfohlen. Von der Einnahme geeigneter Nahrungsergänzungsmittel raten sie ab. Regelmäßige Einnahme von Fischöl kann hier absolut hilfreich sein. Durch die Einnahme von Fischölkapseln können Sie viel für Ihre Gesundheit tun, da sie eine positive Wirkung auf die Blutfettregulierung haben. Wer sich für Fischöl entscheidet, hat die Qual der Wahl, denn es gibt viele Produkte auf dem Markt.

Wunderwaffen-Fischöl - Untersuchungen zeigen Erfolge

Es hat sich rumgesprochen, dass Fischöl intakt ist. Wo viele Fische gegessen werden, kommen gewisse Erkrankungen viel seltener vor. Schon zu Großmutters Zeiten wurde gesagt: "Einmal in der Woche soll der Fang an den Esstisch! Aber wie funktioniert Fischfett und welche Erkrankungen können verhindert werden?

Nicht alle Fischfette sind von gesundheitlichem Interesse, sondern ihre speziellen polyungesättigten Säuren, auch Omega-3-Fettsäuren" genannte. Sie sind essentiell und können daher nicht vom Organismus selbst produziert werden und müssen daher über die Ernährung absorbiert werden. Zu den bedeutendsten Speisefettsäuren im Speisefett gehören EPA, DHA und DPA, die beide verschiedene Aufgaben im Organismus erfüllen.

Gutes Fischöl zeichnet sich durch einen höheren Anteil an den erwähnten Speisefettsäuren aus. In zahlreichen Untersuchungen wurde die günstige Auswirkung der Omega-3-Fettsäuren auf den Menschen nachgewiesen. Dadurch verhindern die enthaltenen Fette eine Herzrhythmusstörung und festigen die sonst zur Plaque-Bildung neigenden Vaskulärstrukturen. Derartige gefährliche Gefässablagerungen, allgemein bekannt als Verkalkung, können im ungünstigsten Falle zu Herzinfarkt und Schlaganfall kommen.

Der regelmäßige Konsum von Speisefettsäuren reduziert den Triglyzeridspiegel, der - wenn er zu hoch ist - zu einer schlechten Blutzirkulation und Entzündung der Bauchspeicheldrüse führt. Durch die regelmäßige Einnahme von Omega-3 kann der Druck auch verhältnismäßig rasch gesenkt werden. Omega 3 - nicht nur für das Herzen! Allerdings können die beiden Speisefettsäuren EPA und DHA viel mehr als nur für ein gutes Gefühl im Herzen tun.

Die ersten Untersuchungen haben gezeigt, dass Fischöl für das Hirn gut ist. Durch die Einnahme von hochkonzentrierten Fischöl-Kapseln verringert sich das Alzheimerrisiko. Fatty Säuren auch hilfreich für die Psycho. Auch die Untersuchungen auf schizophrene, grenzwertige Erkrankungen und ADD zeigten nach längerer Einnahme von Speisefettsäuren eine gute Entwicklung.

Auf dem Gebiet der Krebsforschung hat sich die Einnahme von EPA und DHA zu einer ernsthaften präventiven Maßnahme weiterentwickelt. Einige Krebserkrankungen, wie z.B. die Brustkrebserkrankung, entwickeln sich seltener, wenn sie regelmäßig und in hohen Konzentrationen eingenommen werden. Der Verzehr von Omega-3-Fettsäuren führt innerhalb weniger Wochen nicht zu einer signifikanten Verbesserung von Krankheiten.

Stattdessen wird eine permanente Einnahme - am besten vor Ausbruch einer Erkrankung - empfohlen. Im präventiven Bereich liegt die besondere Stärke der Fettsäure. Denn nur eine lang anhaltende und regelmässige Einnahme hat eine gesicherte Auswirkung - auch wenn Sie es vielleicht nicht einmal unmittelbar bemerken. Nebenbei bemerkt: Der regelmässige Konsum von Fischen ist immer noch ein grosser gesundheitlicher Anreiz.

Ein- bis zwei Mal pro Woche - und natürlich öfter - sollte statt des Fleisches etwas anderes auf dem Tisch sein. Eine Sardine, Makrele oder andere schnelllebige Fischarten sind viel besser.

Auch interessant

Mehr zum Thema