Für was ist Spirulina gut

Wofür ist Spirulina gut?

Mit Spirunlina nehme ich selbst seit langem und habe sehr gute Ergebnisse erzielt. Auch bekannt für andere Superfoods und liefert sehr gute Qualität. Bereits damals wurden Algen wahrscheinlich als gute Nährstoffquelle erkannt. Spirulina-Algen sind grundsätzlich sehr nahrhaft. Die Spirulina kann aufgrund ihres hohen Gehalts an.

Die Spirulina oder Chlorella: Welche Algen für wen?

Mikroalgen wie Chlorellen, Spirulina und AFA-Algen sind echte Geschenke von Vitalstoffen aus der freien Wildbahn. Sie liefert qualitativ hochstehende Speisefettsäuren, eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wie Beta-Carotin, Magnesiums, Zinks oder Calciums, ist angereichert mit dem für die Gesundheit von Mensch und Tier bedeutsamen Pflanzenpigment Blattgrün und besteht zu 55 bis 65 Prozent aus Eiweißen, während alle lebenswichtigen Eiweiße zugleich vorhanden sind.

Durch den hohen Nukleinsäuregehalt dieser Pflanzen wird die Zellerneuerung gefördert. Spirulina, Chlorella u. AFA-Algen können auch Umweltgiftstoffe abbinden und aus dem Organismus ausscheiden. Von den Vorteilen der Einzelalgen haben wir an dieser Stelle bereits gesprochen; heute wollen wir uns die Unterschiede zwischen den beiden Algearten Clorella und Spirulina genauer ansehen, um herauszufinden, welche für wen und für welchen Zweck am besten ist.

Die blau-grüne Alge Spirulina ist ein ebenfalls im Meereswasser vorkommendes Bazillus, während Chlorella-Algen eine Chlorophyll enthaltende Grünalge sind, die nur im Frischwasser vorkommt. Sowohl Chilorella als auch Spirulina beinhalten einen reichen Komplex von Mineralien, Vitalstoffen, Proteinen, Vitaminen, Sekundärpflanzen und Spurelementen und sind ideal für die Zufuhr vieler lebenswichtiger Nährstoffe und zur Desinfektion.

Es gibt jedoch einige wenige Differenzen zwischen Chlorelle und Spirulina: Chlorella-Algen haben auch gewisse Wachstumfaktoren, die sich günstig auf den Stoffwechsel der Zellen und die Darmbakterien auswirken und DNA-Schäden ausgleichen. Es ist also eine Zellerneuerung und -verjüngung. Auch im Chlorophyllanteil ist der Gehalt an Chlorophyll um ein Mehrfaches höher. Besonders ausgeprägt ist die reinigende Wirkung für die Haut von Haut, Magen, Darm u. Nieren.

Anders als Spirulina haben Chlorella-Algen eine besondere Form der Zellwände, die unser Organismus nicht abbaut. So können die Inhaltsstoffe der Chlorella-Pflanze nicht ganz so gut absorbiert werden wie zum Beispiel die von Spirulina-Algen, aber gerade dieser Umstand macht Chlorella-Algen so kostbar für die Entschlackung des Organismus.

Daher wird sie oft zur Entfernung von Quecksilber nach der Amalgamentfernung verwendet. Spirulina ist jedoch reicher an Proteinen als Clorella und die NÃ??hrstoffe der Spirulina-Algen sind aufgrund der mangelhaften Zellmembrane fÃ?r den Menschen einfach zu verdauen. Schneckengetränke haben einen milden Eigengeschmack und sind in der Regel gut verträglich. Welcher Algentyp für wen? Obwohl die Zutaten ähnlich zusammengesetzt sind, hat jede der beiden Arten ihre Vorteile.

Spirulina eignet sich aufgrund ihres Proteingehaltes und ihrer leichten Verdaulichkeit besonders gut zur Aufnahme von Nährstoffen, während sie eine besonders starke entgiftende und zellerneuernde Wirkung hat. Deshalb schließen sich die beiden Arten nicht aus, sondern ergänzen sich auch. Wahrscheinlich ja, Untersuchungen zeigen nein, Untersuchungen zeigen, dass die meisten davon Analoge sind, die vom Menschen nicht verwendet werden können.

MerkmaleHält das meiste Blattgrün (etwa 5-mal so viel wie Spirulina). Mit den meisten B-Vitaminen (3 mal so viel wie Chlorella) und 3 mal so viel Beta-Carotin wie Clorella. Betakarotin ist für das Immunsystem von Bedeutung und Spirulina hat eine vorbeugende Wirkung gegen virale Erkrankungen wie z.?

Auch interessant

Mehr zum Thema