Für was ist Creatin

Was ist Kreatin für

Es handelt sich um eine wasserlösliche, rein organische Substanz im Körper. Wir erhalten diese Frage fast wöchentlich, deshalb haben wir alle Informationen für Sie zusammengefasst. Creatin - Für mehr Leistungsfähigkeit im Sportbereich Creatin - oft auch Kreatin(e) oder Crea genannt - ist seit jeher einer der populärsten Leistungssteigerer bei Athleten und Kraftsportlern. Die Beliebtheit im Fitness-Bereich liegt auch darin begründet, dass das reine Creatin als Nahrungsergänzung nicht auf der Liste des International Olympic Committee steht, so dass seine Anwendung auch für Spitzenathleten nicht untersagt ist.

Creatin steigert die Leistungsfähigkeit beim schnellen Krafttraining im Kontext kurzfristiger intensivster sportlicher Aktivität ab einer Tagesdosis von 3g. Creatin ist eine natürlich auftretende Chemikalie im Menschen. Kreatin ist für den gesamten Menschen ebenso bedeutsam wie Eiweiße, Fett, Vitamine und Mineralstoffe. Creatin wurde 1832 vom Franzosen Eugène Chevreul als Komponente der Fleischbrühe entdeck.

Im Jahr 1847 entdeckte der Apotheker Justus von Liebig Creatin in den Muskelzellen von Mammuts. Creatin wird vom Körper in den Nieren, der Leber und der Bauchspeicheldrüse selbst aus den beiden Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin gebildet. Die in der Speise enthaltenen Kreatine werden im Darm absorbiert und dann in den Blutkreislauf befördert.

Schliesslich wird es vom Organismus über die Nieren als Creatinin abgesondert. Eine Person, die normalen täglichen Anforderungen von Kreatin ist etwa 1,5 bis 2 g. Eine zusätzliche Einnahme von Kreatin durch Nahrungsergänzungen ist auch deshalb Sinn, weil mehr Muskeln nicht gerade gesünder sind.

So kann auch Vegetarier ihren Verbrauch zweifelsfrei abdecken, denn synthetisch hergestellte reine Kreatine enthalten keine tierische Rohstoffe. Was sind die Quellen der Ernährung für Creatin? In der täglichen Ernährung sind die Hauptlieferanten von Creatin besonders wichtig: Frischfleisch und Zierfisch. In 1 kg sind zwischen 2 und 7 g Creatin enthalten, der höchste Prozentsatz in der Knochenmuskulatur, d.h. in Lenden- und Filetgewebe.

Grundsätzlich sollte auf eine sanfte Vorbereitung bei niedrigsten Außentemperaturen geachtet werden, damit das Creatin nicht komplett in Creatinin umwandelt wird. Creatininin kann vom Menschen nicht verwendet werden und ist ein Abbau-Produkt des Abbaus. Gemüsesorten und Früchte sind nur in geringen Mengen Creatin-haltig, daher spielt sie keine Hauptnahrungsmittel.

VeganerInnen können jedoch mit Hilfe von Kunstkreatin ihren Kreatinbedarf decken. Aus was besteht Creatin? Creatinmonohydrat wird in der Regel aus Cyanamid und Natrium- oder Kaliumsarcosinat synthetisiert und ist frei von Tierbestandteilen. Günstiges Creatin, das normalerweise aus China eingeführt wird, darf nur das ineffektive Creatinin enthalten. Oftmals werden die Anlagen aus Gründen der Kosten nicht jedes Mal gründlich gesäubert, so dass noch Reste anderer Substanzen vorliegen, die das Creatin kontaminieren.

Wenn Sie sicher sein wollen, dass ein Kreatin -haltiges Präparat von diesen Substanzen befreit ist, können Sie in der Cologne List® nachschauen, ob es dort gelistet ist. Was ist die Wirkung von Kreatin? Creatin ist einer der Ausgangsstoffe für die schnelle Energieversorgung des Organismus. Besonders beim anaeroben Sport und bei explosiven Bewegungsabläufen werden große Anteile an ATP eingenommen.

Mit der Kreatineinnahme kann die Kreatinphosphatkonzentration in den Muskeln bis zu einem bestimmten Grade erhöht und damit die Stressphase verlängert werden. Beim Ausdauersport ist es anders: Hier wird die Kraft nicht über Creatin erzeugt. Inwiefern wird das Creatin im Unterricht verwendet? Zahlreiche Hobbysportler hoffen, dass die regelmäßige Zufuhr von Creatin zu einem effektiveren und leistungsfähigeren Krafttraining und einem rascheren Aufbau der Muskulatur führt.

Creatin kann Ihnen einen Kraftzuwachs geben, aber es hält nicht lange. Für einen permanenten Muskelaufbau ist ein angemessenes Fitnesstraining unumgänglich. Creatin befördert unter anderem den Wassertransport in die Muskelzelle. Was ist der beste Weg, um Kreatin einzunehmen? Kreatin funktioniert am besten, wenn es nicht vor, sondern nach dem Sport einnimmt.

Mischen Sie für ein Kreatin-Getränk fünf g mit einem halb- bis viertel Liter Mineralwasser oder einer Sauce. Diese sollte möglichst heiß sein, damit das Creatin besser vom Organismus absorbiert wird. Weil Creatin schnell flüssig wird, sollte man die Mixtur sofort einnehmen. In der Aufladephase werden z. B. drei- bis viermal täglich bis zu 20 g Creatin pro Tag über einen festen Zeitrahmen hinweg verabreicht, während andere Anbieter von 3 bis 5 g berichten.

Das liegt daran, dass das Creatin nicht unmittelbar im menschlichen Gehirn einwirkt, sondern erst nach wenigen Tagen. Deshalb wird in der Erholungsphase, in der kein Creatin aufgenommen wird, der Regeneration des Körpers gedient. Außerdem kann der menschliche Geist nicht nur eine bestimmte Anzahl an Creatin aufnehmen, sondern gewöhnt sich nach einiger Zeit auch an die eigene Haut.

Wenn Kreatin über einen langen Zeitabschnitt genommen wird, ist es notwendig, immer genug zu konsumieren, um die Effektivität zu erhöhen. Bei einer Kreatinbehandlung sollten Kaffe und Spiritus vermieden werden, da beide die Absorption von Kreatin im Organismus hemmen. Creatin kann auch während einer Ernährung einnehmen. Ist Kreatin mit Nebeneffekten verbunden? Während der regelmässigen Einnahme von Kreatin - insbesondere während der so genannten Belastungsphase einer Kreatinbehandlung - können unterschiedliche Nebeneffekte auftauchen.

Einsteiger, die gerade erst mit dem Sport anfangen und deren Muskulatur noch nicht trainiert wurde, sollten auch auf die Aufnahme kreatinhaltiger Nahrungsergänzungen verzichtet werden. Aus genetischen Gründen ist es in einigen FÃ?llen auch möglich, dass die Aufnahme von Kreatin-ErgÃ?nzungen wenig oder gar keine Effekte hat. Reine Creatin ist in Pulverform als weißes, geruchs- und geschmacksneutrales Creatinmonohydrat zu haben.

Deshalb gibt es auch fertig zubereitete Kreatin-Getränke, die auch als "Kreatin-Serum" bekannt sind. Die Neigung des Kreatins, sich schnell zum unwirksamen Creatininin zu zersetzen, ist der größte Vorteil von Fertiggetränken. Gleiches trifft auf eigene Gemische zu. Wenn Sie Creatin in Riegel oder Tabletten zu sich nehmen wollen, sollten Sie auch genug zu sich nehmen, um die Wirkung zu erhöhen.

Mehr zum Thema