Fischöl überdosierung

Überdosis Fischöl

Die Dosierung des Fischöls für das Futter sollte korrekt sein. Wir alle von Kindheit an erzählen von den einzigartigen positiven Eigenschaften des Fischöls. Das Fischöl wird je nach Empfehlung des Herstellers dosiert. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Fischöl. Normalerweise tritt auf, wenn Fischölpräparate auf nüchternen Magen eingenommen werden.

überdosieren

Bisher wurden nur wenige Untersuchungen zu den Auswirkungen der Langzeitanwendung von hoch dosierten Omega-3-Fettsäurepräparaten auf die menschliche Haut durchgeführt. Es ist bekannt, dass ein längerer Gebrauch von sehr hoher Dosis (mehr als 3 g pro Tag) zu den nachfolgenden Gesundheitsproblemen führt: Daher sollte bei der Aufnahme geeigneter Nahrungsergänzungen die Verzehrempfehlung eingehalten werden.

Solche großen Omega-3-Fettsäuren können in der Regel nicht einfach durch den Genuss von Nahrungsmitteln gewonnen werden. Eine normale Diät mit regelmäßiger Fischmahlzeit oder der Konsum anderer Omega-3-Fettsäuren stellt daher kein Gesundheitsrisiko dar.

Omega-3-Fettsäuren: Überdosierung kann lebensgefährlich sein!

Bis jetzt gelten sie als echtes Wunderheilmittel im Bereich der Bekämpfung von Zivilisationskrankheiten. Vor allem in fetthaltigen Fischarten wie Lachs, Makrele aber auch in weniger verwertbarer Darreichungsform in Lein-, Walnuss- und Rapssaat. Aufgrund ihrer vermeintlich gesundheitsfördernden Wirkungen empfehlen Ernährungswissenschaftler den Genuss dieser Futter. Die Fischstäbchen sind aus Omega-3-Fisch, Speiseöle mit Omega-3-Zusätzen und auch angereichertes Babyfutter.

Sie können die Kapseln verschlucken, um das Wunderfett zu genießen. Neuere Untersuchungen haben dazu beigetragen, die Omega-3-Fettsäuren von ihrem Stuhl als Gesundheitselixier zu verdrängen. Sie ist z.B. in 100 Gramm Seelachs inbegriffen. Herzkranke wären zudem einem höheren Herztodrisiko unterworfen.

Allerdings empfehlen Fachleute, den üblichen Konsum von fettem Fisch und pflanzlichen Ölen aufrechtzuerhalten, da dieser aus gesundheitlicher Sicht trotzdem als vorteilhaft einzustufen ist. Die zusätzliche Aufnahme von Fischöl-Kapseln sollte jedoch vermieden werden.

Ist eine Überdosierung von Omega-3-Fettsäuren nachteilig?

Natürlich sollten Sie bei der Nahrungsergänzung immer eine Überdosis einnehmen. Es können also zusätzliche Zubereitungen genommen werden, obwohl der Nährstoffbedarf schon lange ausreicht. Deshalb verlangt das Eidgenössische Institut für Risikobeurteilung nun eine exakte Angabe der Höchstmengen an Omega-3-Fettsäuren, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen (das Papier ist hier zu finden).

Seitdem immer mehr Nahrungsmittel, die mit Omega-3-Fettsäuren angereichert sind, auf den Markt kommen, wird es für die Verbraucher immer schwieriger, ihre Aufnahme zu beurteilen. Dies kann zu einer unbeabsichtigten Überdosis führen, von der Sie nicht einmal etwas wissen. Dies kann einige Zeit dauern, bevor die ersten Anzeichen einer möglichen Überdosis vorliegen.

Eine einzige überdosierung ist natürlich keine Frage, sondern ausschliesslich eine Langzeitüberdosierung von Omega-3-Fettsäuren. Werden nun Omega-3-Fettsäuren über einen langen Zeitabschnitt unbewusst dosiert, können im Laufe der Zeit diverse Gesundheitsbeeinträchtigungen entstehen. Bei Blutungsneigung begünstigen Omega-3-Fettsäuren dies noch, da sie die Fließfähigkeit des Bluts verbessern.

Nach einer Überdosis treten vor allem Probleme im Magen-Darm-Trakt auf. Bekommen sie diese hohen Dosierungen von Omega-3-Fettsäuren zu schnell, können sie später zu Übergewicht und Bluthochdruck werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema