Flohsamen in der Schwangerschaft

Flöhe während der Schwangerschaft

Psyllium wird von einigen schwangeren Frauen als hilfreich empfunden. Indianer-Psyllium in der Schwangerschaft, für Kinder? Morgens Weizenkleie, Leinsamen oder Flohsamen in das Müsli einrühren, das sind gute Ballaststoffe. Die Weizenkleie und die Flohsamen sind während der Schwangerschaft harmlos. bei Hämorrhoiden, chirurgischen Eingriffen oder in der Schwangerschaft B.

Obstipation während der Schwangerschaft " Ein verbreitetes Phänomen

Die Schwangerschaft führt den weiblichen Organismus in all seinen Facetten und Aufgaben in einen völlig anderen Stand. Zudem scheinen viele Schwangere bei der Ernährung nach völlig anderen Spielregeln zu sein. Durchfälle und Verstopfungen treten abwechselnd auf. Manche Menschen fühlen sich während der Schwangerschaft verstopft.

Aber wie kommt es zu Verstopfungen während der Schwangerschaft? Bei vielen Frauen führt der wachsende Uterusdruck und der geänderte hormonelle Gleichgewichtszustand sowie ein verstärkter Flüssigkeitsbedarf zu Verstopfungen. Auch die erhöhte Menge an Flüssigkeiten wird zunehmend im Körpergewebe gespeichert und so dem natürlichen Verdauungsprozess entnommen. Weil einige Frauen unter einem Mangel an Eisen und damit unter Eisenpräparaten litten, kann es auch zu Verstopfungen oder Verschlimmerungen kommen.

Zur Linderung des unangenehmen Gefühls der Obstipation raten Gynäkologen und Hebammen: Sauerkirschsaft erhöht die Obstipation bei einigen Frauen. Müesli, Roggenbrot, frisches Frischobst und Frischgemüse fördern die Durchblutung. Sport (Gehen, Baden und Radfahren) stimuliert auch die Verdauungstraktarbeit und beugt so Verstopfungen vor.

Schwanger werdende Frauen sollten keine Abführmittel ohne ärztlichen Rat einnehmen. Im schlimmsten Fall können diese zu Durchfall und Bauchkrämpfen führen, was vor allem im letzen Trimester der Schwangerschaft zu Geburtswehen führen kann. Außerdem sollte eine Schwangerin die Wahl der Kräutertee mit ihrer Geburtshelferin, ihrem behandelnden Arzt oder ihrem Hausarzt erörtern. Manche Frauen finden es nützlich, Laktose, Leinsamen und Flohsamen zu nehmen.

Durch eine höhere Magnesiumdosierung können Frauen in der Regel sowohl das Problem der Verstopfung als auch die vorzeitige Geburt reduzieren oder gar vereiteln. Die unangenehmen Magenkrämpfe können in der Regel gut mit Hilfe von Magnesit behandelt werden, da es die Muskeln der Frauen schont. Allerdings sollte das Badezimmer nicht zu heiß sein im Hinblick auf die Beanspruchung des Blutkreislaufs der Frau.

Wenn die Obstipation andauert, kann es durch das ständige Druckgefühl zu unerwünschten Hämorriden kommen. Sie können jedoch sehr gut mit einer Salbe behandelt werden und gehen nach der Schwangerschaft zurück.

Mehr zum Thema