Für was ist Kreatin

Was ist Kreatin für

Creatin ist essentiell für Sportler und aktive Menschen. Lesen Sie alle Tipps zur richtigen Kreatin-Ergänzung und wie sie sich auf Ihren Körper auswirkt. Creatin ist eine körpereigene Säure, die vor allem von den Skelettmuskeln zur schnellen Energieversorgung genutzt wird. Stärke für Muskeln und Geist. Creatin ist eine der beliebtesten Nahrungsergänzungen für den Muskelaufbau, aber nur wenige Menschen wissen genau, was Creatin ist.

Wie ist Kreatin und wie funktioniert es bei Athleten? Spitzen für Kreatin-Versorgungsmaterial - Eignung-Ergänzungen

Kreatin, weltweit auch als Kreatin bezeichnet, ist eine populäre Zutat in der Sportszene, insbesondere bei Kraftsportlern. Sie ist eine der am meisten verwendeten Fitness-Nahrungsergänzungen, sowohl für Profi- als auch Hobbysportler. Kreatin ist auch im Bereich des Ausdauersports nach und nach eingetroffen. Der verhältnismäßig niedrige Einstiegspreis macht es auch im Vergleich zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln interessant.

Bereits seit der Erfindung von 1834 wurden zahlreiche Untersuchungen vorgenommen, deren Resultate die Effektivität von Kreatin bestätigt haben. Sie erfahren hier, wie Creatin wirkt, warum es für Sie als Athlet Sinn macht und welche Mengen für Ihren Organismus unschädlich sind. Ebenso bedeutsam ist es zu wissen, wie man Kreatin einnimmt und welche Nebeneffekte die Dosis hat.

Sie werden auch mit Lebensmitteln bekannt gemacht, die Kreatin beinhalten, damit Sie es einnehmen können. Sie werden auch die unterschiedlichen Arten von Kreatin-Ergänzungen gezeigt. Zugleich hat Kreatin eine gesundheitsfördernde und wohltuende Auswirkung auf den gesamten Organisation. Das ist Kreatin und wie funktioniert es im menschlichen Gehirn? Creatin ist eine Substanz, die vom menschlichen Körper selbst hergestellt wird.

Er ist in zwei verschiedenen Gehäuseformen erhältlich. Das eine als Reinkreatin und das andere als Kreatinphosphat. Das überschüssige Kreatinphosphat wirkt mit ADP und sorgt für eine gute Leistung während längerer Stressphasen und damit für neue ATP, die ihrerseits für die Energieversorgung sorgen. Im Ruhezustand, wenn ATP nicht gebraucht wird, verwendet Ihr Organismus ATP, um das reine Kreatin in das energiegeladene Kreatinphosphat zu umwandeln.

Normalerweise ist in Ihrem Organismus genügend ATP enthalten, um Ihre Muskeln bei starker Muskelkontraktion 5-10 Sek. mit Strom zu versorgen. 5. Entsprechend ist eine gesteigerte Kreatinzufuhr über Nahrungs- oder Fitnesszusätze sinnvoll, um die Leistungsfähigkeit während des Training durch eine verlängerte ATP-Versorgung zu steigern. Es wird über die Blutbahn in die gewünschten Körperregionen abtransportiert.

95 Prozent des Creatins werden in den Skelettmuskeln zwischengespeichert. In Ihrem Organismus befinden sich Creatinspeicher, die gefüllt sind. Normalerweise ist der Kreatinabbau immer etwas langsam als die Absorption, wobei der Organismus einen Kreatin-Puffer anlegt. Täglich werden ca. 1-2 Gramm des Creatinpuffers zersetzt. Diese Abbauprodukte des Kreatinstoffwechsels werden Creatinin genannt.

Es kann nicht mehr in Kreatinphosphat umgesetzt werden und muss daher über die Niere über den Harn abgesondert werden. Creatininin hat einen dauerhaften Stellenwert in der Laboratoriumsmedizin. Anmerkung: Ärzte bestimmen die Funktion der Niere in der Regel aus dem Kreatininspiegel, der durch eine erhöhte Kreatinzufuhr steigt. Sie sollten Ihren Doktor über Ihre Kreatinergänzung während eines Nierenfunktionstests oder eines Urintests informieren!

Viele Athleten erwarten große Leistungszuwächse von Kreatin, daher ist es bei Profi- und Freizeitsportlern sehr populär. Erstens hat Kreatin eine leistungssteigernde Wirkung. Das Kreatin ermöglicht es dem Organismus, ATP für längere Zeit zu liefern, so dass die Muskeln während der Muskelkontraktion etwas längere Zeit mit Strom versorgt werden. Diese Wirkung ist sehr hilfreich, wenn Ihr Muskeln für einen kurzen Zeitraum rasch und effizient Kraft benötigen.

Daher wird Kreatin oft im Krafttraining/Bodybuilding, Ballsport und Sprint verwendet. In Krafttrainingsstudien wurde ein Kraftzuwachs von bis zu 20% bei korrekter Einnahme von Kreatin nachgewiesen. Außerdem bietet Kreatin Wasserspeicherung in den Muskeln, was Ihre Muskeln umfangreicher aussehen läßt. Zugleich verlangsamt es den Beginn der muskulären Hyperazidität, was besonders für Sportler von Vorteil ist.

Allen Sportlern ist es ein Anliegen, die Regenerierung so effektiv wie möglich zu machen. Durch die Verwendung von ATP zur Bildung von Kreatinphosphat aus freiem Kreatin in Ruhephasen wird die Regenerationsdauer reduziert. Creatin wird vom Organismus selbst hergestellt, vor allem in der Nieren- und Leberfunktion, aber die tägliche Dosis von etwa 1-2 g ist nicht ausreichend, um Ihren Organismus ständig mit Creatin zu versorg.....

Eine normale Person braucht etwa 2-5 g Kreatin täglich. Deshalb müssen Sie die verbleibende Restmenge an kreatinreicher Nahrung ausgleichen. Der Begriff Kreatin leitet sich vom Griechisch Crea ab, was soviel wie Wurst ist. So kann man die wichtigste Quelle von Kreatin ausmachen. Rind, Schwein und Pute haben die höchsten Kreatinkonzentrationen, knapp dahinter folgen Fische.

Sie enthalten etwa 2-7 g Kreatin pro kg Frischfleisch. Tipp: Wenn Sie vegetarisch sind, müssen Sie Kreatinpräparate verwenden, da es keine pflanzlichen Lebensmittel mit viel Kreatin gibt. Durch die Bildung von Kreatin aus den beiden Aminsäuren Argentinin, Glycin und Methionin kann der Verzehr dieser drei Fettsäuren den Creatin-Muskelstoffwechsel anregen.

Glycin hat zwar eine eigene Körperproduktion, aber Sie können Arginin und Methionin über die Ernährung einnehmen. Wer regelmässig trainiert und nach rechtlichen Wegen zur Verbesserung seiner Leistungsfähigkeit sucht, wird rasch auf Kreatinpräparate stoßen. Kreatin ist nach Eiweißpulver wahrscheinlich das am häufigsten verwendete Fitnessmittel, vor allem im Krafttraining.

Entgegen der landläufigen Meinung von Freizeitsportlern kommt es bei der Kreatin-Ergänzung nicht zu einem aufgeblähten Erscheinungsbild. Der Fleischanteil, den Sie zu sich nehmen müssten, wäre zu hoch. Eine Kreatinergänzung ist auch eine gute Möglichkeit für Veganer. Wenn Sie sich der wohltuenden Wirkung der Kreatin-Ergänzung bewusst sind, stellen Sie sich die Fragen nach der geeigneten Kreatin-Ergänzung.

Es gibt mehrere unterschiedliche Arten von Kreatin-Ergänzungen auf dem Weltmarkt. Es ist der klassische Vertreter unter den Kreatinpräparaten. Sie können das Puder mit Ihrem Molkenprotein nehmen. Außerdem gibt es eine spezielle Art von Kreatinmonohydrat, Creapure. Auch der niedrige Wert von Kreatinmonohydrat macht es interessant. Sie können einen 500g Sack für weniger als 10 ? kaufen.

Bei CEE handelt es sich um Kreatinmonohydrat mit einem Esterzusatz. Mit Hilfe des Esters wird die Kreatinaufnahme im Körper beschleunigt. Die Sache ist, dass Sie weniger Kreatin einnehmen müssen, um den selben Erfolg zu erzielen. Bislang ist die überlegene Wirkung gegenüber Kreatinmonohydrat noch nicht bewiesen. Außerdem ist der Wert zweimal so hoch wie bei Kreatinmonohydrat.

Das Präparat beinhaltet Kreatin und Hydrochlorid. Durch die dadurch erreichte bessere Löslichkeit in Wasser wird die Absorption in den Kreislauf gefördert. Wie in CEE sollte diese raschere Resorption in den Blutstrom die Kreatinmenge reduzieren, um mögliche Nebeneffekte zu verhindern. Dennoch verspricht der Produzent den gleichen Effekt bei geringeren Mengen im Gegensatz zur Kreatin-Monohydrat-Supplementierung.

Wie bei CEE ist der Wert signifikant über dem von Kreatinmonohydrat. In CEE und HCL gilt die höchstmögliche biologische Verfügbarkeit, weshalb es solche Erzeugnisse gibt, die beide Varianten kombinieren. Die beiden Präparate sind überwiegend in pulverförmiger Form erhältlich. Dabei werden Kreatin- und Glukosemoleküle verknüpft. Durch die schnelle Verarbeitung der Glukose durch den Organismus wird auch bei diesem Präparat eine schnelle Aufnahme ohne große Einbußen erwartet.

Untersuchungen zeigen auch, dass Kreatin mit einem schnelleren Kohlehydrat aufbereitet wird. Diese Wirkung kann aber auch erreicht werden, wenn das normale Kreatinmonohydrat zusammen mit einem Zuckergetränk verzehrt wird. Die Alkalisierung des Creatins soll die Umsetzung des Creatins in das unbrauchbare Creatinin aufhalten. So ist der Kreatinzustand mit Kre-Alkalyn beständiger als mit Kreatin-Monohydrat.

Die Sinnhaftigkeit ist auch hier die geringere Dosierung, da weniger Kreatinin in Kreatinin umgerechnet wird. Außerdem enthält Kre Alkalyn eine Transport-Matrix, die eine zusätzliche Kohlenhydrataufnahme erübrigt. Generell muss man bedenken, dass die neuen Kreatinprodukte wie HCL, CEE, Kre-Alkalyn und Kreatin-Gluconat noch wenig Erfahrung aufweisen.

Der zugesagte bessere Wirkmechanismus gegenüber Kreatinmonohydrat ist noch nicht vollständig nachgewiesen. Die Grundlage dieser Erzeugnisse ist jedoch immer Kreatinmonohydrat. Ein großer Pluspunkt dieser Zubereitungen ist jedoch die reduzierte Quantität, die die Nahrungsergänzung wesentlich erleichtert. Kreatinmonohydrat ist dagegen ein bewährtes und gut erforschtes Präparat, dessen Wirksamkeit auch in Untersuchungen nachgewiesen wurde.

Jedoch kann die Hochdosierung während der Beladungsphase zum Befüllen des Kreatinpuffers für Sie nachteilig sein. Nicht zu vernachlässigen ist bei Monohydraten die simultane Aufnahme von Schnellkohlenhydraten zusammen mit dem Kreatin. Das Kreatin kann z.B. durch Fruchtsäfte besser durch die Blutbahn befördert werden und die Muskulatur besser erreichen.

Es gibt viele Gesichtspunkte der Kreatinzufuhr, die Sie berücksichtigen müssen, um Spitzenergebnisse zu erreichen und zugleich Ihre eigene Fitness zu erhalten. Wenn Sie sich für eine Nahrungsergänzung mit Creatin entscheiden, müssen Sie sich die Frage stellen, wie Sie Ihre Nahrungsaufnahme verbessern können. Zuerst müssen Sie über die optimierte Absorption von Kreatin im Organismus nachdenken.

Die Kreatin wird von natürlichen Aminosäure-Transportern durch die Bildung von drei verschiedenen Fettsäuren durch die Blutbahn zum Körper geleitet. Das heißt, dass das Kreatin nicht richtig aufbereitet werden kann, weil die Zufuhr zu gering ist. Zur Vermeidung von Herabregulationen wurde in Untersuchungen eine Körpergewichtsmenge von 0,125 g/kg errechnet. Zugleich muss man sich darüber im Klaren sein, dass eine körperfremde Zufuhr, d.h. eine extern abgegebene Kreatinmenge, die Eigenproduktion des Körpers beeinflusst.

Daher sollten Sie eine Dosierung von 0,15 g/kg des Körpergewichts einnehmen, um Downregulationen zu verhindern. Darüber hinaus hat die Kreatin-Supplementierung eine besondere Eigenschaft, die bei vielen anderen Substanzen nicht berücksichtigt werden muss. Weil der Organismus Kreatin in den zugehörigen Läden speichert, müssen Sie diese wieder aufladen.

Nach der Sättigung der Vorräte genügt eine kleine Dosierung, um die alltägliche Umsetzung von Creatinin in das Abbau-Produkt Creatinin abzudecken. Praktisch wurde eine 6-tägige Aufladephase etabliert, in der Sie Ihre Creatinspeicher mit einer Tagesdosis von 20g auffüllen. Danach genügt eine Dosierung von ca. 2 Gramm pro Tag, um den Kreatinverbrauch auszugleichen.

Dieses Verfahren betrifft ein Kreatinmonohydrat. Bei einem neueren Erzeugnis, wie z.B. HCL oder CEE, sollten Sie die Mengen während der Verladephase reduzieren. Das ist der Punkt dieser Präparate, denn sie garantieren eine effektivere Absorption als Kreatinmonohydrat. Unterstützt durch Untersuchungen wird auch die Steigerung der Kreatinverarbeitung durch die simultane Einnahme von 370 Gramm pro Tag.

Mit einer großen Dosis von 20g pro Tag können Sie sich fragen, ob solche Hochdosen unerwünschte Wirkungen haben. Über die Nebeneffekte einer Kreatin-Überdosis gibt es viele Vorkommnisse. Wir empfehlen eine Tagesmenge von 4-5 Liter. Dies ist nach der Aufladephase nicht mehr notwendig, da zusätzliche 2 Gramm keine Schwierigkeiten aufwerfen.

Sie können auch unter Muskelverkrampfungen leidet, weil Kreatinphosphat gebundenes Magnesit ist. Als Heilmittel kann hier ein Magnesiumzusatz helfen. Während der Verladephase können Sie die große Portion in mehrere Teile aufteilen und über den Tag verteilen. Anschließend können Sie die kleine Dosis von 2 Gramm pro Tag zusammen mit Ihrem Post-Workout-Protein-Shake zusammen mit dem schnellen Kohlehydrat verwenden.

Kreatin arbeitet verhältnismäßig zügig. Daher sollte Ihre Kreatin-Ergänzung zumindest über diesen Zeitpunkt erfolgen. Das Kreatin wird nach 4-8 Schwangerschaftswochen zur Vermeidung von Gewöhnungserscheinungen abgebaut und nach einer 4-wöchigen Unterbrechung wieder einnehmen. Allerdings ist die Verwendung von Kreatin als Heilmittel kontrovers. In der Humanmedizin findet man neben der Sportmedizin auch Kreatin.

Sie wirkt sich positiv auf Ihren gesamten Lebensstil aus und stützt Ihren gesamten Lebensstil. Nun werden Sie aufgeführt und die gesundheitlichen Wirkungen von Kreatin erörtert. Creatin hat einen unmittelbaren Einfluß auf die Regenerierung des Herzensmuskels. Im Anschluss an eine Herzchirurgie wurde nach Verabreichung von Kreatinphosphat eine raschere Regenerierung des Herzen beobachtet.

Personen mit Muskelatrophie wurden mit Kreatin wirksam therapiert. Die Anwesenheit von Kreatin in den Blutgefässen und Bronchien kann den Blutkreislauf fördern und die Symptome von Bluthochdruck und Asthma mildern. Der Knochenaufbau wird durch Kreatin unterstützt. Denn Knochen- und Knorpelaufbau verlangen dem Organismus viel Kraft ab, die Kreatin durch ATP-Synthese liefert. Kreatin kann so die Wundheilung nach einem Knochenbruch fördern und Erkrankungen wie Osteoporose dämpfen.

Weil Kreatin auch zum Teil im Hirn gebildet wird, kann es auf Hirnfunktionen mitreagieren. Sie liegt hauptsächlich in Hirnregionen, die für Bewegung / Koordinierung und für das Lernen / Gedächtnis zuständig sind. Infolgedessen kann die Kreatin-Supplementierung diese Funktion erhöhen. Untersuchungen haben auch ergeben, dass Kreatin Erkrankungen wie z. B. Morbus Huntington, Parkinson oder andere Erkrankungen lindert.

Die Nahrungsergänzung im letzen Schwangerschaftsdrittel kann aufgrund der gestärkten Gebärmuttermuskeln die Entbindung begünstigen. Kreatin kann dem noch nicht geborenen Baby bei der Wachstums- und neuronalen Weiterentwicklung behilflich sein. Makrophagen des Organismus, die den Körper vor Keimen und Krankheitserregern schützen, brauchen bei der Kreatinsynthese Strom. Kreatin-Ergänzung stärkt Ihr Immunsystem, besonders bei körperlichen Infekten.

Der Cholesterinspiegel kann durch Kreatin reduziert werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt für Sie am größten sind. Also, was haben Sie alles über Kreatin gelernt? Sie kennen jetzt die Funktionsweise von Kreatin im Organismus. Die Kreatinproduktion des Körpers ist gering und dient der raschen Energieversorgung.

Creatin erhöht die Zeit, in der das ATP Energien freisetzt und damit auch die Leistung während des Training. Außerdem wissen Sie jetzt, wo das Kreatin hergestellt wird und welche Körperbereiche die höchste Dichte haben. Der Großteil des Kreatins wird in den Skelettmuskeln gespeichert. Creatininin als Zerfallsprodukt von Creatin ist auch für Sie kein Fremdwort mehr.

Außerdem wissen Sie, dass die Eigenproduktion von Kreatin für Ihren Tagesbedarf nicht ausreichend ist und Sie es daher körperfremd aufsaugen müssen. Am reichsten an Kreatin sind alle Arten von Fleisch. Außerdem können Sie den Kreatinstoffwechsel durch den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Glyzin-, Arginin- und Methioningehalt anregen. Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und zur Verbesserung der Regenerierung wird jedoch eine Nahrungsergänzung empfohlen.

Ihre Creatinspeicher müssen befüllt werden, um die Vorzüge von Creatin zu nutzen. Sie können sie auch verlängern, indem Sie den Betrag reduzieren. Allerdings sollte die Quantität nicht unter 5 Gramm sinken, da der Überschuß zu gering wäre. Der Tagesumsatz in Kreatinin konnte nicht ausgleichen. Es genügt nach der Aufladephase ca. 2 Gramm, um den Tagesverlust an Creatinspeicher wieder auszugleichen.

Eine so hohe Nahrungsergänzung kann zu Flatulenz, Diarrhöe, Magen- und Muskelverkrampfungen führen. Hauptprodukte sind Kreatinmonohydrat, HCL, CEE, Kreatingluconat und Kre-Alkalyn. Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Artikel liegen auf der Hand. Außerdem sind Sie sich der gesundheitsfördernden Wirkung von Kreatin bewußt. Kreatin soll auch in den Gebieten Knochen/Knorpel, Frauenheilkunde, Abwehrsystem, Blutfette und Entzündung eine positive Wirkung haben.

Mehr zum Thema