Ginkgo Biloba Ratiopharm

Ginko Biloba Ratiopharm

Das Ginkobil ratiopharm stärkt das Gedächtnis mit einem hochkonzentrierten Spezialextrakt aus den Blättern des Ginkgo biloba Baumes. Arzneipflanze Ginkgo biloba Das Ginkgo, der botanische Ginkgo biloba, ist ein mysteriöser Zweig. Der Ginkgobaum ist das " Älteste lebendige Fossilien " der Pflanzenwelt: Seit über 200 Mio. Jahren gibt es ihn. Besonders die kulturelle Geschichte Chinas gab dem Ginkgo große Wichtigkeit in den Bereichen Bildende Künste, Philosophien und Medizin.

Der Ginkgo ist durch die attraktive Form und die speziellen Eigenschaften des Baums - wie das zweiteilige Blattwerk, die zweihäusige ( "weibliche" und "männliche") Pflanze und die Wachstumsform - so eindrucksvoll.

Ginkgo biloba wird in der Medizin heute eine blutkreislauffördernde sowie antioxidativ und neuroprotektiv (nervenschützend) wirkende Eigenschaft zugeschrieben. Die Ursache für die positiven Auswirkungen von Ginkgo-Präparaten auf den Metabolismus des Menschen liegt wahrscheinlich in der hohen Menge an Flavono- und Terpenextrakten in den speziellen Extrakten.

Die Ginkobil®-N ratiopharm 40 mg - Informationen und Packungsbeilage

In Schwindelgefühlen aufgrund von Kreislaufstörungen oder altersbedingter Regressionsprozesse (Schwindel der vaskulären und involutiven Genese). Für die unterstützende Therapie von durch Kreislaufstörungen oder altersbedingte Regressionsprozesse (Tinnitus der Gefäß- und Evolventengenese) bedingten Ohrenschmerzen. Die Arznei Ginkobil®-N ratiopharm beinhaltet 40 mg Ginkgo biloba-Blatt-Trockenextrakt als aktiven Bestandteil pro Dragee. Darüber hinaus sind für die Produkte der Marken ratiopharm® 40 Milligramm, ratiopharm 80 Milligramm und ratiopharm 120 Milligramm in verschiedenen Darreichungsformen vom selben Anbieter zu haben.

Für die Therapie der Demenz empfehlen wir eine oder zwei Filmüberzugstabletten drei Mal am Tag, bei "Fensterkrankheit" eine oder zwei Tafeln drei Mal am Tag gegen Tinnitus oder Benommenheit. Darüber hinaus sind für die Produkte der Marken ratiopharm® 40 Milligramm, ratiopharm 80 Milligramm und ratiopharm 120 Milligramm in verschiedenen Darreichungsformen vom selben Anbieter zu haben.

Die Ginkobil® ist in folgender Darreichungsform und Stärke erhältlich: Dieser Informationstext hat keinen Anspruch zu sein.

Ratiopharm Ginkobil 120 mg Film-Tabletten

Für Gefahren und Begleiterscheinungen bitte die Beipackzettel ( "Packungsbeilage") beachten und Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten aufsuchen. In der Tierarztpraxis können Sie die Gebrauchsanweisung durchlesen und Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten nachfragen. Ginkobyl ratiopharm - Die Leistung unseres Hirns kann mit zunehmendem Lebensalter abnehmen. Gerade bei Demenz können die Blättchen des Baumes Ginkgo biloba helfen.

Die Ginkobil ratiopharm beinhaltet den Trockenauszug der Ginkgoblätter und ist gut tolerierbar. Das Ginkobil® ratiopharm 120mg verstärkt das Gedächtnis mit einem hoch konzentrierten Spezial-Extrakt aus den Ginkgo biloba-Blättern. Mit dem pflanzlichen Ginkgo biloba-Extrakt wird die Blutzirkulation der Hirnzellen angeregt und sie besser mit Stickstoff versorg. Memory-Training, Bewegung und die Aufnahme von qualitativ hochwertigem Ginkgo biloba-Extrakt, z.B. in Ginkobil ratiopharm 120 Tab.

Durch den hochkonzentrierten Ginkgo biloba-Extrakt wird die Blutzirkulation gefördert, die Hirnzellen mit Stickstoff und Nahrungsstoffen beliefert und somit der Stoffwechsel im Hirn auf natürlichem Wege gefördert. Da Ginkgo biloba auch die Blutzirkulation im Ohr fördert, eignet sich Ginkobil ratiopharm 120 mg nicht nur zur Erhöhung der Gedächtnisleistungen, sondern auch als unterstützendes Mittel gegen Tinnitus.

Die Ginkobil® ratiopharm 120mg ist eine Tablette, die leicht zu schlucken und gut zu vertragen ist. Die Medizin beinhaltet einen Auszug aus den Ginkgo-Blättern. Für die symptomatische Therapie von cerebro-organischen Leistungsverlusten. Vor Beginn der Therapie mit diesem Medikament sollte abgeklärt werden, ob die Symptome nicht auf einer speziell behandelten Grundkrankheit basieren.

Für die unterstützende Therapie von durch Kreislaufstörungen oder altersbedingte Regressionsprozesse (Tinnitus der Gefäß- und Evolventengenese) bedingten Ohrenschmerzen. Häufiges Schwindelgefühl und Ohrgeräusche erfordern in der Regel eine ärztliche Aufklärung. Wenn Sie an plötzlichem Gehörverlust leiden, sollten Sie sofort einen Facharzt aufsuchen, wenn Sie während der Trächtigkeit auf Ginkgo biloba oder eine seiner anderen Komponenten reagieren (allergisch).

In Kombination mit Antikoagulantien (z.B. Phenprocoumone, WARARFARIN, Clopidogrel, Acetylsalicylsäure und anderen nichtsteroidalen Antirheumatika) kann deren Wirksamkeit nicht ausgeschaltet werden. Eine Beeinflussung des Stoffwechsels diverser anderer Medikamente ist wie bei allen Medikamenten nicht auszuschließen, die die Wirksamkeit und/oder Wirkdauer der betreffenden Medikamente beeinträchtigen könnte.

Wenden Sie sich daher immer an Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. Wenn Sie das Medikament zusammen mit Lebensmitteln und Getränke einnehmen, gibt es keine besonderen Umstände. Dieses Medikament kann wie alle Medikamente unerwünschte Wirkungen haben. Diese Liste enthält alle bekannten unerwünschten Wirkungen, die bei der Anwendung von Ginkgo Leaf Dry Extract auftreten, einschließlich derjenigen, die einer höheren Dosis oder Langzeitbehandlung unterliegen.

Die Beurteilung von unerwünschten Wirkungen basiert auf den folgenden Häufigkeitsinformationen: Es ist nicht möglich, zuverlässige Informationen über die Frequenz der bekannten unerwünschten Wirkungen bei der Ginkgo biloba-haltigen Medikamenteneinnahme zu liefern, da diese durch individuelle Berichte von Patientinnen, Ärztinnen und Apothekerinnen bekannt geworden sind. Die folgenden Begleiterscheinungen können bei der Anwendung dieses Medikaments auftreten:

Eine Blutung kann in Einzelorganen vorkommen, insbesondere wenn Antikoagulantien wie Phenprokoumon, Acetylsalicylsäure oder andere nichtsteroidale Antirheumatika simultan verabreicht werden (siehe auch 2.3 Wechselwirkungen). Falls Sie von einer der oben aufgeführten Begleiterscheinungen beeinträchtigt sind, sollten Sie das Medikament nicht erneut einnehmen und sofort Ihren Hausarzt kontaktieren, um den Schweregrad und die erforderlichen Massnahmen zu bestimmen.

Teilen Sie Ihrem Hausarzt oder Ihrem Pharmazeuten mit, wenn eine dieser aufgelisteten Wirkungen Sie signifikant beeinflusst oder wenn Sie hier nicht aufgeführte auftreten. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie dieses Medikament nehmen. Im Falle einer pathologisch erhöhten Blutungstendenz (hämorrhagische Diathese) und einer gleichzeitigen medikamentösen Therapie mit Antikoagulanzien sollte dieses Medikament nur nach Absprache mit einem Facharzt eingenommen werden.

Es gibt Einzelindikationen, dass Ginkgo-haltige Zubereitungen die Blutungsneigung steigern können, deshalb sollte dieses Medikament vor einer OP vorsorglich auslaufen. Wenn Sie das Medikament genommen haben, teilen Sie es Ihrem behandelnden Arzt mit. Wenn Sie einen bekannten Anfall (Epilepsie) haben, konsultieren Sie vor der Behandlung Ihren Hausarzt.

Es wird zweimal täglich am Morgen und Abend und einmal täglich am Morgen einnehmen. Schlucken Sie die Tablette mit reichlich Wasser (am besten ein Gläschen Trinkwasser). Es kann auch außerhalb der Verpflegung genommen werden. Es gibt Einzelindikationen, dass Ginkgopräparate die Blutungsneigung steigern können, deshalb darf dieses Medikament nicht während der Trächtigkeit einnehmen.

Das Medikament sollte nicht während der Laktation eingenommen werden, da nicht genügend Tests zur Verfügung stehen. Schlucken Sie das Medikament immer so, wie es Ihr Arzt oder Ihre Ärztin verschrieben hat. Wenden Sie sich bei Unklarheiten an den behandelnden Arzt bzw. an die Apotheke. Sofern vom behandelnden Arzt nicht anders verschrieben, ist die normale Dosierung für die symptomatische Therapie von Organozerebralstörungen:

Bei Erwachsenen ab 18 Jahren sollte 1 Kapsel zweimal am Tag eingenommen werden (entspricht 120 mg Ginkgo-Extrakt zweimal täglich). Um die schmerzfreie Laufstrecke bei peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten zu verlängern: Bei Erwachsenen ab 18 Jahren sollte 1 bis 2 mal am Tag eine Kapsel eingenommen werden (entspricht 120 mg Ginkgo-Extrakt ein- bis zweimal am Tag). Für Benommenheit und zur Unterstützung bei Tinnitus:

Bei Erwachsenen ab 18 Jahren sollte 1 Kapsel ein- bis zweimal am Tag eingenommen werden (entspricht 120 mg Ginkgo-Extrakt ein- bis zweimal am Tag). Wenn Sie den Verdacht haben, dass das Medikament zu intensiv oder zu wenig wirkt, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Hausarzt oder Ihre Apotheke. Die Droge ist nicht für den Gebrauch durch Menschen unter 18 Jahren bestimmt.

Bei einer Behandlungszeit von 3 Monate muss der behandelnde Arzt prüfen, ob die Fortsetzung der Therapie noch vertretbar ist. Eine begleitende Therapie sollte über einen längeren Zeitrahmen als 12 Schwangerschaftswochen stattfinden. Tritt nach 6 Monate kein Therapieerfolg ein, ist dies auch nach einer längeren Therapie nicht mehr zu befürchten. Haben Sie mehr von der Medizin genommen, als Sie sollten:

Die folgenden Seiteneffekte können schlimmer sein, wenn Sie mehr von dem Medikament genommen haben. Informieren Sie dazu Ihre Ärztin oder Ihren Arzt. Was? Falls Sie eine Dosis dieser Medizin verpassen: Verdoppeln Sie die Dosis beim naechsten Mal nicht, sondern setzen Sie sie wie von Ihrem Doktor oder wie hier angegeben fort.

Diese sind kein Ersatz für eine persönliche Konsultation durch einen Facharzt oder Pharmazeuten. Im Falle längerer oder wiederkehrender Symptome konsultieren Sie unbedingt einen Facharzt.

Mehr zum Thema