Flohsamen Cholesterin

Cholesterin aus Flohsamen

Hilft Psylliumschalen gegen hohen Cholesterinspiegel? Flöhe gegen hohen Cholesterinspiegel? Die indischen Psylliumschalen sind ein bewährtes Naturheilmittel bei Verdauungsproblemen. Positiv wirken sich auch die Samen, insbesondere Flohsamen und Leinsamen, aus. Senken Sie den Cholesterinspiegel mit Flohsamen.

Cholesterinsenkung mit Psylliumspelzen - eine wirkliche Alternative dazu.

Psylliumschalen kommen aus China oder Deutschland. Psylliumschalen finden Sie in der Naturwissenschaft und in einigen Kräuterläden unter diesem Vornamen. Aus diesem Grund werden Psylliumschalen zur Regulierung der Darmtätigkeit eingesetzt, da sie den Stuhl bei Obstipation lockern und ihn bei Durchfällen stärken. Psylliumschalen sind auch als Quellmittel in Diätmischungen populär, da sie kaum irgendwelche Calorien beinhalten, aber rasch den Bauch ausfüllen.

In den 60er und 70er Jahren wurde den Ärzten, die ihren Übergewichtigen Psylliumspelzen als Sättigungsmittel empfohlen hatten, eine weitere Auswirkung von Psychopharmaka bewusst: Sie senken den Cholesterinspiegel. Psylliumschalen schwellen im Bauch an und füllen sich rascher. In den Eingeweiden verbessert ihre Nahrungsfaser die Darmtätigkeit, aber sie haben noch eine andere Wirkung: Sie verbinden Galle.

Die Cholesterinderivate aus der Leber dringen in der Regel mit Gallensaft in den Verdauungstrakt ein, unterstützen die Fettaufnahme und kehren zusammen mit dem Speisefett in die Haut zurück. Befinden sich jedoch Flohsamen-Schalen im Verdauungstrakt und entfernen die Gallensäure, muss die Haut aus dem Cholesterin immer wieder neue produzieren. Dann hat sie weniger Cholesterin für ihr Herz.

Auf diese Weise wird der Cholesterinspiegel durch die Nahrungsfasern aus Psylliumschalen gesenkt, obwohl sie nicht ins Gehirn eindringen. Inwieweit senkt Psylliumschalen den Cholesterinspiegel? Der Effekt von Psylliumschalen ist zum einen von der täglichen Menge und zum anderen davon abhängig, wie lange man die Schale einnehmen kann. Der Cholesterinspiegel im Körper nimmt allmählich ab und bleibt für etwa zwei Monate aufrechterhalten.

Wenn Sie aufhören, Psylliumschalen zu nehmen, wird der Cholesterinspiegel oft wieder auf den früheren Wert zurückgeführt. Bei 10 g Psylliumschale pro Tag nimmt der Gesamtcholesterinspiegel um vier bis acht Prozentpunkte ab, während der LDL-Wert um acht bis zwölf Prozentpunkte sinkt(1). Der Gesamtcholesterinspiegel nimmt bei manchen Menschen nur um wenige mg/dL ab, bei anderen geht er von erhöhtem Blutfettgehalt auf einen normalen oder gar niedrigen Wert mit Psylliumspelzen zurück.

Falls Sie mit der täglichen Einnahme von Psylliumspelzen beginnen wollen, ist es daher sinnvoll, Ihren Cholesterinspiegel im Vorfeld ermitteln zu lassen und nach dem ersten Lebensmonat mit den Spelzen noch einmal zu überprüfen. Dies wird Ihnen sagen, wie sehr der Effekt auf Sie wirkt und Sie können mit Ihrem Hausarzt darüber sprechen, ob Sie die tägliche Menge einstellen müssen.

Wie und wie viel nehmen? Psylliumschalen sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich: als Kapsel, in Pulverform vermahlen oder ganz natürlich. Puder und ganze Muscheln können auf viele unterschiedliche Weisen eingenommen werden: Psylliumschalen können aber auch zu einem Haferbrei gemischt werden, zum Beispiel mit Muttermilch oder Soße. Auch Pudding-Rezepte mit Psylliumschalen als Ausgangsmaterial sind im Netz zu haben.

Wie viel Psyllium zur Senkung des Cholesterinspiegels benötigt wird, ist davon abhängig, wie weit Sie Ihren Cholesterinspiegel senken wollen. Cholesterinsenkende Psylliumschale jeden Tag, oft sehr weicher Kot bis hin zu Durchfallerkrankungen. Wem ist es nicht gestattet, Psylliumschalen zu nehmen? Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt in Ihrem bisherigen Lebensweg einen Durchbruch oder eine Verstopfung des Darms hatten, oder wenn Sie einen reduzierten Darm, einen artifiziellen Auslass, eine verkleinerte Ösophagus oder einen reduzierten Bauch haben, dürfen Sie nur dann Psylliumschalen nehmen, wenn Ihr behandelnder Arzt dies zulässt.

Der Effekt der Psylliumschalen hängt auch vom hormonellen Gleichgewicht ab, denn bei postmenopausalen Müttern gibt es eine Paradoxie der Blutfettwerte: Bei der Einnahme von Psylliumschalen sinkt ihr LDL-Cholesterin- und Gesamtcholesterinspiegel, aber ihr Triglyceridspiegel erhöht sich um bis zu 20%. Da Triglyceride auch im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen, sollten Schwangere nach der Menopause keine Psylliumschalen zur Cholesterinsenkung verwenden(3).

Long-lasting cholesterol-lowering effect of pyyllium as a supplement to nutritional therapies in the management of hypercholesterolaemia.

Auch interessant

Mehr zum Thema