Für was ist Creatin gut

Wofür ist Kreatin gut?

Creatin gilt als das wirksamste legale Nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Gut, aber das reicht uns nicht. Nacktes Kreatin erfüllt auch höchste Ansprüche und ist mikrobiologisch getestet. pro Kapsel und ist eine gute Alternative zu Kreatin-Shakes. A.

gut zu einer Mahlzeit eingenommen werden.

Mit Kreatin zu mehr Power und Gewicht - alles, was Sie wissen müssen.

Falls Sie im Atelier von Langweiligkeit gequält werden, fragen Sie, welche Ergänzung für den Aufbau von Muskeln am besten geeignet ist. Kreatin. Neben Proteinpulvern ist Kreatin eine der populärsten Nahrungsergänzungen. Dies hat den netten Seiteneffekt, dass es wahrscheinlich das am besten recherchierte Ernährungsergänzungsmittel ist und ich kann Ihnen viele wissenschaftliche Tatsachen liefern.

Doch zunächst eine grundlegende Frage: Was ist Kreatin überhaupt? Kreatin ist eine aus den drei Aminosäuren Argentinien, Glycin und Methionin bestehende Säure. Das Kreatin findet sich dann vor allem in unseren Muskeln, wo es zur Energiebereitstellung eingesetzt wird. Der Organismus braucht für die Arbeit der Muskeln Kraft und bezieht sie aus Adenosintriphosphat (ATP).

Das ATP ist die körpereigene Energiequelle und wird für jeden einzelnen Fluss vonnöten. Kreatin wirkt nun mit dem ADP und liefert ihm ein zusätzliches Phospat, so dass wieder ein ATP auftritt. Kreatin wird hinzugefügt und setzt das ATP wieder zusammen - und der Organismus kann daraus neue Energien schöpfen.

Jetzt, da Sie Kreatin hinzugefügt haben, verfügen Ihre Muskel über weitere ATP Moleküle - und damit über weitere Energien. Daher ist Kreatin auch für kurzzeitige, intensivere Belastung besonders geeignet. Wer also auf gute Trainingszeiten im Ausdauertraining hofft, für den ist Kreatin nicht die beste Lösung. Kreatin kann ein Mehrfaches seiner eigenen Menge an Feuchtigkeit speichern.

Bei einem Mann mit durchschnittlichem Gewicht kann dies eine Zunahme des Gewichts von ca. 2 kg innerhalb von 1-2 wochen bedeuten. Dies macht Kreatin auch als Nahrungsergänzung vor Wettbewerben, Feiertagen oder anderen Gelegenheiten populär, bei denen die Muskulatur so fest wie möglich sein sollte. Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Kreatineinnahme: Ihre Muskulatur kann mehr Glycogen speichern.

Jedes Kilogramm Glycogen, das in den Muskel gelangt, gibt nicht nur Kraft - es gelangt auch nicht auf die Hüfte. Kreatin ist daher für mehr Geschwindigkeit, schnelleres Muskelwachstum und eine gleichmäßige Fettabbau. Das liegt nicht nur an den unmittelbaren Konsequenzen einer besseren Energieproduktion - erst auf den zweiten Blick wird deutlich, wie stark Kreatin als Nahrungsergänzung tatsächlich ist.

Die optimierte Regenerierung kommt auch Ausdauersportlern und allen anderen Sportlern zugute - denn wer schnell für die nächsten Einheiten gewappnet ist, kann auch schnellere Ergebnisse erwarten. Es gibt viele Gerüchte und Sagen über die Nebeneffekte von Kreatin - aber viele davon sind grundlos.

Kreatin ist die beste Nahrungsergänzung aller Zeiten. Kein anderes Ernährungsergänzungsmittel war Gegenstand so vieler Untersuchungen - und die Erforschung konzentriert sich auch auf die Seiteneffekte. Creatin ist für die Niere gefährlich. Ist Ihre Niere in Ordnung und Sie nehmen genügend Flüssigkeiten auf, hat Kreatin keine negative Wirkung auf Ihre Niere.

Daher haben die vielen Aussagen, die sich auf die Gesundheitsnachteile der Kreatin-Einnahme berufen, keine wissenschaftliche Unterstützung. Dennoch sollten Sie natürlich die allgemeinen Hinweise zur Kreatinzufuhr beachten. Auch wenn Ihre gesundheitliche Situation nicht bedroht ist, sind Verdauungsstörungen durch hohe Dosen von Kreatin nicht erwünscht. Gerade bei der Aufnahme von Kreatin gibt es immer einen Aspekt, der zu heftigen Auseinandersetzungen führt:

Soll sie permanent oder regelmäßig in Kurform ergänzt werden? Permanente Zufuhr heißt, dass ca. 5 g Kreatin pro Tag genommen werden - auf Zeit. Kreatin-Kuren waren in den vergangenen Dekaden besonders populär und umfassen eine 6-12-wöchige Einnahmephase, in der 5-10 g Kreatin pro Tag genommen werden - dann wird die Aufnahme für 1-4 Wochen ausgesetzt.

So wird über einen längeren Zeitabschnitt von einer einzigen Schwangerschaftswoche eine große Menge Kreatin, d. h. 0,3 g pro Kilogramm des Körpergewichts, einnehmen. Der Entschluss für eine Art der Gefangennahme ist vor allem eine Frage des Glaubens. Für eine langfristige Nutzung spricht jedoch zweierlei: Was ist das richtige Kreatin? Welches Kreatin ist das Richtige?

Tatsache ist aber: Die billigste Kreatinform - das ist auch die wirksamste. Es gibt aussergewöhnliche Kreatinformen, die genauso gut sind. So können Sie mit gutem Gewissen nach einem Kreatinmonohydrat Ihrer Wahl suchen. Kreatin mit Mineralwasser einzunehmen ist völlig legal. Denn Athleten sind immer der Ansicht, dass Kreatin im Trinkwasser unwirksam ist, weil es zu Kreatinin zersetzt wird und seine Wirksamkeit einbüßt.

Stimmt, aber es braucht mehrere Tage - also ist es kein Hindernis, für ein paar Min. Creatin im Aquarium zu haben. Die Zeit der Aufnahme ist ebenfalls unbedeutend. Es ist nur von Bedeutung, dass Sie Ihre Kreatindosis jeden Tag einnehmen, damit die Läden immer wieder aufgeladen werden.

Auf Gimmicks wie die Verabreichung mit Traubenzucker, auf leeren Bauch oder andere "Insider-Tipps" vor dem Sport kann dann verzichtet werden. Es ist kein Zufall, dass sich fast alle Fachleute über die Wirkung von Kreatin einig sind. Nur etwa 20 % der Athleten reagieren nicht auf Kreatin.

Kreatin, zum Beispiel, ist besonders hilfreich beim Sprinten oder Kraftsport. Kreatin kann auch für die Regenerierung und mittelbar auch für die Verbrennung von Fett hilfreich sein. Probieren Sie es selbst aus und erfahren Sie die Auswirkung auf Ihren eigenen Organismus!

Auch interessant

Mehr zum Thema