Getränke nach dem Sport

Drinks nach dem Sport

In meinen Sportstudien habe ich gelernt, dass das beste Getränk vor und nach dem Sport Apfelsaft ist. Wenn man vor, während und nach dem Sport trinken sollte? und dann einen Liter Getränk auf ex! Abhängig von der Sportart mindestens einen halben Liter pro Tag. Du solltest keine Drinks mit Milch trinken.

Wie trinke ich nach dem Sport?

Bei intensiver körperlicher Anstrengung, zum Beispiel nach einem schweren und langwierigen Tennisspiel, benötigt der Organismus neben der verloren gegangenen Feuchtigkeit auch Kohlehydrate zur Energiespeicherung. Sie können es direkt nach dem Sport mit einer Schorle (Saft und stillem Wasser im Maßstab 1:3) oder mit einem Bananen-Fitnessgetränk (siehe folgendes Rezept) nachfüllen.

Sie sollten nicht zu kühl sein und in kleinen Schlückchen getrunken werden, um den Bauch nicht zu schonen. Es wird empfohlen, nach einem sehr intensivem Training, bei dem Sie am nächsten Tag mit Muskelschmerzen rechen müssen, den Säureausgleich des Organismus mit einem Drink zu regeln, da das Verhältnis durch die Azidose des Muskelgewebes beeinträchtigt wird.

Sportforscher sind sich einig, dass Kirschensaft das optimale Mittel gegen Muskelschmerzen ist. Das haben auch verschiedene Tests an Athleten bewiesen. Wer mit dem Gedanken trainiert, sein Gewicht zu verringern, sollte nach dem Sport einen Drink zu sich nehmen, um Fett zu verbrennen. Athleten, die sich hauptsächlich sportlich bewegen, um ihre Muskulatur zu trainieren, sollten nach jedem Workout Milch trinken.

Wie eine kürzlich durchgeführte Untersuchung in Kanada gezeigt hat, trägt fettreduzierte Muttermilch als Regenerationsgetränk nach dem Sport nicht nur dazu bei, mehr Muskulatur zu bilden, sondern auch, zugleich das Körperfett zu reduzieren. Als Durstlöscher für sportlich aktive Kleinkinder raten die Kanadier auch zur Verwendung von Muttermilch, denn der weiße Stärkungsmittel ist eine hochwertige Proteinquelle für den Aufbau von Muskelmasse sowie von Kohlehydraten, Calcium und Elektrolyt.

Sugar gibt verloren gegangene Kraft zurück

Lieber dafür passend wäre nach Einschätzung von Herrn Dr. med. Jens Lüthers, Fachberater der Verbraucherschutzzentrale Sachsens, aber eine Mostschorle. Dieser sollte höchstens ein drittel des Saftes und evtl. eine Messerspitze Kochsalz haben. âZucker in einer Schorle hat die gleiche isotonische Wirkung wie die Zutaten in Biereâ, erläutert. Dies bedeutet aber nur, dass das darin enthaltene Nährstoffe und das darin enthaltene Trinkwasser rascher aus dem Verdauungstrakt in das Blutsystem übergehen und damit in den Körper gelangt als bei anderen Getränken wie z. B. Limo, Mineralwasser oder Fruchtsaft.

hänge, weil die Anzahl der wasserabsorbierenden Partikel in einem isotonen Getränk so hoch ist wie im Vollblut. Der Name sagt jedoch nichts über darüber aus, welches Nährstoffe im Getränk ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema