Flohsamen Pferd

Floh-Samen Pferd

Viele Pferdebesitzer fragen sich das immer wieder. Die Plantago ovata - das ist kein Pferdename, sondern eine Pflanze. Da kommen die gesunden kleinen Flohsamen her. Richtige Fütterung von Psylliumspelzen bei Pferden * Darmreinigung * Vorbeugung von Sandkoliken * Psyllium oder Psylliumspelzen * Unabhängige Futterberatung. Nachfragen zur Fütterung von Flohsamen an Pferde:.

Was ist Flohsamen überhaupt?

Muß ich meine Pferdeflohsamen ernähren? Viele Pferdehalter stellen sich diese Frage immer wieder. Wenn ein Pferd sein Gras vom Koppelboden frisst, auf Kurzweiden weidet oder in Gebieten mit Sandboden lebt, nimmt es immer zusammen mit seinem Essen auf. Diese Ablagerungen im Magen-Darm-Trakt des Pferdes können früher oder später zu Verdauungsstörungen und im Extremfall zur Kolik werden.

Ein Flohsamen oder eine Flohsamenschale kann Abhilfe schaffen. Doch was ist besser, Flohsamen oder Flohkörner? Was ist Flohsamen überhaupt? Flohsamen - oder Indianerflohsamen - sind die Kerne der Pflanzensamen der Plantago ovalata. Der Flohsamen gleicht somit unserem einheimischen Wegerich. Bei den Flohsamen sind die Muscheln sehr faserreich.

Abhängig von der Beschaffenheit der Psylliumschale enthält 100 g davon etwa 70-90 g Nahrungsfasern. Die Därme schwellen an und stimulieren die Durchblutung. Nahrungsfasern können Schadstoffe abbinden und mit der Ernährung ausstoßen. Die Oberhaut der Psylliumschalen enthält viel Schleim, der auf den Zuckerarten Galaktose und Rhamnose aufbaut.

Die Flohsamen selbst enthalten fette öle und Eiweiß. Flohsamen werden in unserer KÃ?che oft als Ersatz fÃ?r Kleber und als Binder benutzt. Psylliumschalen können mehr als 50 Mal an die Wasseroberfläche bindet. Dies ist sehr bedeutsam bei der Ernährung von Psylliumspelzen. Psylliumschalen sind aber nicht nur zum Garen beliebt, sondern vor allem wegen ihrer heilenden Wirkung: Der Schleim der Psylliumkerne schwillt bei Wasserbindung merklich an.

Flohsamen werden auch bei Diarrhöe eingesetzt, da sie wie Kohlentabletten funktionieren und Flüssigkeiten und die im Verdauungstrakt enthaltenen Giftstoffe aufnehmen. Weshalb sind Flohsamen und Psylliumschalen gut für das Pferd? Das Positive an Flohsamen, das für uns Menschen gilt, gilt auch für unsere Zuchtpferde. Flohsamen und Psylliumschalen stimulieren durch ihr quellendes Volumen die Darmflora und begünstigen das Bakterienwachstum.

Der Schleim schützt auch die Darmwände. Bei Pferden ist die Verfütterung der Saat oder der Samenschale noch wichtiger: Der Schleim der Flohsamen hilft, die Sanddepots im Magen-Darm-Trakt zu fixieren und zu scheiden. Der Schleim der Flohsamen und -schalen schwillt im Bauch an und saugt dabei den Sandstein an.

Wieso ist zu viel feiner Staub im Verdauungstrakt des Pferdes gesundheitsschädlich? Was das Pferd aß, wird im Doppelpunkt durch Bakterien abgebaut. Diese Wirkung endet auch nicht am Pferdedarm: Der Staub scheuert an der Bauchhöhle und kann zu einer Darmentzündung kommen. Wie kann ich wissen, dass mein Pferd zu viel Staub im Bauch hat?

Aber mit einem simplen Tricks können Sie feststellen, ob Ihr Pferd zu viel Boden und Boden hat: Es ist nicht zu viel Sand: Man muss nur ein wenig frischen Pferdekot, an dem so wenig wie möglich Staub oder Schmutz klebt, in ein großes Gefäß mit 500 Milliliter lauwarmem Salzwasser füllen und durchrühren. Ist am Ende eine klare Sandauflage zu erkennen - in diesem Falle eindeutig mehr als ein Löffel - dann ist es an der Zeit für eine Flohsamen- oder Flohschalenkur.

Flöhe oder Psylliumschalen? Bei der Suche nach Flohsamen im Reitsport haben wir die Auswahl zwischen Flohsamen und Flohschalen. Und was soll ich einziehen? Es liegt auf der Hand: Flohsamen sind die ganzen, verschlossenen Kerne einschließlich der Epidermis. Das Psyllium hingegen sind nur die Muscheln. Psylliumsamen haben im Gegensatz zu den Muscheln einen hohen Nährstoffgehalt, Psylliumschalen sind schleimiger.

Flohsamen: Die Flohsamen schwellen im Bauch nicht so sehr an wie die Muschel. Die Flohsamen werden als eine schonendere Art betrachtet, den Staub aus dem Verdauungstrakt zu entfernen. Auch Pferdehalter ziehen es oft vor, die ganzen Flohsamen zu verfüttern, da diese viel weniger Anstrengung und Dreck verursachen. Zum Beispiel bevorzugt mein Pferd Psyllium-Samen gegenüber dem ekelhaften Psyllium-Schleim.

Die Flohsamen sind ölhaltig und daher energetischer als die Muschel. Das sollte bei der Ernährung von leicht ernährten und metabolisch kranken Tieren berücksichtigt werden. Der Nährwert für 100 Gramm Flohsamen: Psylliumschalen: Die ganzen Kerne sind zwar recht reichhaltig, aber Psylliumschalen können ohne zu zögern ernährt werden. Im Psyllium ist es sehr hilfreich, dass sie vor der Nahrungsaufnahme getränkt werden, da sie ein größeres Schwellvermögen haben und besser bindet.

Wie viel Psylliumschale mit wie viel Flüssigkeit beaufschlagt wird, wird vom jeweiligen Produzenten empfohlen. Insgesamt 50 g Psylliumschalen bindet gut 1 l Nass. Bevor die Psylliumschalen gefüttert werden, sollten sie etwa eine halbstündige Einwirkzeit in sich haben. Das Psyllium sollte auf keinen fall zu lange getränkt werden, da es dann nicht mehr im Bauch anschwillt und den Staub nicht umschließen und nach außen transportieren kann.

Es wird oft unterbewertet, wie sehr sich die Psylliumschalen anschwellen und wie viel Flüssigkeit sie brauchen. Ich lasse 20 g Psylliumschalen etwa eine ganze Std. in bis zu einem l Mineralwasser einweichen, um Ihnen die Quellfähigkeit der kleinen Muscheln zu zeigen. Begonnen habe ich mit 200 ml und nach und nach 200 ml zugeben.

Das Resultat: Selbst 1 l des Wassers wird durch 20 g Psylliumschalen so gut eingebunden, dass eine konstante Schleimmasse gebildet wird. Sie sehen also, wie wertvoll es ist, dass Ihr Pferd uneingeschränkten Zugriff auf die Wassermenge hat, wenn Sie Psylliumschalen füttern. Die Wasserzufuhr, die ich im Lauf der Zeit hinzugefügt habe, wird Ihrem Pferd sonst weggenommen und kann im ungünstigsten Falle zu Verstopfungkoliken führen.

Dagegen sind hier 20 Gramm Flohsamen, denen ich nach und nach einen weiteren l destillierte: Wasser: Hierbei bildet sich kaum Schleifstaub, der größte Teil des Trinkwassers verbleibt in flüssiger Form und nur ein kleiner Teil wird zu Schleifstaub. Die Quellfähigkeit der gesamten Psylliumsamen ist daher niedriger. Wieviel muss ich ernähren?

Ich empfehle eine Portion von einem oder zwei Eßlöffel. Andernorts werden 150 g Psylliumschalen auf 600 kg gefüttert. Im Grunde genommen sollte die Psylliummenge kleiner sein als die Psylliummenge. Das betrifft aber das Körpergewicht, denn 20 g Psylliumschalen sind mehr als 20 g Flohsamen.

Mehr als 30 g Psylliumschalen verfüttere ich selbst nie - und das empfinde ich viel, denn im Nass und später im Bauch nehmen die Psylliumschalen merklich zu. Aber wenn man sich ansieht, wie viel 20 g Psylliumschalen anschwellen, ist das eine gute Partie. Ich verfüttere 50 g Flohsamen.

Ein weiterer Vorschlag, den viele Pferdehalter nicht realisieren können, ist, die empfohlenen Mengen an Psylliumsamen oder Psylliumspelzen in zwei Teile pro Tag zu teilen. Am besten sollte die Laufzeit vom Pferd abhängen. Idealerweise sollten Sie ab und zu mal nachsehen, wie viel Staub aufgewirbelt wird und ob die Behandlung fortgesetzt werden soll.

Wer seinem Pferd eine Flohsamen- oder Flohschalenkur gibt, sollte auf zwei Dingen aufpassen: Erstens ist es so: Erstens, dass er den Flohsamen und zweitens, die Flohsamen nicht verträgt: Es ist sehr darauf zu achten, dass die Tiere uneingeschränkten Zugriff auf Trinkwasser haben. Sowohl vorgequollene Psylliumschalen als auch Psylliumkerne verbinden sich flüssig im Bauch - und benötigen dafür viel frisches Nass. Kann das Pferd nicht genug Alkohol zu sich nehmen, droht eine Verstopfung.

Bei der Behandlung von Psylliumschalen oder Psylliumsaatgut sollten Sie den Zustand des Tieres und den Pferdekot im Auge haben. Idealerweise gibt es wunderschön leuchtende Pferdekrippen. Sind die Äpfel zu trocknend, müssen die Flohsamen oder die Psylliumschalen mit mehr Flüssigkeit getränkt werden.

Nebenbei bemerkt: Flachssamen haben eine ähnliche Reinigungswirkung wie Flohsamen. Allerdings ist die Schleimmenge bei Leinsaat weniger hoch, so dass Sie eine viel größere Futtermenge benötigen, wenn Sie den selben Erfolg anstreben. Ein weiterer Tipp: Hier können Sie die indischen Psylliumspelzen für Pferde* erstehen. Nimmt Ihr Pferd auch regelmäßig Flohsamen oder -schalen?

Auch interessant

Mehr zum Thema