Flohsamen zur Darmreinigung

Flöhe zur Darmreinigung

Die Zeolith-Psyllium-Schalen-Trinkkur ist ein hervorragendes Mittel zur Unterstützung der eigenen Gesundheit im Allgemeinen und zur Entschlackung und Entgiftung. Sie sollten dann an eine Darmreinigung denken und generell Ihre Verdauung verbessern. Dies hilft den Flohsamen, den Darm zu reinigen. Die Flohsamen sind eigentlich mehrere Pflanzenarten der Wegerich-Familie, darunter eine europäische Art, die schon in der Antike bekannt war. Psylliumschalen sollten nur gemahlen werden.

Darmsanierung - 6 sanfte Verfahren & häufig gestellte Fragestellungen

Abdominalschmerzen, Obstipation und Flatulenz sind Beschwerden, die viele Menschen mit dem Verdauungstrakt in Verbindung bringen. Sanfte Darmreinigung mit Verdauungsnahrung kann das Abwehrsystem kräftigen, die Darmpflanzen regenerieren und für mehr Wohlergehen sorgen. 2. Rund 80 Prozent der Immunzellen des Organismus liegen im Dünndarm. Kleinere Unregelmäßigkeiten können den Verdauungstrakt gut ausbalancieren - permanente Belastung schädigt die Darmflora jedoch mit der Zeit: Gute Erreger gehen zurück, schlimme Ausbreitung.

Unter diesem " Fehlbesatz " im Verdauungstrakt ist auch das Abwehrsystem zu leiden. Welches ist das Hauptziel der Darmreinigung? Die Darmreinigung hat zum Zweck, den Verdauungstrakt wieder ins Lot zu bekommen, Toxine zu beseitigen, die irritierte Schleimhaut des Darms zu lindern und zu verheilen. Anders als bei der Darmreinigung vor ärztlichen Eingriffen wie der Coloskopie ist das Bestreben dieser sanften Verfahren nicht die völlige Evakuierung des Darms durch die Laxation.

Es ist das Gegenstück zu einer Symbiose: Menschen und Keime nutzen sich nicht gegenseitig, aber die Keime schädigen den Dünndarm. An Abdominalschmerzen, Diarrhöe und aggressives Laxans denkt man, wenn man das Stichwort "Darmreinigung" hört. Es gibt aber auch milde Verfahren, um den Verdauungstrakt von Toxinen, verklebten Stuhlgängen und Krankheitskeimen zu säubern. Jeder kann zu Haus eine milde Darmreinigung vornehmen.

Das schonende Verfahren lässt sich optimal in den Arbeitsalltag integrieren: Er nimmt Nahrung auf, die die Darmtätigkeit anregt, Toxine bindet und so den Verdauungstrakt auf natürlichem Wege reinigt. Wenn möglich, sollten Sie nur einfache und unbearbeitete Speisen verzehren, die Sie gerade zubereitet haben. Auch die Entgiftung Ihres Körpers wird unterstützt, indem Sie viel Trinkwasser einnehmen.

Die Flohsamen sind quellende Substanzen, d.h. sie lösen sich im Verdauungstrakt auf und füllen das Organsystem. Gehärteter Chymus im Verdauungstrakt wird so aufgelöst und beim erneuten Verdauungsvorgang abgesondert. Außerdem verbinden Flohsamenhülsen Toxine und gefährliche Bakterie. Trink ein Wasserglas mit einem Löffel aufgelöstes Flohsaatpulver für höchstens sechs Wochen pro Tag etwa eine halbe oder zwei Stunden nach dem Aufessen.

Bis zu 40 g (ca. zwölf Teelöffel) Psylliumschalen pro Tag. Nach dem Mischen die Flüssigkeit sofort nachtrinken - sonst verdickt sich das Glas zu stark. Wegen des Ballaststoffgehaltes von 87% sollte man viel Flüssigkeit konsumieren, um Verstopfung oder im schlimmsten Fall Verstopfung zu verhindern.

Der laxative Effekt von Psylliumspelzen wird verzögert: Auch nach mehrwöchiger Behandlung können Sie noch ein bis zwei Esslöffel Psylliumschalen pro Tag essen. Zusätzlich zu den Psylliumschalen können Sie Bentonite verwenden. Die Tonmineralien binden schädliche Stoffe im Verdauungstrakt, die dann beim Darmtrakt abgesondert werden. Zur Darmreinigung: Ein halb gelöffelter Löffel zwei Mal am Tag für etwa vier Wochen. 2.

Personen, die bereits eine Darmobstruktion hatten, sollten auf die Aufnahme von Psylliumspelzen verzichtet werden. Sie ist ein Allroundtalent und für die dauerhafte Darmreinigung geeignet. Geschälter und geschälter Ingwer können Sie auf leeren Bauch als Tees atzen, oder ein Teil der Wurzeln ganz zerkleinern. Als Würze für viele Speisen, wie z.B. für Suppe, passt er gut zu Ihnen - Sie fügen also ganz normal den naturbelassenen Darmwaschmittel zu Ihrer Tageskarte hinzu.

Um die Eingeweide zu reinigen, nimm eine Mixtur aus Leinmehl und Kirschwasser für drei Monate. Trinke in der ersten Handelswoche einen Esslöffel Leinmehl in 100 Milliliter des Kefirs, in der zweiten Handelswoche zwei Esslöffel und in der dritten drei. Für eine sanfte Darmreinigung Oreganoöl nur in Verdünnung einnehmen: Einen Tröpfchen des Öles mit zehn oder 20 Tröpfchen eines anderen Öles (Olivenöl oder Rapsöl) durchmischen.

An den ersten beiden Tagen nur einen verwässerten Drop am Morgen einnehmen. Ca. eine knappe halbe Stunde nach Verschlucken eine bindende Substanz (z.B. Bentonit) einnehmen, die die aufgelösten Toxine aufsaugt. Soßenkraut ist ein Nahrungsmittel mit vielen guten Eigenschaften: Es ist reich an Vitaminen und Ballaststoffen und hat eine Probiotikumwirkung.

Fügen Sie ein- bis zwei Mal pro Woche Rohsauerkraut und/oder -saft in Ihre Ernährung ein, um Ihren Verdauungstrakt zu säubern und die Darmpflanzen zu kräftigen. Die heilende Tonerde hat die Eigenschaft, Giftstoffe und andere Stoffe daran zu bindet. Nimm regelmässig einen Esslöffel heilende Tonerde, gelöst in Aquarium. Die heilende Tonerde wirkt neutralisierend auf die Magensäuren und gleicht das Säure-Basenverhältnis aus.

Achte darauf, die Flüssigkeit ein bis zwei Std. vor einer Essensausgabe einzunehmen und genügend Flüssigkeit zu konsumieren. Nahrung bei der Darmreinigung - was kann man sich ernähren? Bei der Darmreinigung werden verdauungsschonende und ballaststoffreiche Nahrungsmittel empfohlen. Mit zunehmender Alkalität und mehr Trinkwasser unterstützt man die Darmreinigung.

Gemüsesorten: Kopfsalat, Kraut, Nahrungsmittel mit viel Kristallzucker und/oder Weissmehl meiden, da diese die Entwicklung von Schimmelpilzen fördern können. Bei der Darmreinigung sollten Sie auch auf den Genuss von Spiritus, Fertigprodukten und schleimbildenden Lebensmitteln wie z. B. Käsen, Topfen und Joghurts achten, da diese den Reinigungsvorgang mindern. Die Reinigung des Darms ist bei einer Koloskopie ärztlich erwünscht.

Hier muss der Verdauungstrakt komplett geleert werden, damit der Untersucher einen freien Blick auf die Mukosa hat. Nachteilig bei der Darmreinigung mit Abführmitteln ist, dass auch gute Bakterien des Darms abgesondert werden, was die Darmpflanzen stört.

Mehr zum Thema