Flohsamen Einnahme vor oder nach der Mahlzeit

Einkommen von Flohsamen vor oder nach dem Essen

Die Wirkung von Psylliumspelzen zwei bis drei Tage nach der ersten Anwendung. Unterstützt Brandy die Verdauung nach dem Essen? Trinken Sie Wasser, um die Quellfähigkeit der Psylliumsamen zu optimieren. Das Beste nach dem Genuss von reinem Wasser. Der Richtwert beträgt ein bis zwei Stunden vor und nach den Mahlzeiten.

Flohsamen-Schalen sind die unverdauliche Samenschale von Flohsamen. Diese sind eine gute Ballaststoffquelle und können das 50-fache ihres Gewichtes an Feuchtigkeit gebunden werden. Psylliumschalen dienen sowohl gegen Durchfälle als auch als natürliche Laxation. Psylliumschalen sind wirksam gegen eine Vielzahl von Darmkrankheiten, Reizdarm -Syndrom, Hämorriden und Cholesterinsenkung, verringern das Darmkrebsrisiko und unterstützen bei der Gewichtsabnahme.

Und was sind Psylliumspelzen? Psylliumschalen sind, wie ihr richtiger Titel schon sagt, die Spelzen von Flohsamen. Diese werden hauptsächlich in China und China kultiviert und als Nahrungsmittel und Medizin unter dem Begriff "Indische Psylliumschalen" vertrieben. Der Flohsamen gedeiht auf der rasch wuchernden Pflanzenart Planttago ovalata. Nach weiteren 60-70 Tagen fängt die Anlage an, die Flohsamen zu züchten.

Bis zu 15.000 kleine, mit Gels überzogene Kerne kann jede Einzelpflanze produzieren, die schließlich die Psylliumschalen produzieren. Die Flohsamen sind hell und rotbraun. Der Flohsamen ist weißlich-rosa und besteht aus einer Vielzahl von Polyzucker. Psylliumschalen werden von vielen Medizinern, Pharmazeuten und Gesundheitsforschern als wirksames Mittel gegen Darmkrankheiten vorgeschlagen. Psylliumschalen werden in der Nahrungsmittelindustrie als Binder für glutefreie Gebäcke wie z. B. für die Herstellung von Teigwaren wie z. B. Backmuffins, Brote und Pizzen eingesetzt.

Psylliumschalen sind geeignet zur Verdickung von Lebensmitteln, als Bestandteil von Müesli, Jogurt und herrlich als Reinigungsmittel für den Organismus. Warum sind Psylliumspelzen so besonders? Psylliumschalen beinhalten sehr viele Pflanzenfasern, die so genannten schleimigen Polysaccharide. Psylliumschalen von 100 g (ca. cup) beinhalten 72 g Ballaststoff, während die Flocken nur 5 g Ballaststoff in der selben Dosierung haben.

Ein Löffel Psylliumschale hat dank der vielen Nahrungsfasern die selbe Wirksamkeit wie 15 Löffel Haferspieß. Psylliumschalen enthalten hauptsächlich wasserlösliche Nahrungsfasern, die eine schleimbildende Rolle spielen. In den Dickdarmen werden die wasserlöslichen Nahrungsfasern durch die im Verdauungstrakt vorkommenden gesunden Keime in langkettige Speisefettsäuren zerlegt. Wasserlösliche Fasern sind auch die Nahrungsmittel dieser Keime und sorgen für deren Entwicklung und Aufrechterhaltung.

Psylliumschalen und ihre vielen Nahrungsfasern sind essentiell für die Gesundheit des Darms, sie beugen Verstopfung, Blähung, Sättigungsgefühl vor, bekämpfen Durchfälle und Darmkrankheiten wie z. B. Chronische Krankheit, Colitis cruris, Reizdarm -Syndrom und Blutergüssen. Nahrungsfasern haben die Eigenschaft, die Gallenflüssigkeit zu bindet und ihre Auscheidung anregen. Die Folge ist eine Cholesterinsenkung durch die Nahrungsfasern.

Nahrungsfasern erhöhen auch das Gefühl der Sättigung. Wichtiger Hinweis: Bei einer ballaststoffhaltigen Kost ist es notwendig, das Essen gut zu zerkauen und viel Flüssigkeit dazu zu sich zu nehmen. Für zwei Esslöffel Psylliumschalen sollten auch 1-2 l Trinkwasser über den Tag hinweg konsumiert werden. Hinweis: Die Nahrungsfasern sollten nur allmählich in die Nahrung einfließen.

Die Nahrungsfasern müssen sich an den Organismus gewöhnt haben und können so die Darmbakterien auf gesunde Weise anreichern. Wieso Psyllium-Schalen statt ganzer Psyllium-Samen? Psylliumschalen haben ein hohes Wasserbindevermögen und ein ausgeprägtes Aufquellverhalten. Das Psyllium schwillt im Trinkwasser bis zum 50-fachen seines Fassungsvermögens an. Volle Flohsamen können dagegen nur das 15-fache ihres Fassungsvermögens aufblähen.

Psylliumschalen bestehen zu 34% aus unlöslichen und zu 66% aus löslichen Fasern. Psyllium-Samen hingegen bieten nur 19% Ballaststoff, 18,8% Eiweiß und 10-20% Triglyzeride. Psylliumschalen werden von Menschen mit Intoleranzen oft besser ertragen. Zudem gelten gemahlene Psylliumschalen als wirksamer als ungemahlene. Psylliumschalen sind ideal für die Reinigung des Darms zu Haus.

Psylliumschalen haben eine hohe Wasserbindungsfähigkeit und verwandeln sich mit ausreichend viel Flüssigkeit in eine rutschige, gelartige Masse. Durch die Schmiereigenschaften der Psylliumspelzen werden nun auch Reste im Verdauungstrakt entfernt. Psylliumschalen tragen dazu bei, den Organismus von Toxinen und krankmachenden Verschmutzungen im Organismus zu entlasten. Bei der Darmsanierung mit Psylliumschalen sollten Sie viel trinken, da Ihr Organismus sonst austrocknet und Verstopfungen und Flatulenz verursacht.

Zur Steigerung der Effektivität der Darmreinigung sollten möglichst veredelte, fettreiche, zucker- und salzreiche Nahrungsmittel gemieden werden. Verglichen mit anderen Darmstimulanzien (Abführmitteln), die nur vereinzelt verwendet werden dürfen, können Psylliumspelzen in die alltägliche Nahrung miteinbezogen werden.

Psylliumschalen wirken gegen Durchfallerkrankungen. Durch den Einsatz von Psylliumschalen wird die Laufzeit (Verweildauer) des Sitzvolumens erhöht, die Zahl der Stuhlbewegungen normiert und Durchfallerkrankungen verringert. Psylliumschalen gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen, als Tablette, Puder, Kapsel oder als Liquid. Psylliumschalen als Puder sollten vor dem Konsum mit etwas frischem Trinkwasser durchmischt werden.

Für Diarrhöe nehmen Sie 7-18 g Psylliumschalen in mehreren Dosierungen über den Tag ein. Abhängig von der Form und dem Schweregrad des Durchfalles sollte auf die korrekte Dosis geachtet werden. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Psylliumschalen die Obstipation mildern. Psylliumschalen schwellen in Kombination mit etwas Flüssigkeit an und erhöhen den Darmgehalt. Im Falle einer Obstipation verkürzt die Psylliumschale die Laufzeit (Verweildauer) des Stuhls im Stuhlvolumen und sorgt für einen sanften und ermüdungsfreien Darmtransport.

Psylliumschalen werden in Fernost, aber auch in anderen Ländern Europas und Nordamerikas als Laxantien verwendet. Psylliumschalen können durch Obstipation, Diarrhöe, entzündliche Darmerkrankung oder Reizkolon verursachte Risse vorbeugen und mildern. Psylliumschalen erweichen den Hocker und fördern den Darm. Die meisten Mediziner raten nach einer Anal- oder Rektumoperation, während der Trächtigkeit und bei Hämorriden zum Konsum von Psylliumspelzen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Psylliumschalen bei Menschen mit ulzerativer Kolitis ebenso wirksam sind wie das rezeptpflichtige Präparat Mesalazine. Darüber hinaus wird von vielen Ärzten empfohlen, Psyllium-Samenschalen als Füllmaterial bei ulzerativer Kolitis oder Chron-Krankheit mit leichtem bis mittlerem Durchfall zu verwenden. Im Falle einer Darmentzündung sollte der Konsum von Psylliumspelzen mit dem behandelnden Arzt erörtert werden.

Die Dosis kann je nach Schweregrad und Ausprägung der Erkrankung unterschiedlich sein. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass die lösliche Nahrungsfaser in der Psylliumschale die Beschwerden dieser Krankheiten mildern kann. Psylliumschalen tragen zur Gewichtsabnahme bei. Durch die vielen Nahrungsfasern wird ein rasches Gefühl der Sättigung während der Mahlzeit erzeugt und somit ein zu hoher Kalorienverbrauch verhindert.

Der Ballaststoff fördert die Durchblutung und sorgt für eine regelmäßige Entleerung des Darms. Um das Gewicht sichtbar zu reduzieren, sollten Psylliumschalen ca. 30 Min. vor den Speisen gegessen werden. Auf diese Weise entsteht ein schnelles Gefühl der Sättigung beim Verzehr, das dazu beiträgt, kleine Speisen zu verzehren und so ungewollte Pfund zu reduzieren. Der Ballaststoff in den Psylliumschalen beschleunigt nicht nur die Darmdurchgängigkeit, sondern fördert auch die Bildung von Gallensäuren.

Die Nahrungsfasern verbinden sich während der Digestion mit der Gallenflüssigkeit und stellen sicher, dass diese häufiger austritt. Studien haben gezeigt, dass die Psylliumschale die Zahl der Fettsäuren im Körper und den gesamten und schlechten (LDL) Cholesterinwert reduziert. Übergewichtige Menschen mit Hypertonie konsumierten während einer Untersuchung 6 Monate lang 12 g löslicher Nahrungsfasern/Tag.

Durch die vielen Fasern in den Psylliumschalen können so sowohl der Cholesterin- als auch der Druckspiegel gesenkt werden. Wir empfehlen die Einnahme von 32 g Ballaststoffen pro Tag. Wenn man die lösliche Faser der Psylliumschalen zu einer kohlehydratreichen Mahlzeit hinzufügt, gelangt man langsam mit Hilfe von Zuckern und Fetten aus der Ernährung in den Blutkreislauf.

Zudem reduzieren die Psylliumspelzen den Heißhunger und erhöhen das Gefühl der Sättigung rascher. Durch das Psyllium wird dem Zuckerkranken die sonst aufwändige Gewichtsabnahme ermöglicht und die Magenverdauung angeregt. Beim Abbau der Fasern im Verdauungstrakt bilden sich langkettige Speisefettsäuren (Propionsäure, Acetessigsäure und Buttersäure). Mithilfe von Ballaststoffen kann eine gute Darmpflanze gebildet, das Immunsystem gekräftigt, die Darmtätigkeit angeregt und die Gesamtgesundheit wiederhergestellt werden.

Durch die vielen Nahrungsfasern sind Psyllium-Samenschalen ideal zum Aufbau der Darmbakterien und damit zur Stärkung des Immunsystems. Psylliumschalen sind ein natürliches Produkt mit hochwertigen Nahrungsfasern. Während der Trächtigkeit kann die Verdauungswirkung von Nahrungsfasern wahre Meisterwerke vollbringen. Regelmäßiger Konsum von Psylliumschalen kann den Darm einer Frau normalisieren und Verstopfung verhindern.

Psylliumschalen, wie Früchte oder Hafermehl, können als Teil einer gesünderen Diät betrachtet werden. Durch die Fasern in den Psylliumschalen werden krebserregende Toxine aus dem Verdauungstrakt ausgeschieden. Manche Untersuchungen legen nahe, dass eine faserreiche Diät das Darmkrebsrisiko aufgrund der wundervollen Wirkung von Ballaststoffen reduzieren kann. Die Einnahme von Psylliumschalen wird allgemein als unbedenklich erachtet.

Bei Vorliegen von Darmkrankheiten sollte vor dem Essen von Psylliumspelzen der jeweilige behandelnde Arzt aufsucht werden. Psylliumschalen können die Wirksamkeit von bestimmten Medikamenten vermindern oder aufhalten. Psylliumschalen sollten nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten einnehmen. Psylliumschalen sollten spätestens 1 Std. vor oder 2-4 Std. nach der Einnahme eines Arzneimittels konsumiert werden.

Zur Vermeidung von Verstopfung sollten 2 TL Psylliumschalen mit mind. 1-2 Litern Trinkwasser über den Tag hinweg konsumiert werden. Die trockenen Psylliumschalenpulver sollten auch mit viel Flüssigkeit eingenommen werden. Ähnlich sollten Menschen mit Ösophagusstenosen (Verengung der Speiseröhre), anderen Verengungen oder Nierenkrankheiten nicht anfangen, selbst Psylliumschalen zu essen.

Wenn Sie die folgenden Arzneimittel einnehmen, sollten Sie die Psylliumschalen nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Hausarzt einnehmen: Diabetesmedikation - Die Faser in der Psylliumschale hat eine blutzuckersenkende Funktion. Psylliumschalen in Verbindung mit blutzuckersenkenden Mitteln können das Risiko einer Unterzuckerung ( "Hypoglykämie") induzieren. Digoxinfasern können die Aufnahme von Digoxinen mindern.

Psyllium -Schalen können den Lithiumgehalt im Gehirn verringern und damit die Wirkung des Medikamentes verringern. Bei der Einnahme von Psyllium-Samenschalen in Verbindung mit Li-Ion sollte zwischen den Belegen ein Zeitraum von 1-2 Std. eingehalten werden. Psylliumschalen sind ungeschliffen oder geschliffen zu haben. Die beiden Sorten sind Bestandteile von verschiedenen Flohsamenprodukten und können als Tablette, Puder, Kapsel oder flüssig erworben werden.

Die gemahlene Psylliumschale soll besser verträglich sein. Jede Form sollte mit viel Flüssigkeit getrunken werden. Psylliumschalen sollten in einem luftdicht verschlossenen Gefäß an einem kühlen und sauberen Platz aufbewahrt werden. Unter fachgerechter Aufbewahrung sind die Psylliumspelzen bis zu 24 Monaten lagerfähig. Psylliumschalen sollten am besten auf nüchternen Magen gegessen werden oder zumindest 30 bis 1 Std. vor einer Mahlzeit.

Psylliumschalen sollten immer mit viel Flüssigkeit gegessen werden. Wenn man die Psylliumschalen nicht gleich trinkt, wird die Masse dicht und nicht mehr trinkbar. Für 2 TL Psylliumschalen sollten über den Tag hinweg mind. 1-2 Liter zusätzliches Trinkwasser eingenommen werden. Eine erwachsene Person sollte im Durchschnitt 32 g Ballaststoff pro Tag zu sich nehmen. Psyllium husk dosage children (jünger als 18 Jahre) - 1 bis max. 1 TL Psyllium husk (über den Tag verteilt) - Hinweis: Die Dosis ist abhängig vom Gewicht und der Körpergröße des Babys.

Auch interessant

Mehr zum Thema