Fleisch Trocknen im Backofen

Trocknen von Fleisch im Ofen

Das Fleisch kann auch im Ofen getrocknet werden. Zum Trocknen von Fleisch gibt es mehrere Möglichkeiten. Das Küchenpapier auslegen und eine weitere Nacht trocknen lassen. Ich habe keine Trocknungsmaschine, deshalb frage ich mich, ob ich auch im Ofen trocknen kann? Sie können mit dieser Anleitung leicht selbst Früchte trocknen!

Wie man Fleisch im Ofen abtrocknet

Da die Trocknungsmaschine immer noch auf ihn wartet, habe ich letztes Wochenende versucht, das Fleisch im Ofen zu trocknen. Zum Schluss kündigte ich dem Stromabnehmer an, dass ich den Ofen benutzen würde, wenn er mir nicht eine Trocknungsmaschine kaufe. Ich habe 600 Gramm Putenbrust mitgebracht.

Ich schneide die Putenbrust in feine Bänder. Ich habe ein Backblech und einen Lattenrost verwendet, um zu prüfen, was besser funktioniert. Danach kam alles auf 160° vorgeheizt in den Backofen. Dann wird alles für 30 bis 40 Min. gebacken. Oftmals werden 30 min. empfohlen.

Da die Putenbrust nach 30 min noch sehr leicht war, habe ich noch 10 min warten müssen. Schon nach weiteren 10 min war es deutlich gebräunt, so dass ich dann die Temperatur auf 100 °C reduzierte. Das Fleisch verbleibt bei leicht geöffnetem Backofen für eine weitere Zeit.

Danach sah das Ergebnis so aus: Von 600 g frischem Putenbrust wurden 180 g getrocknete Fleischstücke hergestellt. Der gekühlte Strip kann einfach in einer Keksdose aufbewahrt werden. Die Knabbereien von Knabbereien sind viel größer als bei normalen Trockenfleischstreifen vom Zuchtmarkt. Ich kann aus eigener Anschauung sagen, dass es viel einfacher ist, kleine Würfel statt Streifchen zu wählen.

Rindfleisch ist viel schwieriger in Scheiben zu schneiden als Geflügel. Das Fleisch verbleibt hier für 60 Min. bei 170°C. Danach weitere 2 Stunden bei 90 °C bei leicht geöffnetem Tor trocknen. Haben Sie schon einmal Fleisch im Backofen getrocknet?

Hausgemachtes Trockenfleisch | Tips & Kniffe für die Produktion

Getrocknetes Fleisch oder getrocknetes Fleisch ist ein traditioneller Imbiss in den Vereinigten Staaten und vielen anderen Staaten der Erde. Das Trocknen von Fleisch, um es lange zu halten, ist keine neue Eingebung. Die nordamerikanischen Inder produzierten bereits die leckeren Trockenfleischstreifen. Aber auch in Süd-Afrika ist das so genannte Bildong ein Nahrungsmittel mit einer langen Vorgeschichte.

Eiweißreich und fettarm, ist es eine gesundheitsfördernde Abwechslung zu anderen Häppchen wie Pommes frites. Pökelfleisch kann aus allen Arten von Fleisch wie z. B. Schwein, Geflügel oder Wild zubereitet werden. Rinderhackfleisch wird als Rinderhackfleisch und alle anderen Sorten als Rinderhackfleisch bezeichne.

Rinderhackfleisch ist in der Bundesrepublik vor allem als getrocknetes Fleisch bekannt. Der fleischige Snack ist bereits in nahezu jedem Lebensmittelmarkt erhältlich. Doch was nur wenige wissen: Die Zubereitung von getrocknetem Fleisch ist ein Kinderspiel. Es gibt fünf verschiedene Möglichkeiten, getrocknetes Fleisch herzustellen. Das Trocknen in Trocknungsmaschinen wird immer populärer.

Das Trocknungsgerät wäscht die Fleischstücke mit einem Heizgerät im Umwälzverfahren. Das Fleisch wird auf diese Weise sanft getrocknet. Dieses Trocknungsverfahren ist gleichzeitig leicht, rasch und zuverlässig. Das Trocknen im Backofen ist eine weitere Methode zur Erzeugung von Trockenfleisch. Bei dieser Trockenmethode werden die Fleischstücke auf das mittlere Gitter gestellt und der Backofen auf ca. 40 Grad erhitzt.

Beim Trocknen muss die Ofentür einen offenen Zwischenraum haben, da die Feuchte aus dem Backofen austreten kann. Für die Produktion von Trockenfleisch im Backofen wichtig: den Trocknungsprozess immer wieder überprüfen. Hiermit wird der Ofenboden gelegt, da die Fleischstücke abtropfen können.

Wer will seinen Ofen reinigen? Das Trocknen des Fleischs in der Atemluft ist wahrscheinlich die originellste Form der Rinderhackfleischproduktion. Die Fleischstücke werden lediglich luftgetrocknet. Selbstverständlich sollten vorherrschende oder besser noch, die Sonneneinstrahlung, da sich bei feuchter Witterung Schimmelpilze auf dem Fleisch bilden können.

Es kann mehrere Tage in Anspruch nehmen, bis das Fleisch den erwünschten Trocknungsgrad hat. Eine weitere Schwäche der Lufttrocknung sind Insekten wie z. B. Insekten und andere Schädlinge, die während der Lufttrocknung in der Regel unbehindert auf dem Fleisch kriechen können. Das Fleisch wird in Scheiben geschnitten und in einer Räucherei kaltgeräuchert.

Der Schwerpunkt ist hier auf das Stichwort "kalt" gelegt, denn wenn es warm geraucht wird, wird das Rinderhackfleisch getrocknet und extrem hart. Die Räucherung in der Biltong-Box kommt aus dem afrikanischen Raum, wo das getrocknete Fleisch den Namen Biltong trägt. Die Trockenfleischproduktion ist nicht nur sanft, sondern auch energiesparend. Allerdings vergehen einige Tage, bis das Rinderfleisch ist.

Die Zubereitung für das passende Trockenfleisch fängt mit dem Einkauf des Fleischs an. Für wirklich gutes Trockenfleisch sollte nur magere Ware eingesetzt werden. In der Regel besteht sie aus besonders mageren Fleischsorten und ist auch wunderschön zerkleinert. Wenn das Fleisch noch fetthaltig ist, sollte es entnommen werden. Einerseits ist das Fleisch nicht gut, andererseits verursacht es einen schnellen Zerfall des getrockneten Teiles.

Das Fleisch wird dann in die gewünschten Streifengrößen zerschnitten. Die Fleischstücke werden 4 bis 24 Std. mariniert. Das Fleisch und die Konfitüre gut verkneten. Auf diese Weise geht die Konfitüre wirklich über den Tellerrand. Das Fleisch wird vor dem Trocknen aus der Konfitüre entfernt und die verbleibende Konfitüre verworfen.

Wir raten von einer Wiederverwendung der marinierten Ware wegen der Bildung von Keimen ab. Damit das Fleisch vor dem Trocknen so gut wie möglich getrocknet wird, kann es gern getrocknet werden. Die Geschmacksrichtung der eingelegten Konfitüre wird beibehalten. Jetzt die Streifen auf Küchenkrepp legen und mit Küchenkrepp abtupfen. Hinweis: Je weniger Feuchte im Fleisch, desto rascher der Trocknungsprozess.

Jetzt werden die Fleischstücke in die Trocknungsmaschine oder in den Ofen gestellt. Dabei ist darauf zu achten, dass sich die Einzelstreifen nicht gegenseitig anfassen, da sie sonst zusammenkleben. Übrigens, das trifft auf jede Trocknungsart zu. Der Trocknungszeitraum liegt zwischen 6 und 12 Std. Zu lange Trocknungszeit oder zu viel Wärme machen das Fleisch zähflüssig.

Am Ende des Trocknungsprozesses wird der Rucksack bei Raumtemperatur abgekühlt. Tip: Die gekühlten Fleischstücke einige Tage in einem verschlossenen Plastiksack reifen lassen. Der Restfeuchtegehalt wird gleichmässig und das Fleisch wird noch duftiger. Das getrocknete Fleisch sollte in einem Plastiksack, natürlich gut versiegelt, verpackt werden. Bei trockener, dunkler und kühler Lagerung bis zu 6 Monaten haltbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema