Ginkgo Biloba Blätter

Die Ginkgo Biloba Blätter

Was ist Ginkgo und wo kommt die Heilpflanze vor? Die Bilobalide und Ginkgolide sind verwandt und gehören zur Gruppe der Terpene. Diese sind hauptsächlich in den Blättern enthalten. Der Artepitheton biloba bezieht sich auf die für den Baum so typischen zweilappigen Blätter mit ihrer gegabelten Nervatur (lat.'bilobus' = zweilappig).

Der Ginkgo biloba gilt als "lebendes Fossil".

Pharmakologischer Effekt der Ginkgo biloba-Blätter

Ginkgo biloba enthält die wertvollsten und wirksamsten Bestandteile vor allem in den Blütenblättern der Arzneipflanze. Wirksame Bestandteile wie z. B. flavonische Stoffe, Bilobaliden und Ginkgolide sind dort zuhause. Diese gut recherchierten Flämchen zählen zu den Sekundärpflanzen und schützen die Zellmembran und damit die Zellgesundheit der Haut. Bilobaliden und Ginkgoliden sind verwandte und zählen zur Terpengruppe; in dieser besonderen Art und Beschaffenheit sind sie nur in Ginkgo biloba zu sehen.

Der Wirkstoff schützt die Gehirnzellen vor den schädlichen Stoffen und beugt so einer Schädigung für lange Zeit vor. Sie stimulieren auch neue Körperzellen, um zu wachsen und die Blutzirkulation zu fördern. Aber auch andere wichtige Funktionen erfüllen die Wirkstoffe: Diese fördern die Funktionen von Botenstoffen im Hirn, die die Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses und das Erlernen beeinflussen und sich positiv auf die Fließ- und Fließeigenschaften des Bluts auswirken.

Zugleich schonen sie die Kapillarwände, die das Ohr und die Haarsinneszellen mit ausreichend Luft versorg. Die Wirkstoffe sollen auch eine Antioxidationswirkung haben. Ginkgo-Extrakte, die als Medikamente verkauft werden, müssen gültige Qualitätsnormen erfüllen. In Binko® ist als aktiver Bestandteil ein Auszug aus Ginkgo biloba-Blättern enthalten.

Die Ginkgo biloba L. - die Website von baumlehrpfad-puchheim!

Der Ginkgo biloba ist zwischen 10 und 40 Meter hoch. Ginkgo biloba stammt aus China und wird hier inzwischen auch angebaut, da er bis -30° C verträgt. Ginkgo Biloba" von Goethe trug maßgeblich zur Popularität und Verteilung des Ginkgo in Deutschland bei.

Das Ginkgo-Blatt ist wegen seiner Gestalt ein Symbol für Freundlichkeit und Zuneigung. Der Ginkgo biloba war die einzigste Spezies, die die große Ordnung der Ginkgo-Bäume überlebt hat, die vor etwa 200 Mio. Jahren auf der ganzen Welt üblich war und mehr mit Koniferen als mit laubabwerfenden Bäumen verbunden ist, aber keine Blätter auswirft.

Es ist sehr widerstandsfähig gegen Schimmel- und Bakterienbefall durch spezielle Giftstoffe und den starken Säuregehalt der Blätter. Aus diesem Grund wird Ginkgo biloba oft in gemässigten Klimazonen als Alternative zu Strassen- und Parkbäumen und als urbaner Baum angepflanzt. Auch in Japan und China wird er als Baum verwendet. Sie werden für pharmazeutische Zwecke verwendet.

S. Stipendium / Foto-Forscher / Universal Images Group: Ginkgo-Frucht. British ImagingQuest, Encyclopædia Britannica, 25. Mai 2016. quest.eb.com.3g2wkgvc5cfe.emedia1.bsb-muenchen.de/search/139_1904249/1/139_1904249/cite. Abgerufen am 5. Mai 2017. Ginkgobildung: Bildarchiv DEA: Ginkgobaum - Ginkgo Ginkgo Biloba, Abbildung. Bridannica BildQuest, Encyclopædia Britannica, 25. Mai 2016. quest.eb.com.3g2wkgvc5ce7.emedia1.bsb-muenchen.de/search/126_3666950/1/126_3666950/cite. Abgerufen am 5. Mai 2017. Vertraut zu meinem eigenen Gemüsegarten, gibt mir einen geheimnisvollen Geschmack, wie er für Kenner gebaut wurde.

Mehr zum Thema