Fleisch Trocknen Backofen

Trockenschrank für Fleisch

weil zu viel Hitze dazu führt, dass das Fleisch ungleichmäßig gekocht, trocken oder zäh wird. Lassen Sie die Hundekuchen über Nacht trocknen. Die Trocknung hingegen kann - zumindest im weitesten Sinne - mit der Trocknung gleichgesetzt werden. Beim Rückwärtskochen trocknet das Fleisch nicht aus. Danach sollte das Fleisch um die Hälfte geschrumpft sein.

In der Fleischzubereitung 9 warme Tips

Zubereitungsart: Geschmortes Fleisch ist in der Regel grobfaserig, das in einem Teil für geschmortes Fleisch, aber auch in kleinen Teilen für Schweinegulasch oder Schweinshaxe eingesetzt wird. Während des Schmorens wird das Fleisch zunächst kurz in heissem Frittierfett gebraten und dann mit einer flüssigen Lösung (z.B. Rotwein, Saft, Bouillon, Apfelwein) gelöscht. Dann kann das Fleisch auf zwei verschiedene Weisen zubereitet werden: Zum einen wird es geschmort:

Im vorgewärmten Backofen (bei 180 Grad) ist die Ausführung 1 erhältlich, so dass ein gleichmäßiger Braten gewährleistet ist. Sie dünsten es bedeckt und bei geringer Wärme in einem Gefäß auf der Kochplatte - das erleichtert die Kontrolle der Flüssigkeiten. Im Backofen und auf der Kochplatte ist die Garzeit etwa gleich lang.

Der Wärme- und Flüssigkeitsbedarf ist abhängig vom Fleisch. Weniger Wärme und Flüssigkeiten, desto weicher das Fleisch. Für das Garen werden meist unreservierte oder marmorierte Stücke Fleisch benutzt, die zum Rösten oder Dünsten weniger geeignet sind. Das Fleisch wird zur Vorbereitung in die bereits gekochte Lösung gelegt und sollte vollständig damit umhüllt werden.

Drehen Sie die Temperaturen ein wenig herunter und kochen Sie dann vorsichtig weiter, kurz vor dem Kochpunkt, denn zu viel Wärme führt dazu, dass das Fleisch unregelmäßig gekocht, getrocknet oder hart wird. Große, weiche Fleischteile wie Rinderhüften, Rindsfilet, Schweinsschulter und -keule werden meist nicht vollständig durchgeröstet.

Das Fleisch in einer Bratpfanne mit heissem Olivenöl anbraten. Dann wird das Fleisch mit dem entweichenden Fruchtsaft gegossen und mit dem Frittierfett auf kleiner Flamme gekocht. Zubereitungszeit ist abhängig von der Grösse und Qualität des Fleischs, aber auch von der Solltemperatur. Das Fleisch sollte auch kurz in der Form liegen, bevor es geschnitten wird.

Zum Backen im Backofen eignet sich zartes Fleisch wie Rinderhüften, hohe Rippen, Rinderbraten oder Lammkeulen. Das Fleisch wird auch hier zunächst bei großer Flamme im Backofen geröstet - bis sich eine Rinde ausbildet. Dann wird die Lufttemperatur reduziert und das Fleisch bei schwacher Wärme gekocht.

Ist die Röstung im optimalen Kochzustand, lässt sie sich am besten mit einem Röstthermometer messen. Legen Sie es in den dicksten Teil des Fleischs und lesen Sie die Temperaturen ab. Mit dem Schlagwort "Kerntemperatur" finden Sie im Internet die entsprechenden Angaben, bei denen der Bratvorgang sicherlich gut ist. Die Druckfestigkeit des Fleischs wird abgetastet:

Wenn das Fleisch beim Drucken nachgibt, ist es innen noch rau oder sehr brüchig. Die zarten Kalbs- oder Schweinefleischstücke können auch im Backofen zubereitet werden. Das Fleisch wird besonders fruchtig, wenn es lange Zeit bei tiefen Außentemperaturen gekocht wird. Zuerst wird das Fleisch bei hoher Temperatur frittiert, wie in der vorhergehenden Spitze erläutert, so dass sich eine Rinde mit einem feinen Brataroma bildet.

Aufgrund der hohen Temperaturen tritt der Saft in das Fleischinnere zurück. Wenn Sie das Fleisch danach ausruhen lassen, kann es sich wieder erholen. Das Fleisch fließt und verbreitet sich gleichmässig. Die Langsamkeit ist besser, denn das Fleisch kocht weiterhin sehr leicht. Der Backofen wird auf 90°C aufgeheizt.

Abhängig vom Stück Fleisch dauert das Kochen nun wenigstens eine weitere Std. Kleinere Fleischstückchen, wie geschnittenes Fleisch und Steak, werden hart und trocknen rasch, wenn sie zu lange und zu warm anbraten. Es ist daher besser, sie in der Kasserolle als im Backofen zuzubereiten, da dies die Temperaturkontrolle erleichtert.

Bei der Zubereitung sollte nur ein Drittel des Fleisches mit Wasser abgedeckt werden, da es sonst auslaugt. Das Fleisch im Backofen in einem verschlossenen Gefäß bei geringer oder mittelschwerer Temperatur in flüssiger Form dünsten. Das macht nahezu jedes Fleisch weich, säuerlich, knackig und bräunlich, denn im Backofen kann die Wärme von allen Richtungen durchdringen.

Ein weiterer Tipp: Am besten ist es, tiefgefrorenes Fleisch über Nacht aufzutauen. Folge: Der Saft entweicht und das Fleisch geht an wertvollen Proteinen verloren. Während des Bratens oder Kochens wird das Fleisch in der Regel getrocknet. Kleine Fleischstückchen, z.B. Hackfleisch oder Steak, erst nach dem Frittieren oder wenn das Fleisch "durch" ist, nachwürzen.

Grosse Stücke Fleisch wie z.B. gebratenes Fleisch können vor dem Frittieren abgeschmeckt werden. Das Fleisch wird oft als gesundheitsschädlich oder kalorienhaltig angesehen. Zur einfachen Vorbereitung können Sie mageres Fleisch von Rindfleisch, Lammfleisch oder Geflügelfleisch wählen und fettreduziert aufbereiten. Beispielsweise kann Fleisch in überzogenen Töpfen mit wenig oder gar ohne Fette gebraten werden.

Man kann auch im eigenen Fruchtsaft kochen, ganz ohne Fette und ohne Sahne für die Soße. Das Fleisch wird in einer großen Edelstahlpfanne oder einer gusseisernen Bratpfanne gebraten. Legen Sie den Topfdeckel auf die Bratpfanne und garen Sie bei minimalem Feuer. Achtung: Es darf kein Wasserdampf aus der Wanne austreten, sonst verbrennt das Fleisch und wird hart und getrocknet.

Wenn Wasserdampf entweicht, ist die Wärme zu hoch oder der Verschluss schliesst nicht richtig. Danach muss man dem Fleisch etwas zugeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema