Fleisch Dörren Rezepte

Rezepte zur Fleischtrocknung

Die leckeren Rezepte aus dem Video finden Sie hier. Das Fleisch schrumpft auf etwa ein Viertel, die Suppe/Saucen auf etwa ein Zehntel! Wir möchten darauf hinweisen, dass es möglich ist, Fleisch und Fisch zu trocknen. Roh, lecker, super gesund und abwechslungsreich von Ihrem Dehydrator.

Richtig getrocknet und genossen

Getrocknete Ananasstücke und Mango haben sich schon lange zu einem populären Knabberartikel etabliert. Der Ursprung der Trocknung hat jedoch einen ganz anderen Ursprung. Früher ging es darum, Nahrungsmittel so zu konservieren, dass sie nicht nur während der Erntezeit, sondern auch in den Folgemonaten verzehrt werden konnten. Die Konservierung von Lebensmitteln, wie z.B. das Abkochen, ist vielfältig.

Ähnlich verhält es sich mit anderen Konservierungsformen, d.h. die wertvollen Bestandteile werden vernichtet, was den Nährstoffgehalt der Nahrungsmittel mindert. Die Trocknung ist ein besonders schonendes Trocknungsverfahren. Jedenfalls dann, wenn Sie Ihr eigenes Fleisch und GemÃ?se trocknen. Dies ist ein Pluspunkt gegenüber dem Einkauf von Trockenfutter, da der gesamte Bereich jederzeit im Blickfeld bleibt und auf den Einsatz von Additiven verzichtet werden kann.

Trockenfrüchte und andere getrocknete Produkte sind köstlich, wenn sie sanft abgetrocknet werden. Möglicherweise sind nicht jeder Mensch mit Apfelringen oder Obstleder zufrieden, aber viele Menschen mögen diese Speisen. Und das ist noch lange nicht alles, man kann eine unglaubliche Menge an Naturkost trocknen, z.B. auch getrocknete Mangoteile, die als kleine Zwischenmahlzeit auf Partys und dergleichen mehr....

Das Angebot an Trockenprodukten im Lebensmittelbereich ist erstaunlich groß. Wenn Sie sich aber abtrocknen, werden Sie den Vorteil gleich bemerken. Auch getrocknete Nahrungsmittel haben oft sehr große Geschmacksunterschiede zu den eingekauften Waren. Trocknen ist eine lange Geschichte, die nicht vergessen werden darf.

Aber nicht nur der Genuß von Trockenfutter, sondern auch die Beschäftigung mit diesem Themenbereich macht großen Spaß. Lohnenswert ist es, mehr über die Trocknung zu erfahren und eigene Versuche mit dem Trocknungsgerät zu machen. Aus rationaler Sicht mag die Trocknung in der jetzigen Zeit nicht mehr von Bedeutung sein - man könnte also auf sie verzichtet haben.

Dehydratisierung - wie wirkt sie? Bei der Trocknung werden die natürlichen Nahrungsmittel durch Feuchtigkeitsentzug, d.h. Austrocknung, konserviert. Pflanzennahrung beinhaltet viel frisches Trinkwasser - was auch der Auslöser dafür ist, dass viele Nahrungsmittel nur kurzlebig sind. Die Grundlage für das Überleben von Keimen und anderen Krankheitserregern wie Schimmelpilzen bilden sie.

Die Krankheitserreger werden durch die Entfernung des Trinkwassers ihrer Existenz beraubt, was zu einer Verlängerung der Lagerfähigkeit der Lebensmittel führt. Außer der Wasserversorgung werden alle anderen Komponenten zurückgelassen. Der Restfeuchtegehalt liegt je nach Futter und den allgemeinen Bedingungen des Trocknungsprozesses bei etwa 10 bis 15 Prozent. Durch Verdampfung verändert sich die Nahrung. Durch die Wasserfreisetzung verliert sie an Gewicht.

Dadurch wird auch die Lagerfähigkeit erhöht, allerdings ist zu beachten, dass die Lagerfähigkeit noch beschränkt ist. Mit der entsprechenden Professionalität (in puncto Trocknung und Lagerung) haben die Erzeugnisse eine Lagerfähigkeit von mehreren Monaten, in einigen Fällen auch deutlich mehr. Welches Futter ist zum Trocknen geeignet? Wenn man über das Trocknen spricht, denkt man meist sofort an einen Apfelring oder einen Bananenchip.

Die beiden Nahrungsmittel werden seit langem regelmässig getrocknet, obwohl das Angebot an passenden Produkten natürlich viel breiter ist. Grundsätzlich können fast alle pflanzliche Nahrungsmittel getrocknet werden, also nicht nur Obst und Gemüse. Vollständigkeitshalber weisen wir darauf hin, dass es möglich ist, Fleisch und Fische zu trocknen.

Die Vorgehensweise ist die gleiche, d.h. der Fokus wird auf die Entwässerung gelegt. Wir müssen jedoch zugeben, dass wir uns auf eine grüne Diät konzentrieren und uns daher weder mit Fleisch noch mit Fischen auseinandersetzen. Welches Dörr-Verfahren gibt es? Die Trocknung ist eines der weltweit längsten Prozesse zur Verlängerung der Lagerfähigkeit von Lebensmitteln.

Entsprechend wurden im Laufe der Zeit unterschiedliche Trocknungsmethoden für die Trocknung an der frischen Luft erarbeitet. Im Folgenden werden die für den Hausgebrauch geeigneten Prozesse dargestellt. Älteste und zugleich leichteste Trocknung ist die einfache Trocknung der Lebensmittel an der frischen Luft. 2. Klassisch ist zum Beispiel der Ofen, aber auch der Trocknungskorb erfreut sich früher großer Popularität.

Das Trocknen in direkter Luftzufuhr ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass es leicht zu realisieren und auch kostengünstig ist. Abhängig von der Feuchtigkeit trocknen die getrockneten Lebensmittel nicht so gut. Im Vergleich zur herkömmlichen Umlufttrocknung hat die Ofentrocknung den großen Vorzug, dass die Raumtemperatur spezifisch erhöht und damit der Trocknungsprozess deutlich beschleunigt werden kann.

Vor allem die Trocknungstemperatur ist schwer einzustellen. Mehrere Backöfen starten bei einer Mindesttemperatur von 50°C, so dass eine rohe, köstliche Trocknung an der Luft nicht einmal möglich ist - es besteht die Gefahr, dass Stoffe wie z. B. Fette, Fermente und Proteine zersetzt werden. Außerdem ist die Luftzirkulation im Backofen nicht so effektiv wie bei einer gut trocknenden Maschine (was zum Teil auf die Platten zurückzuführen ist), was den Energiebedarf weiter anhebt.

Es gibt auf dem Weltmarkt Spezialtrockner, die gegenüber der Direktlufttrocknung und der Ofentrocknung deutliche Vorzüge haben. Dadurch kann der Trocknungsprozess durch Zuführung von Hitze und Umluft beschleunigt werden. Das bedeutet, dass die Trocknung rasch und trotzdem immer lebensmittelkonform abläuft. Die guten Entwässerungsmaschinen überzeugten auch beim Stromverbrauch.

Wenn Sie sich getrocknet haben und ein optimales Ergebnis erreichen wollen, müssen Sie dafür sorgen. Gut getrocknete Automaten haben ihren Platz, aber unserer Meinung nach sind sie ihr ganzes Vermögen Wert. Vor allem in kleinen Appartements kann es durchaus sein, dass Trocknungsgeräte auch im Schlafraum zu vernehmen sind und von manchen Menschen als stören. Um das getrocknete Material auszutrocknen, wird es in der Regel auf die Trocknungsgitter aufgesetzt.

Um zu verhindern, dass Speisen durch die Trocknungsgitter tropft, werden sie mit einem Trockenfilm umhüllt. Es wird empfohlen, dass Sie sich stets auf qualitativ hochstehende Trockenfilme verlassen. Die Trocknung mit Infrarot-Wärme ist noch recht neu. Beim Auftreffen der sanften Infrarotstrahlung auf das getrocknete Material tritt die Hitze auf. Für eine gute Lagerfähigkeit müssen die getrockneten Speisen richtig gelagert werden.

Wichtig ist dabei die Luft: Nicht nur der unmittelbare Umgang mit Flüssigkeit birgt ein Sicherheitsrisiko, auch das getrocknete Material kann über die Raumluft Feuchte aufsaugen. Es ist daher ratsam, die fertig getrockneten Nahrungsmittel wasser- und hermetisch zu packen. Dann werden sie in große Tontöpfe gestellt oder im Weinkeller zwischengelagert.

Wir haben bereits oben erwähnt, dass Trockenfutter wirklich schmackhaft sein kann. Geniessen Sie pure - der einfachste Weg ist der Direktverzehr, d.h. in Trockenobst. Wenn Sie z.B. Ihren Gästen einen Imbiss anbieten möchten, können Sie unterschiedliche Arten von Trockenfrüchten auf einem Tisch servieren. Re-Hydrat - In manchen Fällen geht es nur darum, Nahrungsmittel für einen bestimmten Zeitraum zu konservieren.

Besonders bei Champignons ist es sinnvoll, sie zu trocknen und später wieder mit etwas Wasser zu füllen, um sie z.B. in einer Suppe zu zubereiten. Besonders, wenn Sie Ihr eigenes Suppengeld machen wollen, bietet Dörren eine gute Mithilfe. Es ist aber auch möglich, die frischen Acai-Beeren oder Moringa-Blätter zu trocknen und zu Puder zu verarbeit.

Anderswo weiterverarbeiten - im Trockner können köstliche Kräcker und reiche Obst- oder sogar Müsliriegel zubereitet werden. Getreide, Schuppen und Trockenfrüchte stellen eine großartige Mischung dar, die viele Spaziergänger und Athleten lieben.

Mehr zum Thema