Gelbwurst

Kurkumawurst

Gelbe Wurst ist in Deutschland eine Art Kochwurst aus fein gehackter Wurst. Gelbe Wurst ist eine Art Kochwurst, die aus einer sehr feinen Wurst besteht. Früher hieß die leckere gelbe Wurst Hirnwurst. Bei den Metzgereien ist sie Teil des Hauptdisplays: die gelbe Wurst. Bei der Bayerischen Gelbwurst handelt es sich um eine feine Brühwurst mit zartem Biss und mildem Aroma.

klasse="mw-headline" id="Alternativbezeichnungen">Alternativbezeichnungen="mw-editsection-bracket">[ Alternative Begriffe">Bearbeiten | | Quelltext bearbeiten]>

Gelbe Bratwurst ist in der Bundesrepublik eine Art Kochwurst aus gehackter Würste. Ein ungeschützter Herkunftshinweis ohne Aussagewert über die Beschaffenheit oder Weiterverarbeitung der Bratwurst ist die Kennzeichnung Bayrische Gelbwurst. In der Regel wird sie anstelle der im Nordwesten Deutschlands hauptsächlich für Grünkohlgerichte verwendeten Pinkelwürste (Grünkohl und Rosenkohl oder Braunkraut und Pinkel) eingesetzt. Standardrezepturen werden in der Regel bei der Produktion von Wurstspezialitäten eingesetzt, z.B. das Werk The Production of Fine Meat and Sausage Products.

4 ] Für die Produktion werden fettarmes Schwein und Schweinebäuchlein ohne Rinde und Schinken benutzt. Gelbe Würste sollten nach dem Brauen eine hellweiße Schnittfläche haben. Bei Verwendung anderer Inhaltsstoffe wie z.B. Rind wird die Färbung grau. Bei Naturdärmen mit einem Diameter von bis zu 75 Millimetern spricht man von Weißwürsten.

Laut Lebensmittelbuch[5] darf junges Rindfleisch auch zur Produktion von Gelbwurst eingesetzt werden. Zur Produktion werden Schweine-, Schinken- und Schweinebäckchen sowie entkerntes Kalb benutzt. Bis auf die Verarbeitung der Wursthaut ist die Produktion identisch mit der üblichen gelben Wurst. Werden andere Teile des Darms, wie z.B. der Darm, benutzt, darf der Begriff Frankfurt Gelbwurst nicht benutzt werden.

? Kochen, Herrmann; Fa. R. Fuchs, Herrmann: Die Herstellung von feinen Fleisch- und Wurstprodukten.

Ein Wurstanfang und viele Bezeichnungen

Gelbe Würste zählen zur Gruppe der Brühwurst. Gelbe Wurst zeichnet sich außerdem durch ihre leichte Hautfarbe, ihren milden Geruch, ihre gute Verdaulichkeit und ihren lockeren Bisswiderstand aus. Auch die gelbe Wurst wird zum Teil als Gehirnwurst und in Deutschland oft als Brühwurst bezeichnet, weil der Name gleichbedeutend mit Gehirn ist.

Die Bezeichnungen der gelben Würste basieren auf ihrer originalen Produktion. In Bayern wird die gelbe Bratwurst auch als Weißfleischkäse oder Kalbfleischkäse bekannt, sofern sie wie Leberkäse ohne Wursthaut zubereitet wird. Wird der Begriff Bayerische Gelbwurst benutzt, wird nichts über die Bearbeitung oder die Beschaffenheit der Bratwurst gesagt, da dies ein nicht geschützter Bezeichne.

Die Inhaltsstoffe der gelben Wurst hängen sowohl von der Zeit als auch von der Region ab. Nach dem Aufbrühen sollte die gelbe Wurst eine leuchtend weisse Anspritzoberfläche haben. Ein bekanntes Beispiel ist die Hannoveraner Gehirnwurst, bei der die Wurst mit gehackten Röstzwiebeln anreichert wird. Populär ist auch die Gelbe Wurst, für die sehniges Fleisch verwendet wird.

Das Herstellungsverfahren ist wie bei der üblichen gelben Bratwurst, mit dem Unterschied, dass die Wursthülle verarbeitet wird. Wurden andere Teile des Darms für die Produktion benutzt, darf die Bratwurst nicht die Kennzeichnung Gelbwurst haben. Gelbe Bratwurst ist sehr schlank und bekommt erst durch die Anwendung verschiedenster Gewürze ihr eigenes, weiches Aroma.

Aber auch die Erwachsenen legten gerne gelbe Wurstscheiben auf ein knackiges Weissbrot, ein Semmel oder ein frisch gemischtes Brot. Gelbe Wurst bei Amazon:

Auch interessant

Mehr zum Thema